35. Jüdische Kulturtage München

Dieses Jahr zum 35. Mal veranstaltet die Gesellschaft zur Förderung jüdischer Kultur und Tradition e.V., seit 2017 unter Vorsitz von Judith Epstein, die Jüdischen Kulturtage München und trägt die Jüdische Kultur und Tradition in die breite Öffentlichkeit. So setzt diese Veranstaltungsreihe ein festes Zeichen für ein offenes und tolerantes Miteinander und eine starke, demokratische Wertegemeinschaft in der Stadtgesellschaft.

Mehr …

Zwischen Flucht und Neubeginn: Kontinuität, Brüche und Vielfalt jüdischer Musik    

Die Werke geflüchteter jüdischer Komponist*innen einem breiten Publikum vorzustellen, steht in diesem Jahr ganz im Zeichen des Jubiläumsjahres „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“. In fünf Programmen präsentiert die Konzertreihe LIVING MUSIC 2021 Werke jüdischer Komponist*innen – mit Uraufführungen, Neuentdeckungen, persönlichen Geschichten und erstmals mit Orchester.

Mehr …

Adam, wo bist du?

„Stellen Sie sich vor, Jesus hätte 1938 während der NS-Zeit gelebt. Was wäre mit ihm geschehen?“ Mit dieser fiktiven Frage lädt die Künstlerin Ilana Lewitan uns zu einer Reise durch ihre raumgreifende Installation ein. Was bedeutet selbstgewählte Identität? Und welche Identität wird jemandem von außen zugewiesen? Mit diesen Fragestellungen weist die Künstlerin auf Gemeinsamkeiten und Bruchstellen zwischen Vertrautem und Fremdem, zwischen In- und Ausländer*innen, zwischen Migrant*innen und Einheimischen, zwischen Privilegierten und Benachteiligten hin.

Mehr …