Raketen auf Israel

Seit gestern ist die Lage weiter eskaliert. Nachdem es den ganzen Tag heftigen Dauerbeschuss auf den Süden des Landes gab, hat Hamas aus dem Gazastreifen das Zentrum Israels beschossen. Kurz vor 21 Uhr Ortszeit heulten in Tel Aviv und dem Großraum die Luftschutzsirenen. Bei einem direkten Treffer auf einen Bus in Rischon leZion starb eine Frau. Sie ist das dritte Opfer der Raketenangriffe auf israelischer Seite heute…

Mehr …

Gewaltsame Ausschreitungen auf dem Tempelberg

An den Gebeten am letzten Freitag des Ramadan (07.05.) auf dem Tempelberg nahmen Zehntausende Menschen teil. Nach Tagen der Aufhetzung durch die Palästinensische Autonomiebehörde und Terrorgruppen, einschließlich der Hamas, kam es auf dem Tempelberg zu Unruhen, an denen Tausende teilnahmen, Steine warfen und Brandsätze auf Polizeikräfte vor Ort schossen.

Mehr …

Urteil gegen Halle-Attentäter: Keinerlei Toleranz für Judenhass

Der Attentäter von Halle ist zu lebenslanger Haft mit anschließender Sicherungsverwahrung verurteilt worden. Der Zentralrat der Juden in Deutschland begrüßt dieses Urteil ausdrücklich und dankt dem Gericht für die faire und gleichzeitig umsichtige Verhandlungsführung…

Mehr …

Ein Mord in einem Jahr voller Terror

Vor 40 Jahren erschoss ein Nazi in Erlangen den Rabbiner Shlomo Lewin und dessen Lebensgefährtin Frida Poeschke. Es gilt als der erste antisemitische Mord eines Rechtsextremen in der Bundesrepublik Deutschland. Früher im selben Jahr hatte bereits das Oktoberfest­attentat stattgefunden, der größte rechtsextreme Anschlag in Deutsch­land nach dem Zweiten Weltkrieg…

Mehr …