MADHOUSE-Festschrift zum 30jährigen

Die in München beheimatete Beratungsstelle mit Schwerpunkt Sinti und Roma, Madhouse gGmbH, feierte kürzlich ihren 30. Geburtstag. Zu diesem Anlass erschien eine reich illustrierte Festschrift, die interessante und hochaktuelle Informationen zu Geschichte und Gegenwart der Minderheit in Bayern und Deutschland enthält…

Mehr …

Einseitigkeiten gegen andere Einseitigkeiten

Der Psychologe Rolf Verleger, früher Mitglied im Zentralrat der Juden in Deutschland, kritisiert in seinem Buch „Hundert Jahre Heimatland? Judentum und Israel zwischen Nächstenliebe und Nationalismus“ eine angeblich unkritische Sicht auf die Politik des israelischen Staates. Das Buch selbst wirkt etwas fragmentarisch und unstrukturiert, sowohl in Form und Inhalt, und setzt der Einseitigkeit einer kritiklosen Sicht auf die Politik der israelischen Regierung seine eigene Einseitigkeit der Ignoranz gegenüber den politischen Kontexten entgegen…

Mehr …

Der Jude hat Verstopfung

Der Roman „Das Floß der Medusa“ des österreichischen Schriftstellers Franzobel war nominiert für den Deutschen Buchpreis 2017 und hatte es in die Endauswahl, die sogenannte ‚Shortlist‘ der sechs besten Bücher, geschafft. Bereits im August wurde dem Autor der Nicolas-Born-Preis des Landes Niedersachsen verliehen, nicht zuletzt als Anerkennung für „Das Floß der Medusa“ Dabei spielt Franzobel in diesem Roman ohne Bedenken mit antisemitischen Klischees…

Mehr …

The End of Europe?

Yale University Press has put out recently “The End of Europe, Dictators, Demagogues, and the Coming Dark Age”. The author, James Kirchick, a 34 year old American journalist has published a remarkably ambitious, provocative and vividly written account of the dark sides of Europe. It contradicts on 252 pages all the optimistic speeches of European political leaders. Therefore, it should be must reading for all those interested in European politics…

Mehr …