Ein Koffer erinnert

Vor wenigen Tagen wurde auf dem Marktplatz der Ortsmitte von Bütthard ein Koffer mit einem Davidstern darauf enthüllt – es hat ihn dort niemand vergessen, aber er wurde gegen das Vergessen an die Menschen dort aufgestellt, die im Laufe der NS-Zeit in die Konzentrationslager verschleppt und dort ermordet wurden. Ganz besonders jedoch erinnert er auch an die ehemaligen jüdischen Mitbürger, die Bütthard verlassen mussten und ihr Leben verloren haben.

Mehr …

Stilles Gedenken an den Überfall auf Kreta vor 80 Jahren

Vor 80 Jahren, am 20. Mai 1941, begann die „Operation Merkur“:  Die Wehrmacht des nationalsozialistischen Deutschland, vor allem Fallschirmjäger und auch Gebirgsjäger aus Reichenhall überfielen die griechische Insel Kreta. Mit dieser großen Luftlandeoperation sollte nach dem Krieg gegen Griechenland auch Kreta besetzt werden…

Mehr …

„Das Ziel der Verschickung ist das Nichts“

In Köln ist es eine gute Tradition. Regelmäßig wird im rheinischen Köln, Sitz der größten armenischen Gemeinde der Bundesrepublik, an einem zentralen Ort an den türkischen Völkermord an den Armeniern im Jahr 1915 gedacht. Auch am 106ten Jahrestag fanden sich zahlreiche Menschen am Rheinufer vor dem Reiterdenkmal Wilhelm II. am Heinrich Böll Platz, am Fuße der Philharmonie gelegen, ein, um in angemessener Weise an den Genozid zu erinnern…

Mehr …