Voigt bleibt Chef bei Krawall-Parteitag

Mit ihrem außerordentlichen Parteitag hat die NPD sich weiter in radikale und neonazistische Positionen eingebunkert. Der bürgerlich auftretende Parteiflügel spielt in den Parteigremien keine Rolle mehr. Der alte Parteichef Udo Voigt konnte sich gegen den Herausforderer Udo Pastörs überraschend deutlich behaupten. In seinem Schlusswort setzte der im Amt bestätigte Voigt auf Neonazi-Parolen…

Mehr …

Eine Pessach-Geschichte: Von koscherer Zahncreme und Hundefutter

“Na Du liebes kleines Hundchen, hier hast Du Dein Fressi, mmmmhhhh, lecker, komm her Schatzilein, hier ist Dein Feini Feini!“ Ich schüttete den letzten Rest Bonzo in Alamos Napf und füllte auch gleich noch seine Wasserschale auf. Alamo, unser kleiner Zwergpudel, machte sich sofort über sein Nachtmahl her, und ich versprach ihm, gleich nach Sabbat-Ausgang bei Pinchas im Einkaufszentrum Nachschub zu besorgen…

Mehr …

An Israeli View: Dealing with a hostile political environment

The second government of Binyamin Netanyahu is centered on the Likud’s partnership with Labor party leader Ehud Barak. This new and seemingly unlikely collaboration between rivals Netanyahu and Barak was born out of their mutual recognition that, regarding the two major challenges facing Israel, they think alike…

Mehr …

Netanjahu und der palästinensische Staat

Der palästinensische Präsident Mahmoud Abbas beeilte sich, den neuen Ministerpräsidenten Israels zu rügen. Zwar wolle der die Friedensgespräche fortführen, aber die Beziehungen mit Israel würden sich sehr schwierig gestalten, da Netanjahu in seinem Regierungsprogramm die Schaffung eines palästinensischen Staates nicht erwähnt habe…

Mehr …