flagge

24 deutsche Fettnäpfchen – 24 deutsche Tabus

Ein jedes Volk kennt seine ganz spezifischen Tabus. Dies gilt ganz besonders für uns Deutsche. Denn aufgrund unserer Geschichte und unseres ganz speziellen Charakters tragen wir wohl mehr ‘Must-Nots‘ bzw. ‘Don‘ts‘ mit uns herum als andere Völker. Zu den diversen deutschen Fettnäpfchen zählen harmlose ebenso wie solche, die am Selbstverständnis zu rütteln beginnen. Es kann nützlich sein, sich seiner nationalen Tabus einmal bewusst zu werden…

Von Robert Schlickewitz

Bei YOUTUBE stieß ich kürzlich auf einen Beitrag, der sich mit deutschen Tabus der einfachen Kategorie auseinandersetzt 1). Eine junge Amerikanerin erläutert, was der Tourist in Germany tunlichst unterlassen sollte, zum Beispiel:

Jemandem vor seinem tatsächlichen Geburtstag gratulieren, oder bei Rot über die Ampel gehen, wenn Kinder in Sichtweite sind, oder zu Fuß auf dem Radweg unterwegs sein, oder die Wohnung eines/r Deutschen mit Straßenschuhen betreten, ohne zu fragen, ob dies erwünscht sei…

Denke ich einmal ernsthaft darüber nach, womit ich bisher unter christlichen (oder ex-christlichen) Landsleuten Verständnislosigkeit, Betroffenheit, Verärgerung, Empörung, trotziges Schweigen, Protest, Tadel, schlechte Stimmung, Zurückweisung, oder sogar bösartige Eruptionen auslöste, so fallen mir diverse Sujets ein.

So sollte man lieber nicht…

1)    … behaupten, tschechisches Bier sei besser als deutsches.

2)    … das Design deutscher Autos als altbacken oder unpfiffig kritisieren.

3)    … dem deutschen Humor, angefangen bei Wilhelm Busch über Eugen Roth, Karl Valentin, Otto Waalkes, Loriot bis hin zur „Heute-Show“ bzw. „Die Anstalt“ skeptisch oder gar verständnislos gegenüberstehen.

4)    … den deutschen Geiz thematisieren und mit ganz typischen Beispielen aus dem täglichen Leben belegen („Meine Frau und ich bitte mit getrennter Rechnung, Herr Ober!“). 2)

5)    … Deutschen vorhalten, dass ihre Fußballerfolge doch in erster Linie nur durch teuer eingekaufte ausländische, und sehr viel weniger durch eigene Spieler, erzielt werden, dass es somit nur das Geld ist, welches diese ‚deutschen Superleistungen‘ möglich macht.

6)    … Deutschen erzählen, dass ihre Vorfahren vom 15. bis zum 18. Jahrhundert ebenso viele „Hexen“ geköpft und/oder verbrannt haben wie das übrige Europa zusammen. 3)

7)    … in christlicher Umgebung die Errungenschaften des Christentums in Zweifel ziehen, zum Beispiel, indem man daran erinnert, dass nicht Muslime oder Juden, sondern Christen hinter den grausamsten und opferreichsten Kriegen der Menschheit standen und immer noch stehen.

8)    … in christlicher Umgebung zu bedenken geben, dass die beiden Kirchen im Dritten Reich Täterstatus erlangten, indem sie nämlich den NS-Behörden bereitwillig Kirchendokumente aushändigten, welche bei der Aussonderung von Juden (Ariernachweise) eine wichtige Rolle spielten.

9)    … in christlicher Umgebung  feststellen, dass unter Hitler nicht ein einziger deutscher Bischof, weil er sich etwa gegen die Verfolgung von Juden ausgesprochen hätte, in ein KZ gekommen ist. 4)

10)  … in katholischer Umgebung Orden dieser Konfession, wie etwa die Dominikaner, die Franziskaner oder die Jesuiten der jahrhundertealten Judenfeindschaft bezichtigen. 5)

11)   … in bayerisch-katholischer Umgebung die „Oberammergauer Passionsspiele“ als zweifelhaft, oder gar als in antijudaistischer Tradition stehend bezeichnen. 6)

12)   … in bayerisch-katholischer Umgebung allzu laut Fundamentalkritik am bayerischen Papst Benedikt XVI. üben; etwa wegen menschlichen Versagens (jahrzehntelangen Vertuschens) in der Pädophilenaffäre, oder weil er dem katholisch-jüdischen Dialog schweren Schaden zugefügt hat. 7)

13)   … in evangelisch-lutherischer Umgebung den Reformator Martin Luther einen Judenhasser nennen und darauf hinweisen, dass sich mehrere NS-Haupttäter, wie etwa STÜRMER-Herausgeber Julius Streicher, in ihrer Verteidigung auf Luther als geistiges Vorbild herausredeten. 8)

14)   … die traurige, und allzu gern vertuschte oder sogar absichtlich geleugnete, Wahrheit über regionale Helden, wie etwa in Bayern über ‘Märchenkönig‘ Ludwig II., oder Komiker Karl Valentin, oder Volkssänger Weiß Ferdl, oder Bayerns heimlichen Lieblingsliteraten, Ludwig Thoma, in einem Satz laut aussprechen. 9)

15)   … in Bayern daran erinnern, dass dort selbst (und nirgends sonst) NSDAP, SA, HJ und SS entstanden sind; dass der zweite wie der dritte Mann des Dritten Reiches, Göring und Himmler, ‚gstand‘ne bayerische Mannsbilder‘ (gebürtige Bayern) waren, dass das oberbayerische KZ Dachau, das Muster-KZ für Auschwitz und tausende anderer Lager war, dass schließlich Hitler München als seine „Lieblingsstadt“, Thomas Mann hingegen München als „die eigentlich dumme Stadt“ bezeichnet hat.

16)   … Luther, Bach, Wagner, Goethe, Schiller, Schopenhauer, Wilhelm Busch, Fontane und andere große deutsche Geister in einem Atemzug als Beispiele für den Judenhass in der deutschen Kultur eines halben Jahrtausends heranziehen.

17)   … die Deutschen mit der Tatsache vertraut machen, dass Albert Einstein noch vor Erreichen seiner Volljährigkeit seine deutsche Staatsangehörigkeit aufgekündigt hat, wegen der antisemitischen Diskriminierung, die er als Jugendlicher erfahren musste.

18)   … anmerken, dass der Antisemitismus in Deutschland nicht mit Hitler ganz plötzlich zu Ende war, sondern dass er sich auch noch nach 1945 lange Jahre über auf hohem Niveau hielt.

19)   … die Deutschen von heute als weiterhin antisemitisch und fremdenfeindlich bezeichnen. 10)

20)  … den Deutschen von heute ihren nicht tot zu kriegenden Antiziganismus vorwerfen. 11)

21)   … die Deutschen daran erinnern, dass sie die einzige Nation sind, der es mit ihrem “Dritten Reich“ gelungen ist, das Mittelalter in der Neuzeit wieder auferstehen zu lassen. 12)

22)   … in den Raum stellen, dass es Deutsche waren, die 1,5 Millionen jüdischer Kinder zu ermorden vermochten; wohl kein anderes Volk der Menschheitsgeschichte kann sich diesbezüglich mit uns Deutschen messen. 13)

23)   … Deutschen damit kommen, dass es ihre Vorfahren waren, die die Hauptverantwortung für den Ausbruch des Ersten Weltkrieges und die 100prozentige Schuld am Ausbruch des Zweiten Weltkrieges tragen.

24)   … Deutsche daran erinnern, dass sie ihren Hitler wohl insgeheim vielfach doch noch sehr verehren müssen. Wie anders erklärt sich das teilweise noch bis ins 21. Jahrhundert andauernde, krampfhafte Festhalten an der Ehrenbürgerschaft für den „Größten Feldherrn aller Zeiten“? 14)

Zugegeben, die Wahrheit zu hören, tut weh. Aber es ist nötig sie uns Deutschen immer wieder unter die Nase zu reiben, auch, wie hier, in Form gebrochener Tabus. Denn Verdrängen und Vergessen sind bequem und allzu weit verbreitet; zudem ist der unkritisch-ungezügelte Nationalstolz vielen von uns ein derart inniges Bedürfnis, dass hin und wieder solche Schockbehandlungen einfach angebracht sind.

Besonders in Momenten allerhöchsten Nationalstolzes, etwa anlässlich der unvermeidlichen EMs oder WMs vergessen sich viele Deutsche und drohen abzuheben.

Diese Gefahr, dass wir abheben vor lauter Stolz, hat auf anderer Ebene der britische hohe Militär, Diplomat und Politiker Hastings Ismay, 1. Baron Ismay (1887-1965) erkannt und in Zusammenhang mit der Funktion der NATO in folgende denkwürdige Worte gefasst: „… to keep the Russians out, the Americans in, and the Germans down.“

Auch der einst öfters vernommene Begriff „Furor teutonicus“  („Teutonic fury“; „furie teutonique“; “ferocia dei teutoni“;  “teutońska furia“;  „furia teutónica“; „teutonski bijes“; “Тевтонская ярость“) zeugt davon, dass unsere Nachbarn mit unserem Charakter gewisse Schwierigkeiten hatten, bzw. lieber auf der Hut vor uns waren.

Übrigens, dass Menschen schon immer Schwierigkeiten hatten, die Wahrheit zu hören und sie anzunehmen, belegen zahlreiche Zitate von Denkern aus den letzten beiden Jahrtausenden.  An uns Deutschen liegt es, endlich erwachsen zu werden, und den Blick in den Spiegel bewusst (=um die eigene Identität wissend) auszuhalten.

Denn:

„Die Wahrheit ist dem Menschen zumutbar.“
(Ingeborg Bachmann)

Anmerkungen:

1)      7 Things You DON’T DO IN GERMANY, https://www.youtube.com/watch?v=vjnhm1QeGyU
2)      http://www.gutefrage.net/frage/warum-haben-wir-deutsche-eine-solche-geiz-ist-gil-mentalitaet—das-ist-doch-nicht-ueberall-so ; http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/gesellschaft-das-wichtigste-fuer-einen-deutschen-ist-er-selbst-172658.htmlDie Deutschen sind besonders geizig, http://web.de/magazine/reise/umfrage-zutrinkgeld-deutschen-geizig-31571742http://www.welt.de/reise/article130389746/Wie-dreist-die-Deutschen-im-Urlaub-tricksen.htmlhttp://www.spiegel.de/reise/fernweh/urlaubsfrust-von-deutschen-kommen-die-laecherlichsten-beschwerden-a-776934.html
3)      Deutschland: 25 000 Opfer, Rest Europas ebensoviele; Quelle: http://www.amazon.de/Hexen-Glaube-Verfolgung-Vermarktung-Becksche/dp/340641882
4)      Mutige Priester hat es im NS sehr wohl gegeben, lediglich die hohe Geistlichkeit, die arrangierte sich lieber mit dem deutschen ‘Führer‘; so wie auch heute noch Bischöfe am liebsten mit Politikern den Schulterschluss üben, und weniger mit dem Bürger.
5)      http://www.hagalil.com/2012/02/willy-cohn/https://en.wikipedia.org/wiki/Society_of_Jesus#Anti-Semitismhttps://en.wikipedia.org/wiki/La_Civilt%C3%A0_Cattolica#Anti-Judaism.2FSemitism,
6)      http://www.hagalil.com/2010/05/oberammergau/http://www.hagalil.com/2010/07/oberammergau-3/
7)      http://www.hagalil.com/2010/02/benedikt/https://en.wikipedia.org/wiki/Pope_Benedict_XVI#Sexual_abuse_in_the_Catholic_Churchhttps://en.wikipedia.org/wiki/Catholic_Church_sexual_abuse_caseshttps://en.wikipedia.org/wiki/Peter_Hullermann
8)      https://de.wikipedia.org/wiki/Martin_Luther_und_die_Juden
9)    König Ludwig II. war ein geistesgestörter Mörder; Karl Valentin schrieb anbiedernde Briefe an Hitler und hat während des NS mindestens drei Juden denunziert; der Weiß Ferdl trat in München öffentlich mit judenfeindlichen Volksliedern auf; Ludwig Thoma hat sich durch seine antisemitischen Artikel im rechtsradikalen Miesbacher Anzeiger seinen Ruf als angesehener bayerischer Schriftsteller nachhaltig kaputt gemacht.
10)  http://www.amadeu-antonio-stiftung.de/aktuelles/antisemitismus-in-deutschland-ein-lagebild-2015/https://www.tagesschau.de/inland/juden-sicherheit-101.htmlhttps://de.wikipedia.org/wiki/Antisemitismus_(nach_1945)http://www.vice.com/de/read/so-antisemitisch-ist-deutschland-2015-911http://www.focus.de/politik/deutschland/tiefe-verbitterung-zunehmende-radikalisierung-ausgegrenztheit-und-angst-foerdern-fremdenfeindlichkeit_id_5062179.htmlhttp://www.n-tv.de/politik/Studie-Jeder-vierte-Deutsche-ist-auslaenderfeindlich-article7732386.html
11)  https://de.wikipedia.org/wiki/Antiziganismushttp://www.dw.com/de/antiziganismus-uralte-vorurteile-und-gef%C3%A4hrliche-feindseligkeit/a-15842146http://www.spiegel.de/politik/deutschland/roma-und-sinti-studie-ueber-antiziganismus-in-deutschland-a-989616.html
12)  (Wiedereinführung der mittelalterlichen Judenabzeichen, Verfolgen und Ausrotten von Menschen aufgrund von deren Religion, massenhaftes, grausamstes Abschlachten von Kindern, Verbrennen von Menschen, etc.)
13)  https://www.ushmm.org/wlc/en/article.php?ModuleId=10005142https://en.wikipedia.org/wiki/Children_in_the_Holocausthttps://ru.wikipedia.org/wiki/%D0%94%D0%B5%D1%82%D0%B8_%D0%B8_%D0%A5%D0%BE%D0%BB%D0%BE%D0%BA%D0%BE%D1%81%D1%82http://www.projetaladin.org/holocaust/en/children-and-the-holocaust.html
14)  https://de.wikipedia.org/wiki/Adolf_Hitler_als_Ehrenb%C3%BCrgerhttp://www.hagalil.com/2014/01/dietramszell/http://www.hagalil.com/2013/12/friedrichshafen/https://vimeo.com/161957172

„Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher.“
Bert Brecht

3 Kommentare zu “24 deutsche Fettnäpfchen – 24 deutsche Tabus

  1. 5 Key Topics or Gestures to Avoid in Conversation

    Anything related to World War II or the Holocaust.
    Personal questions until the relationship is better established.
    Work and family life are usually kept separate, so stick to the business at hand.
    Current events and politics, unless you really know what you’re talking about as it relates on a global basis.
    Germany is a very proud culture, so avoid criticism of anything pertaining to Germany or the German people.
    http://www.gaylecotton.com/blog/2012/11/cultural-clues-dos-taboos-communication-guidelines-for-germany/

    _________________________________________________________________________________________________

    (!) Germany is a very proud culture, so avoid criticism of anything pertaining to Germany or the German people. (!)

  2. Kann man sich noch bessere Argumente gegen die unselige „christliche Leitkultur“, die gewisse konservative Kreise so gerne propagieren, vorstellen als die obigen deutschen „Fettnäpfchen“? – Ich glaube kaum.

    Warnen sollte man die Menschen vor der christlich-deutschen Leitkultur, vor diesem schlimmsten Unfug seit Menschengedenken, warnen.
    Das wäre angemessen.

    @jim
    Eine gute Idee. Denn in den meisten deutschen Geschichtsbüchern von seit 1945 tauchen Juden gewöhnlich irgendwann wie Aliens ganz plötzlich auf, erleiden dann den Holocaust, und sind schon wieder weg. Keine, oder zu wenige, Informationen über die Anfänge jüdischen Lebens im deutschen Sprachraum, nichts (oder zu wenig) über jüdische Kultur, Leistungen, Austausch, Anzahl der Juden, Zusammenhänge etc.
    Juden als das Tabuthema für viele deutsche Historiker, auch für Starhistoriker, wie den da:
    http://www.hagalil.com/2009/03/bayern-ns/

    Man kann nur hoffen, dass die inoffizielle Geschichtsschreibung, so wie sie auf dieser Plattform betrieben wird, allmählich auch die offizielle befruchtet (oder gar mitreißt).

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.