Beiträge von Micha Brumlik zur Frage eines „postkolonialen Antisemitismus“

Micha Brumlik veröffentlicht in seinem neuen Buch „Postkolonialer Antisemitismus? Achille Mbembe, die palästinensische BDS-Bewegung und andere Aufreger“ seine „Bestandsaufnahme einer Diskussion“ (so ein weiter Untertitel). Dabei werden die gemeinten Ereignisse aber meist nur kurz kommentiert, aber weniger systematisch untersucht.

Mehr …

Antisemitismus in der Geschichte – eine gelungene Überblicksdarstellung

Der Soziologe Achim Bühl legt ein zweibändiges Werk zur Geschichte des Antisemitismus vor, wobei er in systematischer Form die jeweiligen Phänomene komprimiert und stringent beschreibt und einschätzt. Diese Eigenschaften machen aus seinen beiden Monographien ein nützliches Nachschlagewerk, auch wenn in Einzelfällen bestimmte Themen fehlen oder nur randständig vorkommen.

Mehr …

Mit Unterstützung des Staates – Argentinien als Exil für NS-Verbrecher

Der Journalist Hannes Bahrmann legt mit „Rattennest. Argentinien und die Nazis“ eine Darstellung zur Hilfe für NS-Verbrecher nach 1945 vor. In dem anschaulich geschriebenen Buch werden die historischen Kontinuitäten und unterschiedlichen Interessen veranschaulicht. Darüber hinaus korrigiert es Legenden wie etwa die zu „Odessa“…

Mehr …