Vereint gegen Terrorismus

0
105

Unter diesem Motto besetzte die Universität Tel Aviv am Donnerstag die gut 1000 Sitzplätze im Smolarz Auditorium mit den Bildern entführter, vermisster, ermordeten oder getöteten Personen, Zivilisten und Soldaten.

Die Initiative wurde von Daniel Zilber, Vorsitzendem der TAU Student Union, in Zusammenarbeit mit der Universität initiiert. „Wir sind hier, um zu versuchen, das Ausmaß des Grauens zumindest ein wenig zu veranschaulichen“, so Zilber. „Wir, die Studenten, die zukünftige Generation des Staates Israel, werden alles tun, um sicherzustellen, dass eine solche Katastrophe nie wieder passiert, nicht unter unserer Wache!“

Die Ausstellung ist auch Teil der Initiative „UNITED AGAINST TERRORISM“, die Solidaritätskundgebungen und Ausstellungen an etwa 20 führenden Universitäten in den USA und Europa umfasst, um die israelische Öffentlichkeit zu unterstützen und den Horror des Hamas-Terroranschlags zu zeigen. Zu den teilnehmenden Universitäten gehören u.a. Harvard, Yale, NYU, MIT, University of Michigan und Columbia.

Fotos: Chen Galili