Ein atemberaubender Vergleich

Deutsch-palästinenische Städtepartnerschaftsvereine aus Köln, Bergisch Gladbach, Brühl, Bielefeld, Jena, Neuwied, Stendal, Moers und Dortmund wandten sich im Juni in einer öffentlichen „Petition“ an die Bundeskanzlerin. Darin verglichen sie die Politik Israels mit der Tötung von George Floyd durch einen US-amerikanischen Polizisten. Ihre Argumentation ist durchsetzt von antisemitischen Stereotypen…

Mehr …

Ein Pariavolk – Zur Anthropologie des Antisemitismus

Der 2004 verstorbene Judaistik-Professor Hyam Maccoby liefert in seinem Werk eine „anthropologische“ (Maccoby 2019, 177) Analyse der Entstehung des Antisemitismus. Der anthropologische Zugang, so Maccoby, befasst sich mit Mythen und Bräuchen vornehmlich vormoderner Gesellschaften in vergleichender Perspektive. Im Zentrum stehen dabei Opferkulte und Kastenstrukturen, die herangezogen werden, um die Spezifik der Judenfeindschaft zu untersuchen…

Mehr …

Stoppt den Judenhass!

Der Journalist und frühere Chefredakteur des Bayerischen Fernsehens Sigmund Gottlieb hat einen empörten Weckruf verfasst, ein Buch, das sich der besonderen Bedrohung der Juden in der Bundesrepublik widmet, die aber auch „für alle Frauen, Männer und Kinder von Minderheiten in Deutschland – gleich welcher Herkunft, welcher Hautfarbe, welcher Religion“ stehen. „Sie alle sind im Begriff, das Vertrauen in das Land, in dem sie leben, zu verlieren“…

Mehr …