Zweite Korvette der Sa’ar-6-Klasse übergeben

Die israelische Marine hat am Dienstag (4. Mai 2021) in Kiel die zweite von insgesamt vier Korvetten der SA‘AR-6-Klasse erhalten in Anwesenheit des israelischen Botschafters Jeremy Issacharoff und seiner Frau Laura Kam sowie des Leiters des Kommandos für Material, Technologie und Logistik der israelischen Marine, Konteradmiral Ariel Shir . Das Schiff wird unter dem Namen INS Oz („Mut“) laufen…

Mehr …

„Wiedergutmachungseinbürgerung“ ist Geste des Anstands

Die Bundesregierung hat eine historisch angemessene gesetzliche Lösung im Staatsangehörigkeitsrecht für frühere NS-Verfolgte und deren Nachkommen gefunden. Der Gesetzentwurf wurde am heutigen Mittwoch im Kabinett verabschiedet. Bisher war die so genannte Wiedergutmachungseinbürgerung nur durch einen Erlass unzureichend geregelt.

Mehr …

Transcending Dystopia – Musik, Mobilität und die Jüdische Gemeinschaft in Deutschland

Am Ende des Zweiten Weltkriegs war die jüdische Bevölkerung Europas so stark dezimiert, dass ihre Reetablierung undenkbar schien. Und dennoch, als die Überlebenden aus dem Untergrund, den Lagern und dem Exil zurückkamen, kehrte auch ihre Musik zurück…

Mehr …

Fotowettbewerb „Zusammenhalt in Vielfalt – Jüdischer Alltag in Deutschland“

Am heutigen Freitag wurden die zehn Preisträgerinnen und Preisträger des Fotowettbewerbs „Zusammenhalt in Vielfalt – Jüdischer Alltag in Deutschland“ in Anwesenheit der Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters bei C/O Berlin, dem Ausstellungshaus für Fotografie in Berlin, ausgezeichnet…

Mehr …

Kulturgut Europas

Zuweilen ist in der Auseinandersetzung mit Antisemitismus zu lesen, dass das Erinnern an die Shoah der Schlüssel hierfür sei. Ja. Die Erinnerung an die Shoah ist wichtig und elementar, weil sie zeigt, wohin Antisemitismus geführt hat. Ich lese dann zwischen den Zeilen, wenn man nur genug und richtig der Shoa erinnere, würde es irgendwann keinen Judenhass mehr geben. Ist dem so?

Mehr …