Paraschat haSchawua: vaJetze

Hier wird die Fluchtgeschichte von Jakob, die uns bereits bekannt ist, in Kürze wiederholt (nachzulesen in Gen. 28, 10 ff). Jakob flieht vor seinem Bruder Essav, nachdem er ihm übel mitgespielt hatte und dessen Rache befürchtet. Unterwegs legt er sich schlafen und träumt vom Himmelstor mit Engeln, die eine Leiter auf- und absteigen…

Mehr …

Paraschat haSchawua: Toldot

In unseren bisherigen Ausführungen zu Sefer Bereschit haben wir gezeigt, wie der Prozeß der „Bechira“ – Gottes Wahl Awrahams und seiner Nachkommen als sein auserwähltes Volk – sich als zentrales Thema darstellt. Wir haben erörtert, wie Gott Awraham viele Male versprach, daß seine Nachkommenschaft („Sera“) zu einem großen Volk in einem besonderen Land („Aretz“) werden sollte…

Mehr …

Paraschat haSchawua: Chaje-Sarah

Gleich zu Anfang dieser Parascha wird vom Ableben der Mutter von Isak berichtet. Die Tatsache, dass vom Tode Sarahs im Anschluss an den Versuch Gottes berichtet wird, Abrahams Treue in seiner Bereitschaft, seinen Sohn zu opfern zu prüfen, legt die Vermutung nahe, dass Sarah davon im Nachhinein erfahren hatte und ihr Herz dem Schreck nicht standhielt…

Mehr …

„Ein Drittel: Afrika. Ein Drittel: Amerika und dann das dritte Drittel: Litauen, unser jüdisches Litauen“

Berlin. Heute vor 90 Jahren: „Der einzige jüdische Negerkantor Towie Hakohen von der New Yorker Negersynagoge gibt am Sonntag, dem 2. November, Nachm. 4 Uhr, ein einmaliges Konzert in der Singakademie, am Festungsgraben 2. Es kommen synagogale und jüdische Volkslieder zum Vortrag, überall, wo dieser Negerkantor aufgetreten ist, so in Warschau und anderen größeren Städten, erntete er großen Beifall. Es sei noch erwähnt, daß eine Wiederholung des Konzertes nicht stattfinden kann, da der Kantor von hier aus nach Palästina reist. es empfiehlt sich daher, sich baldigst Karten zu beschaffen.“ („Jüdische Rundschau“, 30.10.1930)…

Mehr …

Was und warum wird überhaupt am Schabbat gefeiert?

Man kann das jüdische Ritual als die Kunst charakterisieren, der Zeit gültige Formen zu geben, als Architektur der Zeit. Seine meisten Begehungen – der Sabbat, der Neumond, die Festzeiten, das Sabbatjahr und das Jobeljahr hängen an einer bestimmten Stunde des Tages oder der Jahreszeit. So bringt z.B. der Abend, der Morgen oder der Nachmittag die Aufforderung zum Gebet mit sich. Die Grundtatsachen des Glaubens liegen im Bereich der Zeit. Wir gedenken an den Tag des Auszugs aus Ägypten, an den Tag als Israel am Sinai stand und unsere messianische Hoffnung ist die Erwartung eines Tages, des Endes der Tage…

Mehr …