N. O. Body – In Erinnerung an Karl M. Baer

Am 20. Mai 1885 als Martha Baer geboren, als engagierte Volkspflegerin setze sie sich für die Rechte von Frauen ein, als überzeugte Zionistin plädierte sie für eine feministische Agenda und die Vermittlung eines stolzen jüdischen Erbes an die Jugend. Mit 21 Jahren unterzog sich Baer einer Geschlechtsumwandlung, der erste dokumentierte Fall überhaupt, nachdem er aufgrund von Pseudohermaphroditismus irrtümlich als Mädchen erzogen worden war. Ab 1906 nannte er sich Karl M. Baer…

Mehr …

20 Jahre AVIVA-Berlin

Vor 20 Jahren fragte sich die Journalistin und Fotografin Sharon Adler, wo die Frauen im Netz auftauchen. Ein umfassendes Online-Magazin von und für Frauen gab es noch nicht. Kurzerhand setzte sie sich an ihren rotlackierten Küchentisch und entwickelte über Monate ein Konzept für ein Format, das über die Erfolge und das Engagement von Frauen, über Literatur, jüdisches Leben, Kultur und Politik sowie Veranstaltungen in Berlin zum Inhalt haben sollte…

Mehr …

Peggy Parnass: „Wir waren staatenlos geboren“

Das Gespräch mit Peggy Parnass fand aus Anlass der Premiere des Films »Überstunden am Leben« in Parnass’ Wohnung im Hamburger Stadtteil St. Georg statt. Das Filmporträt gibt einen Einblick in ihre Arbeit und ihr Leben als Gerichtsreporterin, Schauspielerin, Frauenbewegte und Friedensaktivistin. Ihre Eltern Simon Pudl und Hertha Parnass wurden von den Nazis in Treblinka ermordet. Wie fast alle ihrer Verwandten. 1939 wurden Peggy Parnass und ihr Bruder Gady mit einem Kindertransport nach Schweden geschickt und überlebten so die Shoah…

Mehr …

Die Frau im jüdischen Sprichwort

Der nächste Beitrag der Serie jüdischer Sprichwörter wurde ebenfalls von Binjamin Segel verfasst und erschien 1903 in der Zeitschrift „Ost und West“. Der Beitrag zeigt ein „anschauliches Bild von der Stellung der Frau innerhalb der jüdischen Gesellschaft und von der Meinung, die die Männerwelt von dem Wert und der Bedeutung des Weibes“ hat…

Mehr …

„Verschleierte Frauen im Heiligen Land“

Das Israel-Museum gehört seit seiner Gründung im Jahre 1965 zu einer der wichtigsten Kultureinrichtungen Israels. Neben der umfangreichen Dauerausstellung werden immer wieder spannende Wechselausstellungen gezeigt, wie die Ausstellung „Veiled Women of the Holy Land“, die noch bis Ende Februar 2020 besichtigt werden kann…

Mehr …

Rosa Luxemburg – eine demokratische Sozialistin? Kritische Betrachtungen anlässlich ihres hundertsten Todestages

Heute vor hundert Jahren wurde Rosa Luxemburg brutal ermordet. Sie gilt nicht nur der politischen Linken als eine historische Lichtgestalt. Doch war sie auch eine demokratische Sozialistin? Der Blick auf ihre Einstellungen und Handlungen erweckten daran Zweifel…

Mehr …