Vor zehn Jahren: Rekrutierung zu Hass und Terror

92
70

Das Fortbestehen des Nahostkonflikts über die Generationen hinweg liegt auch an der beständigen Hetze gegen den vermeintlichen Gegner. Israelis und Palästinenser dämonisieren sich gegenseitig. Die nationalistischen Lager glauben auf beiden Seiten nicht an eine friedliche Lösung und beschreiben sie als drohenden Verlust und nicht als möglichen Gewinn…

Der Beitrag befasst sich mit der Situation vor zehn Jahren, als die zweite Intifada von widerlichen Rekrutierungskampagnen unterschiedlicher palästinensischer Terror-Organisationen begleitet wurde.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=y0ilxvRNPsg[/youtube]

92 Kommentare

    • Und was ist Ihre Absicht Heron? Wie stellen Sie sich die Zukunft vor? Wollen Sie, da doch die Araber ’solche Mordbestien‘ sind, dieselben ‚ausrotten‘?

      Wie haben Sie sich das gedacht?

  1. Muslimen freut sich ueber den Tod von Juden

    Bei einem Selbstmord Anschlag auf die Pizzeria“Sbarro“ am 9. Aug. 2001 in Jerusalem, King Georg Street Ecke Jafo Street, wurden 15 Menschen ermordet!

    Die ueber ihre Mitwirkung beim Morden ueberglueckliche Muslima hat dafuer in Jordanien eine Talkshow bekommen!

    Sie wurde gegen den ehrenhaften israelischen Soldaten Gilad Schalit freigelassen.

    Der wurde nach 1940 Tagen in Geiselhaft gegen 1.027 Verbrecher und Moerdern freigelassen!

    In dem Viedo beschreibt die Terroristen wie der Terroranschlag ausgevuehrt wurde und das sie entaeuscht war das nur wenige Juden getoetet wurden.

    Video mit deutschen Untertitel
    https://www.youtube.com/watch?v=SM2OJnQcpik

    • Soll ich ihnen die jubeldnen Israelis verlinken, die sich freuen, weil die israelische Luftwaffe ein Massaker an der Zivilbevölkerung in Gaza verübte.

      Oder die kleinen israelischen Mädchen die Bomben bemalen – oder die israelischen Jungen die ‚Kill all Arabs‘ singen?

      Oder die tanzenden 5 Israelis, die jubelnd den Zusammenbruch des Wordl Trade Centers filmten, so jedenfalls die Aussagen der Zeugen, die daraufhin die Polizei riefen.

      Ich weiß nicht, ob das eine Verschwörungstheorie ist – aber Tatsache ist es gibt sie, sie waren 10 Wochen in Untersuchungshaft und traten später in einer israelischen Talk-Show auf, wo einer meinte, dass es ihre Absicht gewesen wäre den Zusammensturz der Türme zu dokumentieren. Außerdem müsse man verstehen, dass sie sich so freuten, schließlich kämen sie aus einem Land, wo es dauernd Terroranschläge gibt.

      http://www.liveleak.com/view?i=308_1372602383&comments=1

    • Hoi Fairness,

      meine Replik habe ich dort geschrieben; danke für den Hinweis.
      Ihre Antwort ist also nicht verloren gegangen 🙂

      Kyniker

  2. Hier tut Aufklärung der Welt not. Wenn schon die Medien sich scheuen, hier das zu publizieren, dann sollten doch die Geistlichen der Christenheit diese Situation ihren Gläubigen klar zu machen; statt dessen wird oft mitgeheuchelt und bagatellisiert.

  3. US-RABBINER IM CLINCH

    Man zögert zusehends, wahre Meinungen zur israelischen Politik abzugeben 10. Oktober 2013

    Wachsende Angst vor beruflichen Rückwirkungen bei Kritik an Israel.

    …. Einer unter fünf Rabbiner gab in der Studie zu Protokoll, «bedeutende professionelle Rückwirkungen» zu fürchten, wenn sie ihre Ansichten über Israel oder bestimmte politische Praktiken der Regierung zum Besten g eben. Ebenfalls einer unter fünf amerikanische Rabbiner wiesen darauf hin, dass ihre Synagogen zusehends darauf verzichten, Anlässe zu Israel-Themen zu organisieren, um nicht in des Teufels Küche zu geraten. – Von den befragten Rabbinern haben die meisten Israel bereits besucht, und fast 90 Prozent von ihnen waren schon mindestens vier Mal im jüdischen Staat…“

    http://tachles.ch/news/man-zoegert-zusehends-wahre-meinungen-zur-israelischen-politik-abzugeben

  4. „Es mutet ein wenig frivol an, wenn man angesichts des Leids, das Terroranschläge auf der ganzen Welt verursachen, aufs Geld schaut. Sita Mazumder tut es trotzdem und zeigt, wie die Kostenrechnung des Schreckens aussieht. Die Autorin führt im Detail auf, wie teuer die Anschläge der Terroristen sind und wie sie finanziert werden. Die Expertin für Wirtschaftskriminalität belegt: Die Kosten für die Beseitigung der Schäden betragen stets ein Mehrfaches des Geldes, das von den Terroristen eingesetzt wurde. Die Hebelwirkung des Terrors wird mehr als deutlich. Mazumders Buch beeindruckt besonders an den Stellen, wo die Autorin neue Aspekte altbekannter Fakten aufzeigt: Die von den Medien inzwischen hinlänglich nacherzählten Ereignisse des 11. September 2001 etwa erscheinen mit dem Blick auf die Kostenseite in einem neuen Licht. Da verzeiht man gern auch die eine oder andere holprige Formulierung. getAbstract empfiehlt das Buch allen Lesern, die sich für die finanziellen Hintergründe des internationalen Terrorismus interessieren“

    http://www.getabstract.com/de/zusammenfassung/wirtschaft-and-politik/das-geschaeft-mit-dem-terror/14336/

    Der Krieg macht fraglos einige Leute sehr reich – darunter auch die ganze Führungsriege Bush.

    „Der Krieg ist eine mordende Bestie und ein Verführer der Menschen. Im Sommer 2006 kam er in das Dorf Al Bazourieh im Süden des Libanons. Die israelische Armee ließ Millionen Streubomben auf das Land fallen. Noch Jahre nach dem Angriff zerstören sie Ernten und töten Mensch und Tier…

    ….Als Menasse das schrieb, ging der Krieg der israelischen Armee gegen den Libanon in die dritte Woche. Bomben, darüber hätte sich Menasse nicht beklagen müssen, sind auf den Libanon schon zum Zeitpunkt der Veröffentlichung seines Artikels zur Genüge gefallen. Als der Krieg nach 33 Tagen zu Ende ging, waren es mehrere Millionen Stück. Millionen? Millionen.

    Der bombenvernarrte Schreiber aus Österreich hat vor dem Fernseher durchaus ein wenig mitzählen können. Immer wenn eine Rakete aus einem Multiple Launch Rocket System (MLRS) in Richtung Libanon abgefeuert wurde, fielen wenige Sekunden später 644 Streubomben auf die Erde nieder – so viele enthält eine Rakete. Ein Offizier der israelischen Armee verriet, dass insgesamt 1800 Raketen abgefeuert worden seien. Das macht 1.159.200 Streubomben. Zusätzlich flogen Tausende Artilleriegranaten und Fliegerbomben auf den Libanon – eine Artilleriegranate trägt in der Regel 88 Streubomben in ihrem stählernen Mantel, eine Fliegerbombe 650 Stück. Ein todbringender Regen ging auf den Süden des Libanons nieder. “

    ….. Krieg hat ein sehr hohes Legitimationsbedürfnis. Darum wird Krieg auch immer im Namen hehrer Werte geführt, meist geschieht es im Namen der Freiheit. Kein Politiker könnte sagen: »Wir überfallen dieses Land, rauben seine Bodenschätze und bereichern uns!«, oder: »Wir werfen Bomben über diesem Land ab, damit die Leute zu Hause wissen, dass wir keine Weicheier sind!« Nein, das ginge nicht. Krieg wird immer verbrämt, und seine wirklichen Ursachen müssen meist im Verborgenen bleiben. Es geht dabei um den Zugang zu Ressourcen, um Hegemoniestreben, um die Durchsetzung religiöser Vorstellungen, um die Öffnung von Märkten, um die Eliminierung eines Konkurrenten – um all diese Trivialitäten geht es bei Kriegen, doch darf es nicht ausgesprochen werden, weil der Mythos des Krieges zerbrechen, weil sonst der Blick frei werden könnte auf das, was er ist: organisiertes, massenhaftes Töten. “

    Gleichzeitig ist er ein Sinnstifter und damit ein großer Verführer der Menschen. Darauf hat der langjährige Kriegskorrespondent Chris Hedges hingewiesen: »Trotz der Vernichtung und des Schlachtens gibt der Krieg uns, wonach wir uns am meisten in unserem Leben sehnen. Er kann uns eine Aufgabe geben, einen Sinn, einen Grund zum Leben. Nur inmitten des Kampfes werden wir uns der Oberflächlichkeit und Fadheit unseres Lebens bewusst. (…) Krieg ist ein verlockendes Elixier. Er gibt uns Entschlossenheit, eine Mission. Er erlaubt uns, edel zu sein. Das erklärt die andauernde Attraktivität des Krieges.«

    Jeder ist in Gefahr, verführt zu werden, hingerissen von dem vermeintlich reinigenden Gewitter des Krieges. Dahinter steckt auch die Sehnsucht nach einer höheren Gewalt, die Ordnung schafft in dieser Welt und uns einen Platz zuweist. Krieg ist die selbst gewollte Entmündigung des Menschen. Er erfüllt seinen brennenden Wunsch, in etwas aufzugehen, was größer ist als er selbst, in der Nation, der Religion, dem Volk. Krieg, das ist die Kapitulation des Menschen als Individuum.“

    http://www.zeit.de/2008/29/OdE38-Krieg

    • Jane warum schreiben Sie nicht ueber der Terrorkrieg der Sunniten gegen die Schiiten und umgekehrt ?

      Jane warum schreiben Sie nicht wieviel Millionen Katar und Saudi Arabien fuer Waffen ausgeben die dann ueber die Tuerkei nach Syrien gebracht werden ?

      Jane Jarum schreiben Sie nicht wie Schiitische Moslems aus dem Iran in Bagdad Sunnitische Moslems mit Autobomben toeten?

      Jane warum schreiben Sie nicht wie die Hizbollah in Syrien im auftrage des Iran kaempft und dabei unschuldige Zivilisten ermordet ?

      Jane warum schreiben Sie nicht wie Al Kaida und Hamas im Sinai Aegyptische Soldaten ermordet haben ?

      Wieviel Iraker sind in den letzten 10 Jahren nur durch Terror anderer Araber und Iraner ermordet worden?

      Wieviel Kurden sind in den letzten 30 Jahren von Arabern ermordet worden.

      Und warum schreiben Sie nicht ueber die Ermordung und Vertreibung der Christen aus dem Irak und Syrien ?

      • Weil es mir in erster Linie um die Verantwortung von Seiten unserer Regierungen geht.

        Es geht mir um Verantwortung.

        Das heißt nicht, dass Muslime nicht auch Verantwortung hätten, oder dass das alles okay wäre etc.

        Aber wenn man einen Unterschied machen will, dann fängt man bei sich selbst an.

        Alles andere ist nur Selbstentlastung.

        Naiv muss man deshalb nicht sein.

      • Sie wollten doch so genaue Zahlen haben über die Opfer?

        Im Oktober 2006 hatte die angesehene medizinische Fachzeitschrift The Lancet die Ergebnisse einer wissenschaftlichen Studie veröffentlicht, die ergab, dass bis Juni 2006 ungefähr 650.000 Iraker und Irakerinnen Opfer von Krieg und Besatzung geworden waren. [1] Im Westen wurde die Studie jedoch von Politiker und Medien größtenteils, meist nur auf Grund der unfassbaren Zahl, als spekulativ verworfen und ignoriert.

        …Basis der Lancet-Studie, die von einem amerikanisch-irakischen Team unter Leitung renommierter Wissenschaftler der Bloomberg School of Public Health an der John Hopkins University durchgeführt wurde, war die Befragung einer repräsentativen Auswahl von 1850 Haushalten im gesamten Land über Todesfälle in ihren Familien…

        ..Der höchste wissenschaftliche Berater des Verteidigungsministerium, Sir Roy Anderson schrieb beispielsweise zurück, „das Design der Studie ist robust und verwendet Methoden, die nahezu als ‚beste Praxis’ auf diesem Gebiet angesehen werden“ und empfahl „Vorsicht mit öffentlicher Kritik an der Studie.“ Wissenschaftler des britischen Department für internationale Entwicklung waren sogar der Ansicht, dass die Lancet Studie die Sterblichkeitsraten aufgrund ihres Ansatzes unterschätze….

        Mit Bezug auf einige Wissenschaftler, die sich kritisch geäußert hatten, hieß es schließlich nur noch, es gäbe eine „erhebliche Debatte in der wissenschaftlichen Gemeinde über die Genauigkeit der Zahlen.“ In den meisten Medien wurde von da an die Studie wenn überhaupt, nur noch mit dem Zusatz „umstritten“ erwähnt.

        …In Tat stellten sich praktisch alle Fachleute auf dem Gebiet der Epidemiologie und Bevölkerungsstatistik, die dazu befragt wurden, uneingeschränkt hinter die Studie. [5] Gewisse Unsicherheiten bei Umfragen in Kriegsgebieten blieben immer, so beispielsweise 27 führende australische Experten in einem offenen Brief, diese könnten jedoch keinesfalls das Ergebnis grundsätzlich in Frage stellen. Die Studie sei methodisch korrekt und liefere somit die aktuell besten Daten über die Sterblichkeit im Irak. Auch wenn Genauigkeit immer eine Problem sei, so könne man doch sicher sagen, dass die Zahl der Opfer über 390.000 liege und sogar bis zu 940.00 betragen könne..“

        http://www.iraktribunal.de/dokus/studies/lancet2/opferzahlen_ein_politikum.htm

        Und begründet wurde dieser Feldzug auch noch mit einer faustdicken Lüge.

        Und wenn man bedenkt, dass der Mossad mit den schlimmsten, extremistischen arabischen Terroristen, den Jundallah Milizen, die Anschläge auf Muslime, Christen usw in großer Zahl ausüben, nicht wenig Geld zukommen ließ – da muss man sich Fragen, ob Amis und Israelis ihre Feldzüge noch mit verdeckten anderen Mitteln führen (bzw. in diesem Fall ist es ja klar), bzw. inwieweit es sich bei der nicht enden wollenden Gewalt um ‚gelenkten Terror‘ handelt?

        „Following the attack, in which five high-ranking officers of the Islamic Revolutionary Guards Corps (IRGC) were killed, the IRGC’s commander accused the United States, Britain, and the Pakistani intelligence services of backing the group, and of protecting its leader, Abdolmalek Rigi.“

        Auf das Konto dieser Gruppierung geht z.Bsp. folgender Anschlag:

        „At least 85 are killed when suicide bombers target a historic church in the Pakistani city of Peshawar. The attack marks a significant point, as one of the deadliest attacks on Pakistan’s Christian Minority in recent years.

        …The Tehreek-e-Taliban Pakistan Jundallah (TTP Jundallah) meaning “the soldiers of god”, claimed responsibility for the bombing, within hours of the attack. The group has strong ties with Al-Qaeda, the Taliban, and AQ affiliate Lakshar-e-Tayyiba among others. With a Sunni based ideology, Jundallah has been directly linked to many of the attacks against Christians as well as anyone they label takfir or kafir, a denigrating Arabic term meaning infidel or unbeliever. In the past they have targeted Shia Muslims (in 2012), Sufi Muslims, and Chinese and Ukranian tourists (in early 2013).“

        http://theworldoutline.com/2013/09/pakistan-church-bombing-claims-the-lives-of-85-worshippers/

        Erklären Sie mir doch mal Heron – warum Israel solche Terroristen finanziert?

        http://theworldoutline.com/2013/09/pakistan-church-bombing-claims-the-lives-of-85-worshippers/

  5. Die Hamas (arabisch ‏حَمَاسْ‎, DMG Ḥamās; arabisch für „Eifer“, zugleich Akronym aus Ḥarakat al-muqāwama al-islāmiyya für „Islamische Widerstandsbewegung“)

    ist eine sunnitisch-islamistische Palästinenser-Organisation, die den Staat Israel mit terroristischen Mitteln beseitigen und einen islamisch-theokratischen Staat errichten will.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Hamas

    Wer als Islamistisch genannt werden will sollte auch als das Bezeichnet werden was es ist.

  6. Amerikanische Steuergelder für die Taliban und Al-Kaida:

    Das US-Militär ignorierte seit längerem Warnungen, nach denen mit ihren Afghanistan-Hilfszahlungen Al Qaida und die Taliban finanziert werden.

    …Jetzt aber hatte der auf den Wiederaufbau Afghanistans (SIGAR) spezialisierte Generalinspektor John F. Sopko, offenbar genug.

    …..Am schärfsten verurteilt Sopko die laufenden staatlichen Verträge mit Unternehmen, die – davon ist sein Büro überzeugt – Aufständische finanzieren, die versuchen die US-gestützte afghanische Regierung zu stürzen und US-Soldaten zu töten.

    ….“Abschließend möchte ich auch auf die in unserem letzten Bericht angeführten Bedenken hinweisen, dass die Armee sich strikt weigerte, den SIGAR Empfehlungen zu folgen, die verhindern wollten, dass Unterstützern der Aufständischen, darunter Anhängern der Taliban, dem Haqqani-Netzwerk und al-Qaida, erneut Regierungsverträge zugesprochen werden.

    SIGAR nannte 43 derartige Fälle, in denen man der Armee Suspendierung und Ausschluss empfahl, weil durch detaillierte und belastende Informationen eine materielle Unterstützung der Aufständischen in Afghanistan nachgewiesen werden konnte. Die Armee habe jedoch alle 43 Fälle abgelehnt..“

    http://die-evidenz.de/new2/index.php?option=com_content&view=article&id=634:us-pruefer-deckt-auf-wie-steuergelder-zu-taliban-fliessen&Itemid=37

    Am 7. November führte die Journalistin Cynthia McFadden des US TV-Senders ABC ein Interview mit US-Aussen- ministerin Hillary Clinton Hillary Clinton: Clinton: Wir können nicht sagen, die Schlagzeilen sind schlecht, wir gehen nach Hause. Das können wir nicht machen. Wir erschufen die Kräfte der Mudschahidin gegen die Sowjetunion. Wir bildeten sie aus, wir statten sie aus, wir finanzierten sie, einschliesslich so Leute wie Osama Bin Laden. Und dann, als wir am Ende sahen, die sowjetische Armee zieht sich aus Afghanistan zurück, haben wir erleichtert aufgeatmet und sagten, Ok, wir sind hier raus, aber es hat nicht gut für uns funktioniert.

    Und neben den USA finazieren maßgeblich die treuesten Verbündeten der USA, Pakistan und Saudi-Arabien die Gotteskrieger:

    „Washington, DC – Pakistan provided millions of dollars, arms, and „buses full of adolescent mujahid,“ to the Taliban in the 1990’s, according to declassified State Department documents obtained by the National Security Archive under the Freedom of Information Act, and posted today on the Web. “

    http://www2.gwu.edu/~nsarchiv/NSAEBB/NSAEBB97/index4.htm

  7. Ganz grundstäzlich stellt sich die Frage, wer hier eigentlich gegen wen hetzt – und was das schon lange für Folgen zeitigt:

    Der Massenmörder Andres Breivik, der mehr als 92 norwegische Jugendliche in einem Sommerlager umbrachte, weils sie als sozialdemokraten eine ausländerfreundliche Politik betreiben, war ein Bewunderer Israels und ließ sich auch von Broder inspirieren.

    „Anders Breivik, Norwegian Terror Suspect, Admirer of Israel, Avigdor Lieberman“

    http://www.richardsilverstein.com/2011/07/23/anders-breivik-norwegian-terror-suspect-admirer-of-israel-avigdor-lieberman/

    Oder die NSU:

    Der Dachverband der Muslime fordert, dass Behörden künftig auf Begriffe wie „Islamismus“ und „islamistisch“ verzichten. Das NSU-Desaster ist für sie kein Zufall.

    Nicht ohne Grund verglich der Antisemitismusforscher die heutige Islamophobie und die Hetze gegen Muslime mit dem Antisemitismus der 20er/30er Jahre – und erkannte viele strukturelle Ähnlichkeiten.

    Mit Verlaub Heron – Ihr Rassismus und Ihr Zynismus – widern mich an.

      • Wenn Leute Hitler bewundern stört mich das – ja.

        Dass allerdings Deutschland heute international nicht gerade unbeliebt ist, sehe ich in einem ganz anderen Licht.

        Deutschland steht heute für eine friedfertige Politik (wenn man mal von den Waffenverkäufen absieht – das trübt das Bild freilich) – und für Zuverlässigkeit – das ist nicht das schlechteste.

        Mir freilich irgendwelche Kriterien heranzuziehen, anhand derer ich dann generalisierend über ganze Völker, Religionen urteile – das kommt für mich grundsätzlich nicht in Frage.

      • Es gab übrigens auch in den 30ern in Palästina und in Ägypten sehr viele kritische Artikel in den arabischen Zeitungen über die Nazis – aber das interessiert Sie wahrscheinlich nicht Jakobo – weil’s ihrem Feindbildschema nicht dient.

      • “ Jane
        15. Oktober 2013 – י״א במרחשון תשע״ד at 09:51
        Wenn Leute Hitler bewundern stört mich das – ja“.
        _________________________________________________

        dann haben Sie aber in der arabischen Welt ein großes
        Problem! Vogel Strauß Politik?

    • „Ganz grundstäzlich stellt sich die Frage, wer hier eigentlich gegen wen hetzt…“

      Hm, eigentlich nicht wirklich …

      „Nicht ohne Grund verglich der Antisemitismusforscher (Welcher?) die heutige Islamophobie und die Hetze gegen Muslime mit dem Antisemitismus der 20er/30er Jahre – und erkannte viele strukturelle Ähnlichkeiten.“

      Das wundert nicht, wenn man die Untersuchungen auf diesem Gebiet verfolgt hat. Aber es sind eben strukturelle Ähnlichkeiten. Ebenso werden jene sich auch gegenüber Fremdenhass finden. Ãœbrigens ist ein solcher Vergleich einer der ersten Methoden, die angewandt werden – also keine Besondere.

      Es ist ja auch nicht der Islam oder die Moslems, ob in Europa oder im Nahen Osten lebend, das Problem, sondern der Islamismus und die Islamisten, treten sie als Taliban, Salafisten oder als Fundamentalistische Sunniten und Schiiten auf. Natürlich darf man auch den panarabisch Nationalismus nicht ganz vergessen, auch wenn seine Bedeutung stark geschrumpft ist.

      Deswegen ist die Forderung des Dachverbands der Muslime unsinnig, dass Behörden auf die Begriffe „Islamismus“ und „islamistisch“ verzichten sollen. Leider hat der Dachverband der Muslime wohl kein Begriff für „Islamismus“.

      Kyniker

      • Und wie ich in anderen Beiträgen hier schon verdeutlichte – vielleicht wären diese Extremisten nie zu einem Problem geworden, wenn nicht

        a) man ständig in diesen Ländern militärisch und korrupt interveniert hätte um die eigenen Interessen zu sichern (USA/Großbrittanien – Öl)

        und

        b) Der Westen und seine treuesten Verbündeten Pakistan und Saudi-Arabien nicht diese Extremisten mit zig Milliarden aufgerüstet hätten.

        Das Leid, welches hieraus erzeugt wird, tragen in erster Linie die arabischen Völker.

      • Ich kann den Dachverband aber insofern verstehen – als dass ja mittlerweile dauernd vom Islamismus die Rede ist und damit ständig Muslime unter Generalverdacht gestellt werden.

        Wann immer Muslime irgendwelche politischen Ziele mit Waffengewalt verfolgen, nennt man es ‚Islamismus‘. Warum eigentlich? Es geht dabei durchaus oft nicht um die Durchsetzung religiöser, sondern politischer Ziele.

        Dass sie dann Gott auf ihrer Seite wähnen liegt so in der Natur der Sache – damit macht man sich halt Mut.

        In den Weltkriegen war Gott ja auch auf jeder Seite zu finden.

        Na ja.

      • Jane:
        „Ich kann den Dachverband aber insofern verstehen – als dass ja mittlerweile dauernd vom Islamismus die Rede ist und damit ständig Muslime unter Generalverdacht gestellt werden.“

        Die Begriffe „Islamismus“ und „Islam“ gehen in den deutschen Medien wie Kraut und Rüben durcheinander, so dass in der Bevölkerung Islamismus mit Islam gleichsetzt wird.

        Mir wäre wohler, wenn der Dachverband der Muslime hier Klarheit einfordern würde und sich vom Islamismus distanziert.

        „Wann immer Muslime irgendwelche politischen Ziele mit Waffengewalt verfolgen, nennt man es ‘Islamismus’. Warum eigentlich? Es geht dabei durchaus oft nicht um die Durchsetzung religiöser, sondern politischer Ziele.“

        Islamisten missbrauchen die Religion in Bruchstücken für deren politische Ziele. In der arabischen Welt werden ja nicht, grob gesprochen, Muslime als solche unterdrückt, sondern weil sie Schiiten, Sunniten oder einfach die Taliban (Islamisten) mal wieder zeigen wollten, wer hier das Sagen hat.

        Kyniker

  8. Wo ist der Unterschied zwischen einem Palestinensichen Araber in den Autonomiegebieten oder Gaza im Vergleich zu den Palestinensischen Arabern in Syrien ?

    Ganz einfach in Syrien kann man keine Juden oder die Israelische Armee fuer das Elend der Palestinensischen Araber Verantwortlich machen.

    Palestinians in Syria ‚Eating Cats and Dogs‘

    Under siege and starving, Palestinians at al-Yarmouk camp given imam’s permission to eat cats and dogs.

    In seiner Freitagspredigt , gab ein Imam den palestinensern im Al- Yarmouk Lager suedlich von Damaskus die Erlaubnis tote Katzen und Hunde essen zu duerfen.

    Das Fluechtlings-Camp wird seit drei Monaten belagert, so das sich die humanitäre Situation dort deutlich verschlechtert hat und eine Versorgung mit Lebensmitteln nicht mehr gewaehrleistet ist, Berichte Shalom Toronto.

    orginal Artikel
    http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/172802#.UltS_xCPlgg

    Ein besseres Beispiel fuer die Heuchelei und den Antisemitismus von der UN, aus Bruessel und ganz bestimmten Europaeschen Hauptstaedten kann man nicht haben.

    • Man da haben Sie aber Glück gehabt, dass es in Syrien einen grausamen Bürgerkrieg gibt – der stellt die Besatzung doch glatt in den Schatten.

      • Sie haben den Irak vergessen mit ca 250.000 Toten durch Arabischen Terror.

        Sie haben den Libanon vergessen ebenfalls hunderte Tote Araber durch Arabischen Terror

        Sie haben den Yemen vergessen wo Mord und Entfuehrung zum Alltag geworden ist.

        Sie haben den Sinai vergessen wo die Aegyptische Armee gegen den Arabisch Islamistischen Terror kaempft

        Sie haben den Gazastreifen vergessen wo die Hamas Duzende Fatach Mitglieder von Hochhausdaechern in den Tot gestossen hatte oder gleich auf der Strasse mit der Kalaschnikov erschossen haben.

        Und dann hat das nichts mit Glueck zu tun sondern mit der Tatsache das in der Arabischen Welt Probleme generell mit C4 Sprengstoff, Autobomben, Selbstmordattentaeter und der Kalaschnikov geloest werden.

      • Das Video ist speziell fuer Sie „Jane“ schauen Sie genau hin das ist die Arabische Realitaet.

        Waehrend einer Direktuebertragung zur UNO gestern am Sonntag aus Damaskus von einem Arabischen Reporter der ueber Chemiewaffenvernichtung in Syrien berichtet, sind in der Naehe vom Syrischen Staatsfernsehen zwei Autobomben explodiert.

        كاميرا قناة الاتجاه ترصد لحظة التفجير الارهابي بسيارتين مفخختين على الهواء مباشرة .

        http://www.youtube.com/watch?v=lbpIE2OCddk

        Das scheint weder in Europa noch bei der UNO irgend jemanden aus der Ruhe zu bringen geschweige zu interessieren.

        Ausserdem sind am Sonntag frueh Nordwestlich von Syrien 6 Mitarbeiter vom Internationalen Roten Kreuz entfuehrt worden.

        Es macht den Eindruck das die sogenannte Westlich Zivilisierte Welt sich nicht mehr fuer die Meldungen von toten Arabern interessiert.

        Da stellt sich die Frage, hat sich die sogenannte Westlich Zivilisierte Welt ueberhaupt jemals fuer Araber intersiert ?

      • ‚Sollte er lt. Heron in den Schatten stellen‘

        Heron – wieviele zittausende durch US-Militärs getötete Iraker haben Sie denn jetzt dem muslimischen Terror im Irak untergejubelt? Auch wenn es im völlig destabiliserten Irak, in dem es vor der amerikanischen Invasion ruhig war, Minderheiten ihre Religion ungestört ihre REligion ausüben, Frauen studieren konnten etc – seit der amerikansichen Invasion einen ganz grauenhaften Terror gegen die Zivilbevölkerung durch muslimische Gruppierungen gibt.

        Der Iran ist bislang jedenfalls noch vergleichsweise ruhig, wenn man mal von den Jundallah Terroristen absieht, die von Israel finanziert wurden.

        „Dschundollah (arabisch ‏جند الله‎, DMG Ǧundu llāh ‚Soldaten Gottes‘, auch Dschundallah, engl. Jundallah) ist nach Angaben des Außenministerium der Vereinigten Staaten eine terroristische[1] sunnitische Organisation in Iran, die in der Provinz Sistan und Belutschistan aktiv ist. Die Organisation, die 2002 gegründet wurde, begann im Jahr 2005, Anschläge auszuüben.[2] Ein Sprecher der Organisation sprach von 1000 Kämpfern, die ihr zur Verfügung stehen..

        …Der Anführer der Dschundollah, Abdolmalek Rigi, galt für Iran als Statthalter des Terrornetzwerks al-Qaida, da dieser in einer pakistanischen Koranschule ausgebildet wurde und an der Seite der afghanischen Fundamentalisten gekämpft haben soll…“

        Diese Terrororganisation mit Al-Kaida assoziiert, erhielt nicht geringe Gelder vom Mossad, das ist Fakt, veröffentlicht im renommierten amerikanischen Polit-Magazin ‚ForeignPolicy‘ – wer weiß, was der Mossad sonst noch so finanziert?

        Der ehamalige französische Außenminister Roland Dumas offenbarte im französischen Fernsehen folgendes:

        The war in Syria was planned years in advance, and the motive was to overthrow a regime that Israel regards as hostile, says former French Foreign Minister Roland Dumas. „I met with top British officials, who confessed to me that they were preparing something in Syria,“ said Dumas in a recent interview with French television LCP. „This operation goes way back. It was prepared, preconceived and organized …“ Responding to a question on the motive behind the war, which has claimed tens of thousands of lives, Dumas said, „Very simple! With the very simple aim! To overthrow the Syrian government, because in the region, it’s important to understand, that this Syrian regime has a very anti-Israeli stance. Consequently, everything that moves in the region — and I have this from the former Israeli prime minister, who told me ‚We’ll try to get on with our neighboring states, but those who don’t get along, we will take them down‘.“

        Read more at http://www.liveleak.com/view?i=6b6_1371812647#ky57g7wluyxkYsL2.99

        Mit anderen Worten – alle Nachbarländer, welche sich Israel und den westlichen Interessen nicht fügen, werden destabilisert.

        Wohl die eigentliche Ursache für das unfassbare Blutvergießen in den arabischen Ländern, eine zynische, nur den eigenen Interessen verpflichtete und verantwortungslose Agenda.

      • Es nichts neues das versucht wird den Syrischen Krieg, Israel in die Schuhe zu schieben.

        Damit zeigt diese „Jane“ wieder sehr deutlich das Sie eine Pro Arabische Islamisitische Propagandistin ist und es nicht um die angebliche Besatzung geht sondern generell um Pro Islamisitische Propaganda gegen Israel allgemein.

        Israel soll Deffamiert werden und fuer alles Schuldig sein, das ist die Aufgabe von dieser „Jane“ hier auf hagalil wo und wie sich immer eine Gelegenheit bietet.

    • „In seiner Freitagspredigt , gab ein Imam den palestinensern im Al- Yarmouk Lager suedlich von Damaskus die Erlaubnis tote Katzen und Hunde essen zu duerfen“ – Die Story halte ich für erfunden.

      So kann man natürlich auch den Palästinensern unterstellen, „Asgeier“ zu sein.

      • Aufruf zur Aufhebung der Belagerung
        31. August 2013 von Syrische Aktivistin

        AktivistInnen aus dem Komitee im Camp Yarmouk haben uns einen Aufruf geschickt, mit dem sie die Aufhebung der Belagerung ihres Stadtteils in Damaskus fordern.

        Aufruf der Hilfsorganisationen des Palästinenserlagers Yarmouk bei Damaskus zur Aufhebung der Belagerung

        Die Bevölkerung von Yarmouk, einem Lager für palästinensische Flüchtlinge im Süden der syrischen Hauptstadt Damaskus, leidet unter einer erdrückenden Blockade. Zivilisten, die das Lager verlassen wollen, um sich und ihre Kinder mit Lebensmitteln zu versorgen, sind seit Beginn des Jahres 2013 in ihrer Bewegungsfreiheit stark eingeschränkt.

        Anfang Juli wurde die Blockade sogar noch weiter intensiviert und das Lager vollkommen abgeschlossen. Zivilisten werden am Betreten und Verlassen des Lagers gehindert; ebenso ist es ihnen untersagt, sich dem Checkpoint am Eingang des Lagers zu nähern. Seit fünf Monaten gibt es keinen Strom, und das Lager wird verstärkt bombardiert. Dies hat zu ersten Anzeichen einer humanitären Katastrophe geführt. So etwa kam es verbreitet zu Fällen von Austrocknung bei Säuglingen, von denen einige, wie das Mädchen Dschanna Hassan, starben. Dschanna verlor ihr Leben, weil keine Säuglingsmilch verfügbar war und das Kind keine Amme akzeptierte, während der Mutter, die sich aufgemacht hatte, Lebensmittel zu besorgen, verboten wurde, ins Lager zurückzukehren.

        Das Lager befindet sich am Rande einer humanitären Katastrophe. Lebensmittel, Säuglingsmilch und Medikamente sind vollständig aufgebraucht und es steht kein ärztliches Personal mehr zur Verfügung. Alle verbliebenen siebzigtausend Zivilisten im Lager sind betroffen, Palästinenser wie im Lager lebende Syrer, die meisten von ihnen Frauen und Kinder, sowie mittellose Familien, die sich dorthin geflüchtet hatten.

        weiter unter dem Link
        https://www.adoptrevolution.org/aufruf-zur-aufhebung-der-belagerung/

        Dieser Artikel ist aus dem August und jetzt haben wir mitte Oktober.

        orginal fairness
        „So kann man natürlich auch den Palästinensern unterstellen, “Asgeier” zu sein.“
        ————————————————

        Mit ihren Naiven Kommentaren „fairness“ die von Unkenntnissen gepraegt sind, verhoehnen sie das Elend der Menschen in Syrien.

      • Das ist was Sie „Jane“ zu diesem Artikel zu sagen haben?

        Palestinensische Arabern in Syrien werden Nahrungsmittel verweigert

        Palestinensische Arabern in Syrien werden in einem Lager ohne Medikamente und Aertzliche Versorgung zwangsinterniert

        Palestinensische Arabern in Syrien werden in ihrem Lager von aussen Bombardiert

        Palestinensische Arabern in Syrien werden seit einem halben Jahr belagert von aussen

        Palestinensische Arabern in Syrien muessen tote Katzen und Hunde essen vor Hunger.

        Und dazu faehlt Ihnen „Jane“ nichts ein, wo Sie doch sonst zu Gaza tausende Saetze geschrieben hatte wie unmenschlich die Juden doch sein ?

        Sie sind eine Heuchlerein mehr nicht und benutzen die Palestinenser nur fuer ihren persoenlichen Feldzug gegen Israel und alles Juedische

  9. Ach so, es war nur die widerliche Rekrutisierungskampagne der Palästinenser, sagt der Bericht;

    Wie wäre es hiermit:
    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/hintergrundpolitik/1727888/

    Leben in Dschenin – zehn Jahre nach der israelischen Operation Schutzschild.
    von Torsten Teichmann, Deutschlandfunk, April 2012

    Auszug daraus: „Am 27. März 2002 betritt ein Attentäter das Park Hotel in Netanja. Er geht durch die Lobby zum Essensraum des Hotels. Es ist Pessah und viele Gäste warten vor dem Speisesaal. Der Mann sprengt sich in die Luft, tötet 30 Menschen. Ãœber 140 werden verletzt. Zwei Tage später verkündet die israelische Regierung die Operation Schutzschild mit dem Ziel, den Aufstand der Palästinenser niederzuschlagen“
    ………………………
    Attentate auf jegliche Ziele, zivile oder auch militärische, lehne ich ab, absolut u. ohne Gegenrede, egal wo! (fairness)
    ……………………………..
    Torsten Teichmann weiter im DLF:

    „Israel beruft Tausende Reservisten ein. Was folgt ist vollständige, militärische Wiederbesetzung des Westjordanlandes und die Belagerung des palästinensischen Präsidenten Arafat in Ramallah. Ministerpräsident in Israel war damals Ariel Sharon:

    „Ich möchte Ihnen mitteilen, dass sich schon in diesem Moment Truppen der israelischen Armee in der Muqata befinden, dem Regierungssitz Arafats in Ramallah. Israel wird handeln,
    um die palästinensische Infrastruktur des Terrors zu zerstören, mit allem was dazugehört. Diese ausgedehnten Aktivitäten werden andauern bis das Ziel erreicht ist.“
    …………………………..

    Operation Schutzschild, Operation Gegossenes Blei um nur die beiden zu nennen, aber es waren ja mehr als diese.

    • Wie schon im dritten Reich unter den Nazis werden auch die Palestinensischen Kinder nach dem gleichen Prinzip der Nazis mit Judenhass Indoktriniert und Grossgezogen.

      Die Saat des Hasses…

      https://www.youtube.com/watch?v=rv_cF-VrR00

      Wie ich schon geschrieben hatte, Sie “fairness” haben keine Kritik Kompetenz oder Sie sind ein Sympathysant der Palestinensischen Terrorpolitik gegenueber Juden.

  10. New Law: Six Months in Prison for ‚Excluding Women‘

    Anyone who tries to send women to the back of the bus could face six months in prison, under proposed new law.

    Die Ministerkonferenz des Law Committee genehmigte am Sonntag eine Gesetzgebung fuer die Knesset:

    Wer Frauen in Oeffentlichen Bussen versucht zu zwingen das sie sich auf die hintere Sitzeplaetze setzen muessen, kann bis zu 6 Monate Gefaengniss verurteilt werden.

    Das Gesetz gilt fuer jedem Service Provider , wie ein Busunternehmen , ein Ladenbesitzer , Bueroleiterin , und andere, die fuer den Zugriff auf Bereiche die angeblich offen sein sollen fuer die Allgemeinheit.
    Das Gesetz gelten auch fuer die Person die Zugriff auf andere Dienste und Regeln der Oeffentlichkeit zur Verfuegung zu verhindern versuchen , auch wenn sie es nicht aktiv versuchen jemanden daran zu hindern.

    orginal Artikel
    http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/172791

    Also ganz speziell fuer einige Kandidaten hier die immer wieder gerne auf dieses Thema rumreiten, dass hat sich dann auch erledigt.

    • jups, war das jetzt in der Knesset die gesetzliche Aufhebung des Rückschritts oder die Förderung des Fortschritts?

    • Jetzt muss Israel nur noch die arabische Friedensinitiative annehmen – dann hätte sich das auch erledigt.

      • Die Arabische Friedensinitiative ???????
        ————————————————-

        Syrien = 110.000 Tote Araber durch Krieg
        Irak = 250.000 Tote Araber durch Arabischen Terror
        Libanon = 15 Jahre Buergerkrieg 10 tausende Tote

        Saudi Arabien : Sharia Diktatur

        Der Frieden in der Arabischen Welt kostet aber vielen Arabern das Leben!

      • Ich sprach von DER arabischen Friedensinitiative – aber mir ist schon klar, dass sowas von Ihnen genau wie von dem Land dessen Politik sie verteidigen, ignoriert wird – dass an tragfähigen Abkommen, die dem Frieden den Weg bereiten könnten, kein Interesse besteht – das kollidiert ja mit Ihren Groß-Israel-Plänen.

        Nein – Sie reiben sich die Hände wenn fanatische Muslime jahrelang mit astronomischen Summen gefördert, von den USA und wie’s aussieht auch mal vom Mossad (wobei da das eigentliche Ausmaß fraglos im Dunkeln liegt) – Muslime umbringen.

        Und das ist es, was ich als israelische Hegemonie in der Region bezeichne – entweder mit Israel/USA – oder die Länder werden in den Abgrund gestoßen.

        Nur weil Politik formell offiziell und von demokratisch legitimierten Regierungen durchgeführt werden, ist sie weder notwendigerweise moralisch noch konstruktiv.

        Ich finde es beschämend, in welcher Weise Israel und Teile des Westens, ihren Entwicklungsvorsprung skrupellos missbrauchen.

        Die meisten Opfer dieser Politik finden sich in der islamischen Welt.

      • orginal Jane
        „Nein – Sie reiben sich die Hände wenn fanatische Muslime jahrelang mit astronomischen Summen gefördert, von den USA “
        ———————————————-

        Sie meinen wohl von Saudi Arabien und Katar die Millionen fuer fanatische Muslime ausgeben.

        Und wenn Sie soetwas schon schreiben dann richtig und nicht wieder nur halbwahrheiten.

        Denn die fanatischen Muslime sind einmal die Schiiten und die Sunniten.

        Und der Iran gibt fuer seine fanatischen Muslime uebrigens auch Millionen fuer Waffen aus.

  11. „Wenn kleine Kinder davon träumen Selbstmordattentäter zu werden, dann weil sie traumatisiert sind, durch die fortwährende Gewalt der Besatzungsarmee.“
    Ach, wie fein ist es, auf einem jüdischen Internetmagazin Terroranschläge, Ermordung von Bürgern zu legitimieren. Selbst nach diesen – im Beitrag dargestellten – fürchterlichen Bildern. Irgendwie scheint dies große Freude zu bereiten, existentielle Sinnerfüllung (jahrelange autistische Suada) zu vermitteln.
    Wie schön ist es, den Kreislauf der Gewalt anzufeuern…

    • “Wenn kleine Kinder davon träumen Selbstmordattentäter zu werden, dann weil sie traumatisiert sind, durch die fortwährende Gewalt der Besatzungsarmee“
      Рund weil sich Gewalt m̦glicherweise als Mittel der Auseinandersetzung zwischen Erwachsenen fest in ihnen verankern konnte, da ihnen andere Vorbilder fehlten.
      Degania, dazu gehören ZWEI Seiten und fabulieren Sie nicht weiter über Autismus, davon verstehen Sie Null.

      Palästinensische Kinder haben vor ihrer Vertreibung bestimmt auch mit Stöckchen und Steinen gespielt.

      • Wie schon im dritten Reich unter den Nazis werden auch die Palestinensischen Kinder nach dem gleichen Prinzip der Nazis mit Judenhass Indoktriniert und Grossgezogen.

        Die Saat des Hasses…

        https://www.youtube.com/watch?v=rv_cF-VrR00

        Wie ich schon geschrieben hatte, Sie „fairness“ haben keine Kritik Kompetenz oder Sie sind ein Sympathysant der Palestinensischen Terrorpolitik gegenueber Juden.

    • Niemand legitimiert Selbstmordattentate – aber wenn kleine Kinder davon träumen, dann doch deshalb, weil sie soviel Gewalt erleben, weil sie hilflose Eltern erleben, weil sie traumatisiert sind und es keine hoffnungsstiftende Perspektive gibt.

      „Gewalt ist so ansteckend wie Pocken“

      ..Dass sich die Angst vor Gewalt und das Beobachten von Gewalt, wenn dies mehr oder weniger zum Alltag gehört, in den Kindern niederschlägt und zu Verhaltensveränderungen führen kann, dürfte kaum jemand bestreiten wollen.

      …Bei politischer Gewalt geht es nicht nur darum, ob die Kinder gesehen haben, wie Israelis Palästinenser als Geisel genommen, misshandelt oder gefoltert haben, oder ob Freunde, Bekannte oder Verwandte verletzt oder getötet wurden. Gefragt wurde auch nach Gewalt bei Demonstrationen oder wie oft sie Fotos/Filme von verletzten oder getöteten Palästinensern als Folge von politischer oder militärischer Gewalt gesehen haben.

      Wie nicht anders zu erwarten, wachsen die Kinder in einer Lebenswelt auf, zu der Gewalt gehört. 61 Prozent berichteten, dass ein Freund oder ein Familienmitglied durch Gewalt im politischen Konflikt verletzt oder getötet wurde. 88 Prozent sagten, sie selbst oder Bekannte hätten an Demonstrationen teilgenommen, bei denen es zu Gewalt kam. 73 Prozent haben Gewalt direkt beobachtet, 99 Prozent haben entsprechende Bilder gesehen. 89 Prozent haben in ihrer Wohngegend Gewalt beobachtet, 68 Prozent erlebten einen gewalttätigen Streit zwischen erwachsenen Familienangehörigen.

      …Jungen sind, besonders als Heranwachsende, gegenüber Gewalterfahrungen sehr viel sensibler als Mädchen, vermuten die Wissenschaftler. Möglicherweise rührt dies auch daher, dass die Gewalttäter im israelisch-palästinensischen Konflikt in aller Regel Männer sind, so dass Jungen eher das Rollenmodell übernehmen und sich der Gewalt anpassen. In Palästina sei überdies bei Männern Gewalt eher die Norm und akzeptiert als bei Frauen.

      Die Gewalterfahrung von palästinensischen Kindern im Westjordanland und im Gazastreifen unterscheiden sich stark von denen der israelischen Kinder, haben die Wissenschaftler in einer Mitteilung. Während fast 50 Prozent der 11-14-jährigen palästinensischen Kinder berichteten, dass sie jemand beobachtet hätten, der über einen von israelischen Soldaten getöteten Bekannten oder Freund geweint oder sich empört hat, war dies „nur“ bei 25 Prozent der israelischen Kinder der Fall. Und während die Hälfte der palästinensischen Kinder selbst andere Palästinenser gesehen hatten, die aufgrund von israelischen Angriffen im letzten Jahr, getötet oder verwundet, auf Bahren oder auf dem Boden lagen, berichteten „nur“ bei 10 Prozent der israelischen Kinder, sie hätten entsprechend israelische Opfer von palästinensischen Angriffen gesehen. …

      „Die Ergebnisse zeigen“, so der Psychologe Rowell Huesmann, Direktor des Research Center for Group Dynamics am Institute for Social Research (ISR) der University of Michigan und Leiter der Studien, „dass palästinensische Kinder im Besonderen außergewöhnlich viel und sehr verstörende Gewalt in ihrem Alltagsleben erfahren.“

      Die Schäden, die die Infektionen hinterlassen, würden vielleicht niemals heilen, aber man könnte zumindest neue Infektionen verhindern, wenn Israelis und Palästinenser ihren Konflikt beenden würden. Danach sieht es nicht aus, die Wissenschaftler hoffen aber, dass das Wissen um die verheerenden psychischen Folgen von Gewalt an ihren Kindern ein zusätzlicher Ansporn sein könnte, dass Israelis und Palästinenser Frieden schließen. ..“

      http://www.heise.de/tp/artikel/33/33355/1.html

      • Die Kinderliebe der Hamas

        https://www.youtube.com/watch?v=2FUy3yw_WXE

        In dem Video ist deutlich zu sehen wie Kinder schon ab dem 5. und 6. Lebensjahr mit Judenhass aufwachsen muessen.

        Die Gewaltverherrlichung und der Judenhass den schon kleinst Kinder im Gazastreifen von der Hamas lernen, ist das eigentliche Problem warum es keine Frieden im Gazastreifen gibt.

        Der Bau eines Terrortunnel hat es wieder bewiesen das die Hamas an Frieden mit Israel nicht interessiert ist sondern nur an Krieg und Elend fuer die Bevoelkerung in Gaza um diese besser Unterdruecken zu koennen.

      • Es gibt keine gründlichere Erziehung zum Judenhass unter Palästinensern, als die unmenschliche israelische Besatzungspolitik – ein Dauerkrieg, gegen ein wehrloses und entrechtetes Volk, dem man unbedingt auch noch das letzte Hemd ausziehen will.

      • Naja jedenfalls geht es den Arabischen Palestinensern unter der sogenannten „unmenschlischen israelischen Besatzung“ immer noch besser als den Palestinensischen Arabern im Libanon oder Syrien unter Arabischer Verwaltung.

        siehe die Belaferung der Palestinensischen Araber in Damaskus die jetzt schon Tote und und Tote Katzen essen muessen vor Hunger.

  12. Heron, der Zusammenhang den Du zwischen der heutigen Hetze gegen Juden in middle east und dem Nationalsozialismus nennst, ist unseren deutschen Arafat Verehrern durchaus unangenehm.
    Auf Seite 90 seines Buches „Der ewige Sündenbock“ schreibt Tilman Tarach über den in Deutschland hoch verehrten Yassir Arafat:

    „Für Yassir Arafat war der SS- Mufti zeitlebens Vorbild und Maßstab. Noch im Jahre 2002, als sich längst nicht nur Spontis, sondern auch die bürgerlichen Medien bemühten, ihn als „Hoffnungsträger für den Frieden“ zu präsentieren, bezeichnete Arafat den Mufti als „unseren Helden“.“

    Zitat Ende

    Klaus Gensike schreibt in seinem Buch „Der Mufti von Jerusalem und die Nationalsozialisten“ auf Seite 179:

    „El-Husseini unternahm alles in seiner Macht Stehende, um jegliche Auswanderung der Juden zu verhindern. Statt dessen propagierte er deren „Umsiedlung“ nach Polen, wo sie sich unter „aktiver Überwachung“ befinden würden. Sein „tadellos funktionierender“ Nachrichtendienst belieferte ihn mit Informationen über alle Vorfälle und Vorhaben in den unter deutschem Einfluß stehenden Ländern wie z.B. Bulgarien, Rumänien und Ungarn, und er zögerte nicht, sich an die dortigen Außenminister und an Ribbentrop zu wenden, um eine mögliche Auswanderung der Juden zu verhindern.“

    Auf Seite 111 schreibt Gensike:

    „…….Es mag sein, dass er die genaue Zahl der Ermordeten nicht kannte, aber dafür über die Beschlüsse der Wannseekonferenz bestens informiert war. Um so ungeheuerlicher ist es, daß er alles in seiner Macht Stehende unternahm, die Auswanderung der Juden nach Palästina zu verhindern.“

    Zitat Ende

    Dass es, wie im o.g. Film oder von Yaacov Lozowick gezeigte Hetze gegen Juden auch bei den palästinensischen Eliten gibt, wissen unsere Antisemiten in Deutschland. Darauf bauen sie und heizen den Hass in middle east an wo sie nur können. Dahinter versucht ein nicht unerheblicher Teil meiner deutsch christlichen Community ihre eigene (in Wahrheit braune) Ideologie zu verbergen, weil sie sich ihre gesellschaftliche Reputation nicht verderben möchten. Darin verbirgt sich neben dem ewigen deutsch-christlichem Ressentiment auch noch die Verachtung für diejenigen, die man für das eigene Ressentiment benutzt, um selbst saubere Hände vortäuschen zu können.

    • Herzlichen Dank Sebastian fuer die weiter sehr wichtige Information zu diesem Thema das auffallend gerne in Deutschland ausgeblendet wird.

      Eigentlich ist es eine gute Idee mehr ueber die Verbindung des Dritten Reiches zum Arabischen Nationalismus in Palestina sowie im Irak und Aegypten zu schreiben.

      Ganz besonders natuerlich ueber die deutschen Siedler in Haifa und in Jerusalem wo jeder 2. ein NSAP Mitglied war und sehr gute Kontakte hatten zu dem Nazi Kriegsverbrecher Haj Amin al Husseni.

      Unter anderem war der Ober Mufti von Jerusalem nicht nur fuer viele Morde und Terroranschlaege im Britischen Mandatsgebiet verantwortlich, sondern auch fuer die Ermordung von 4000 juedischen Kindern in Ausschwitz die eigentlich gegen Gefangene Wehrmachtssoldaten ausgetauscht werden sollten.

      • Husseini war offenbar genau ueber die Geschehnisse in Polen informiert.

        In einer Radiosendung aus Berlin am 21. September 1944 sagte er:

        „Ist es nicht in eurer Macht, oh Araber, die Juden abzuwehren, die nicht mehr als elf Millionen zaehlen?“

        Joseph Schechtman verwies darauf, dass es zu dieser Zeit allgemein bekannt gewesen sei, dass es vor 1939 etwa 17 Millionen Juden in der Welt gab.

        Im Jahr 1943 verhinderte al-Husseini die Freilassung von 5000 juedischen Kindern, die auf Initiative des Roten Kreuzes gegen 20.000 gefangene Deutsche ausgetauscht werden sollten.

        Durch seine persoenliche Intervention bei Heinrich Himmler erreichte er, dass die Kinder stattdessen in deutsche Konzentrationslager deportiert und ermordet wurden.

        Der Mufti draengte immer wieder auf den strikten Vollzug des Voelkermordes an den Juden, unter anderem, indem er Ribbentrop gegenueber die Wichtigkeit der „Loesung des Weltjudenproblems“ beschwor.

        Haj Amin al Husseni hat den Grundstein fuer den Terror gegen Juden schon 1921 gelegt.

        Haj Amin al Husseni hat sein Hass auf Juden an Arafat weitergeben und Arafat hat es an Abbas weitergeben.

  13. PA: Arab Teens Fire on Government Buildings

    PA arrests youths ages 14-15 for firing on PA buildings, sowing ‘chaos.

    Palestinian Authority armed forces are engaged in a crackdown on “chaos” in the Jenin region. Nearly 100 people have been arrested, among them PA teens ages 14-15, the Bethlehem-based Maan news reports.

    PA officials in the Jenin region said the crackdown would continue.

    http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/172775

    Gross Razzia der Palestinensischen Sicherheitsbehoerden in Jenin.

    Palestinensische Polizei verhaftet bei einer Razzia in Jenin uber 100 Palestinensische Autonomie Araber , darunter auch viele Kinder im alter zwischen 14 und 15 jahren.

    Jenin ist nach wie vor eine Hochburg der Terrororganisation Hamas.

    Und die Tatsache das selbst die Palestinensische Autonomie Polizei Kinder im alter von 14 und 15 jahren Verhaften muss, zeigt das die Terrororganisation Hamas Kindersoldaten gegen alles einsetzt was nicht auf der Islamistischen Linie der Hamas ist.

  14. In den letzten Wochen und heute frueh wurden wir wieder daran erinnert das der Palestinensische Terrorismus der Hamas und der Fatach keine Pause macht.

    IDF discovers Palestinian terrorist tunnel leading from Gaza to Kibbutz in Israel

    By YAAKOV LAPPIN, JPOST.COM STAFF

    Die Israelische Verteidigungsarmee IDF endeckte einen 120 Meter langen Tunnel vom Gazastreifen zum Kibbutz haschloscha.

    Der Tunnel endete in der Naehe des Kibbutz Kindergarten und wurde hoechst wahrscheinlich zur Veruebung von Terroranschlaegen und Entfuehrungen von ISF Soldaten oder Juedischen Zivilisten gebaut.

    orginal Artikel Jerusalem Post

    http://www.jpost.com/National-News/IDF-discovers-Palestinian-terrorist-tunnel-leading-from-Gaza-to-Kibbutz-in-Israel-328584

  15. Die Menschenverachtende Ideologie der Nazis im dritten Reich findet man auch bei der Hizbollah, Hamas und auch bei der Fatach wieder.

    Genauso wie im dritten Reich sollen die Palestinensischen Muetter nur Kinder auf die Welt bringen, damit diese dann spaeter von der Fatach gegen Juden im Krieg gegen Juden eingesetzt werden koennen.

    Die Fatach hat das Nazi Prinzip des BDM, Bund Deutscher Maedels komplett uebernommen um diese Kinder als Waffe gegen Juden einzusetzen.

    Fatach:

    Palestinensische Kinder sind „Duenger“, die geschaffen wurden, um das Land mit Blut zu traenken

    PA TV-Ansagerin:

    „Im Fluechtlingslager Ein Al-Hilwe [im Libanon] fand eine Kundgebung zum [47.] Jahrestag [der Fatah] statt.

    Anlaesslich der Veranstaltung wurde auch ein politisches Symposium veranstaltet.“

    Text auf Folie an der Veranstaltung:

    „Unsere Kinder sind unsere Ehre und Glanz, sie wurden geschaffen, um Duenger fuer das Land Palaestina zu sein, und dass unser reines Land mit ihrem Blut getraenkt wird.“

    orginal Video

    http://www.youtube.com/watch?v=i47GZ6nQETE&feature=player_embedded

  16. Aehnlich wie im dritten Reich in der Nazi Zeit, wird in den Autonomen Palestinensergebieten unter Fuehrung der Fatach von Abbas eine ganze Generation Anti Juedisch und Anti Israelisch Indoktriniert.

    Was in den Palestinensischen Schulen und Kindergaerten Vermittelt und gelehrt wird, wird in Ramallah entschieden.

    Das Ergebnis solcher Anti juedischen Bildungspolitik kann man dann im Palestinensischen Fernsehen sehen.

    Jews are the „most evil among creations, barbaric monkeys, wretched

    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=NyRLyXCj3Lg#t=44

    PA TV -Reporter:
    “ Wir treffen diese Maedchen, die ein kurzes Gedicht aufsagen will.“
    Mädchen 1: “ Ich fuerchte nicht das Gewehr , weil Ihr in Scharen Wahn und ignorant Herden sind.
    Jerusalem ist mein Land, Jerusalem ist meine Ehre
    Jerusalem ist meinen Tagen und in meinen kuehnsten Traeumen.
    Oh , ihr, die ermordet Allahs frommen Propheten (dh Juden in der islamischen Tradition )
    Oh , ihr, die wurden auf Blutvergießen gebracht
    Sie haben zu Demuetigung und Not verurteilt worden.

    Oh Soehne von Zion , oh boeseste unter den Kreationen
    Oh barbarischen Affen , elend Schweine “

    Mädchen 2:
    „Jerusalem ist nicht deine Hoehle
    Jerusalem gegen Ihre Scharen
    Jerusalem erbricht es aus Ihrer Verunreinigung
    Weil Jerusalem , du Unreinen , ist fromm , makellose
    Und Jerusalem, die du Dreck sind , ist sauber und rein.
    Ich fuerchte nicht Barbarei.

    Solange mein Herz mein Koran und meine Stadt ist
    Solange ich meinen Arm und meine Steine ​​haben
    Solange ich frei bin und nicht meine Sache Tauschhandel
    Ich will mich nicht fuerchten deine Scharen
    Ich werde keine Angst vor dem Gewehr haben. „

  17. In der Arabischen Welt gibt es kein Raum fuer Kompromisse, sondern nur das Gesetz des staerkeren.

    Probleme werden nicht Diskutiert sondern mit C4 und der Kalaschnikov geleost.

    Irak – 13 Menschen sterben durch Autobombe

    In der irakischen Stadt Samarra wurde auf einem belebten Wochenmarkt ein Sprengsatz gezündet. Laut Polizei kamen 13 Menschen ums Leben. In den vergangen Monaten nahm die Zahl der Anschläge im Land zu.

    270 Tote seit Oktober

    In den vergangenen Monaten nahm die Zahl der politisch und religiös motivierten Anschläge im Irak wieder spürbar zu. Seit Anfang Oktober wurden dabei mehr als 270 Menschen getötet.

    Im Verlauf des bisherigen Jahres waren es mehr als 4900 Tote. dies ergbit sich aus einer Bilanz, für die Angaben von Polizei und Rettungsdiensten ausgewertet wurden.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article120865213/Irak-13-Menschen-sterben-durch-Autobombe.html

    Getoetete Araber im Libanon im Irak in Syrien in Jemen in Aegypten und und und….

    Wenn nur die letzten 10 Jahre nimmt kommt auf ca. 500.000 getoete Araber in der Arabischen Welt.

    Was in Europa nicht wirklich jemanden interessiert oder aus der Ruhe bringt.

    Und da sich einige Europaer im gegensatz dazu sehr fuer das Schicksal der Palestinensischen Araber interessieren, muss man sich die Frage stellen, wo ist der Unterschied zwischen einem Irakischen Araber und einem Palestinensischen Araber ?

    Entweder halten einige Europaer die Araber fuer extrem Unzivilisiert und haben desswegen kein Problem damit das sich hunderttausende Araber gegenseitig ermorden, oder einige Europaer sind Antisemiten.

    Aber im jeden Fall sind einige Europaer Rassisten, denn so wie es aussieht haben Palestinensische Araber Menschenrechte und die anderen Araber anscheinend keine.

    • ‚Im arabischen Raum gibt es keinen Raum für Kompromisse – und nur das Recht des stärkeren‘

      So ein schwachsinn Рdeshalb hat Arafat auch Israel in seinen international anerkannten Grenzen anerkannt, was den Verlust von 73% des ehemaligen Siedlungsterritoriums jenes Landes bedeutet, welches die UN mal zwischen beiden V̦lkern aufteilen wollte.

      Die Wahrheit ist – Israel will keine Kompromisse so lange es stärker ist als alle anderen.

      Israel agiert nach dem Gesetz des Djungels.

      • orginal Jane
        „Israel agiert nach dem Gesetz des Djungels“

        Genau desswegen sind in Syrien ueber 110.000 Araber ermordet einschliesslisch Vergast

        Desswegen sind sind im Irak in den letzten 10 Jahren ca 200.000 Araber von anderen Arabern ermordet worden.

        Desswegen werden im Iran Regelmaessig Homosexuelle an Baukranen aufgehangen und auf Markplaetzen Gesteinigt.

        Desswegen werden in der Moslemischen Welt tausende Christen ermordet und Vertrieben

        Die Wahrheit ist das in Israel fuer Moslems fuer Christen fuer Drusen fuer Sekulare Frieden herrscht.

        Die Wahrheit ist das in der Arabischen und in der Moslemischen Welt nur Unterdrueckung, Ausbeutung, Versklavung, Entfuehrung, Erniedrigung, Mord, Terror, Vergewaltung, Ungerechtigkeit, Willkuer und staendig nur Krieg herrscht.

        Probleme in der Arabisch Moslemischen Welt werden nur mit C4 der Kalaschnikov und seit neustem wieder auch mit Giftgas geklaert.

        Das ist der eigentliche Grund warum es im Nahen Osten kein Frieden gibt.

  18. „The Security Council this evening deplored the provocation carried out at Al-Haram Al-Sharif in Jerusalem on 28 September, and subsequent violence there and throughout the territories occupied by Israel since 1967, which had resulted in more than 80 Palestinian deaths.“

    Resolution des Weltsicherheitsrats 1322, Oktober 2000

    Die Spriale der Gewalt hatten damals die Israelis ausgelöst – nicht die Palästinenser.

    Die Palästinenser leben in einer ständigen konkreten Bedrohung willkürlicher Gewalt und Schikane durch die israelische Besatzung.

    Wenn die Israelis sich Frieden und Sicherheit wünschen, dann müssen sie aufhören die Palästinenser zu terrorisieren – was systematisch geschieht.

    Ich habe mir nicht dieses ganze demagogische, total tendenziöse, üble Machwerk angeschaut – aber was der Sprecher so sagt, trifft weitgehend auf diese üble PR Aktion selber zu.

    Die Gewalt der Palästinenser wird verständlich, durch die viel größere Gewalt und alltägliche Unsicherheit, welche sie durch feindliche Siedler und eine feindliche Besatzungsarmee erfahren, die ihre Grundrechte mit Füßen tritt.

    Wenn kleine Kinder davon träumen Selbstmordattentäter zu werden, dann weil sie traumatisiert sind, durch die fotwährende Gewalt der Besatzungsarmee.

    Das muss aufhören.

    • Es wird Zeit das Sie ihre Kindliche Propaganda beenden und sich der Realitaet stellen und es nicht als PR Aktion abtuen.

      orginal Jane
      „Die Palästinenser leben in einer ständigen konkreten Bedrohung willkürlicher Gewalt und Schikane durch die israelische Besatzung.“

      Das ist z.B. solche Kindlicher Schwachsinn der nichts mit Realitaet zu tun hat, sondern nur in ihrem Kopf passiert.

      Denn die Kinder die Selbstmordattentaeter werden lernen das von Arabischen Terroristen von der Fatach und der Hamas und sind Kanonenfutter fuer deren Krieg.

      Und wer wie Sie Jane dafuer auch noch verstaendnis hat sollte sich ernsthaft fragen ob sie noch Realistisch Denken koennen oder nur noch in Islamistischer Propaganda.

      • ‚Nur in Ihrem Kopf‘? Ja Heron – das möchten Sie gerne glauben machen – aber kindischer Schwachsinn ist diese Ihre Behauptung.

        „New York (dpa) – Der UN-Menschenrechtsbeauftragte für den Nahen Osten, Richard Falk, hat Israel Gewalt gegen Kinder vorgeworfen. In den besetzten Gebieten gingen viele Siedler mit Gewalt gegen Palästinenser vor, auch gegen Kinder, sagte der Amerikaner in New York. Die israelische Regierung müsse für den Schutz der Kinder sorgen. Der frühere New Yorker Universitätsprofessor ist selbst Jude, kritisiert Israel aber immer scharf. So verglich er die israelische Palästinenserpolitik mit der Judenverfolgung der Nationalsozialisten.“

        http://www.t-online.de/nachrichten/id_50798114/un-beobachter-wirft-israel-gewalt-gegen-kinder-vor.html

        „A UN official has confirmed that Israel’s occupation forces have killed more than 1,300 Palestinian children during the last decade.

        According to Prof. Richard Falk, the UN Special Rapporteur for Human Rights in the occupied Palestinian territories, Israeli forces killed 1,335 children in direct military operations and arbitrary shootings. He pointed out that 17 children were killed in 2010 alone while collecting stones in the borders areas between Gaza and Israel. They were attempting to help their families rebuild their homes. Israel continues to prevent the import of building material into the Strip.
        – See more at: http://www.middleeastmonitor.com/news/middle-east/2300-un-official-israeli-occupation-killed-1300-palestinian-children-since-2000#sthash.rWer1OTY.dpuf

        Israel: Blind to violations, deaf to obligations: Israel’s human rights record: Amnesty International updated submission to the

        UN Universal Periodic Review, September 2013

        http://www.amnesty.org/en/library/info/MDE15/015/2013/en

      • Richard Falk ist ein Antisemit hat selbst in der UN keine Freunde mehr wegen seiner staendigen Hass und Luegenpropaganda ueber Israel.

        Hier mal ein Video aus der UN wer dieser Falk wirklich ist.

        UN Watch Confronts Richard Falk

        http://www.youtube.com/watch?v=3o2regmDlyQ

        Bekommen Sie Geld von dem Typen weil sie die Luegen von Falk hier immer wieder Posten ?

        Oder fehlt es Ihnen einfach nur an Realitaetsverarbeitung und der Realitaets- Wahrnehmung ?

      • Richard Falk ist selbst Jude und emeritierter Professor der Princton University für internationales Recht.

        Natürlich trifft ihn die Antisemitismuskeule, wie jeden, der die Dinge hinsichtlich der Besatzung beim Namen nennt – ganz egal ob jüdisch oder nicht-jüdisch.

        „For me to be Jewish is, above all, to be preoccupied with overcoming injustice and thirsting for justice in the world, and that means being respectful toward other peoples regardless of their nationality or religion, and empathetic in the face of human suffering whoever and wherever victimization is encountered. With this orientation, I could, but will not, return the insult, and say that those who endorse the cruelties of Israel occupation policies are the real self-hating Jews as they have turned away from the moral clarity of Old Testament prophets, which is the shining light of the Old Testament overcoming the often bloody exploits of the ancient Israelites. So interpreted, the biblical mandate for just behavior extends to all of humanity. As the great Rabbi Hilal teaches, “[T]hat which is hateful to you do not do to another. The rest (of the Torah) is all commentary, now go study.” Not hateful only to another Jew, but clearly meant to encompass every human being.

        But in a more fundamental respect my own evolution has always been suspicious of those who give priority to tribalist or sectarian identities. In other words, it is fine to affirm being Jewish, but it should not take precedence over being human or being open and receptive to the insight and wisdom of other traditions.

        ….As soon as exclusivity or superiority is claimed for any ethnic or religious fraction of the human whole, there is implicitly posited a belief in the inferiority of ‘the other,’ which unconsciously and indirectly gives rise to the murderous mentality of warfare and gives a moral and religious edge to many forms of persecution, culminating in a variety of inquisitions.“

        Richard Falk

        http://mycatbirdseat.com/2011/01/richard-falk-on-jewish-identity/

    • Aus dpa Meldung: „Der frühere New Yorker Universitätsprofessor (Richard Falk) ist selbst Jude, kritisiert Israel aber immer scharf. So verglich er die israelische Palästinenserpolitik mit der Judenverfolgung der Nationalsozialisten.“

      Wenn der Vergleich stimmen würde, gäbe es bald kein Nahostkonflikt mehr.
      Aber solche Vergleiche, insbesondere von einem jüdischen Universitätsprofessor, haben in Deutschland schon immer hohen Anklang gefunden, ist dieses auch „Balsam für die verfolgende Unschuld“; denn die Judenverfolgung der Nationalsozialisten ist dann „nur“ noch eine von vielen …

      Was sagte noch mal Max Liebermann …

      Kyniker

      • Quatsch – das Dritte Reich war grausig – und ich persönlich habe nicht das geringste Bedrüfnis daran irgend was zu vehrarmlosen.

        Allein – es ist Gott sei Dank vorbei.

        Heute haben wir andere Probleme.

      • „Quatsch – das Dritte Reich war grausig – und ich persönlich habe nicht das geringste Bedrüfnis daran irgend was zu vehrarmlosen.“

        Kein Quatsch: Richard Falk verharmlost hier, nicht Sie 🙂

        Konkret: zur Judenverfolgung der Nationalsozialisten gehören neben die Nürnbergern Gesetzen die industrielle Vernichtung aller Juden weltweit, also innerhalb und außerhalb des damaligen Deutschen Reiches.
        Andere minderwertige Menschen, wie Roma, Sinti, Russen, Behinderte usw. wären gefolgt …

        Das ist das Problem bei dem Vergleich der Judenverfolgung der Nationalsozialisten zu anderen: deren Eliminierentorischer Antisemitismus.
        Kyniker

    • „Wenn kleine Kinder davon träumen Selbstmordattentäter zu werden, dann weil sie traumatisiert sind, durch die fotwährende Gewalt der Besatzungsarmee.“

      Ach, nicht weil sie vom Kindergarten an durch Erzieher, Lehrer und Eltern dafür vorbereitet und indoktriniert werden …

      Dann kann man ja sagen: jene traumatisierten Kinder spielen gerne Hamas-Roulette. Leider werden sie dabei immer mit den höchsten Einsatz spielen …

      Kyniker

      • „Ihr Zynismus ist widerlich.“

        Danke für das Kompliment.
        Der Einsatz der Selbstmordattentäter ist nun mal ihr Leben.

        Und welches Kind oder Mensch kommt schon auf die Idee, sich als Selbstmordattentäter selber in die Luft zu sprengen, wenn es doch als „Widerstandskämpfer“ N- und nicht nur 1- mal eingesetzt werden kann. Militärisch vollkommen ineffektiv, wie die japanischen Kamikaze lehren.

        Nein: Menschenverachtend sind diejenigen, die Ihre Kinder zu Selbstmordattentäter erziehen. Und kommen Sie mir bloß nicht mit der Israelischen Besatzung als Grund. Es ist ein wesentlicher Unterschied, ob man im Falle einer Besatzung Widerstandskämpfer oder Selbstmordattentäter ist.

        Sie wissen, was Hama-Roulette ist?

        Kyniker – immer gern zynisch widerlich

    • „Die Gewalt der Palästinenser wird verständlich, durch die viel größere Gewalt und alltägliche Unsicherheit, welche sie durch feindliche Siedler und eine feindliche Besatzungsarmee erfahren, die ihre Grundrechte mit Füßen tritt.“

      im bezug auf die letzte intifada soetwas zu behaupten damit
      machst du dich laecherlich. ich denke nicht das du fuer
      gewalt, die von arabern ausgeht auch nur irgendeine grenze
      kennst ab der du diese gewalt kritisieren wuerdest.

      aber wir kennen ja schon deine meinung und du hast dafuer
      sicher schon einen kleinen shortcut angelegt.

      J

      • ‚In Bezug auf die Letzte Intifada machst Du Dich lächerlich‘

        Gut – dann will ich mal belegen:

        Wie die Gewalt im Herbst 2000 begann:

        „”Einen Monat, nachdem die Intifada vor vier Jahren begann, fragte Generalmayor Amos Malka – damals die Nummer drei in der Militärhierarchie und bis 2001 der Chef des israelischen Militär-Geheimdienstes ( MI), einen seiner Offiziere (Major Kuperwasser) wie viele (5,56) Kugeln das Kommando der Mitte während dieses Monats nur in der Westbank verschossen hat. Drei Jahre später sprach Malka über diese schrecklichen Zahlen. Folgendes sagte er zu Haaretz“ diplomatischem Kommentator Akiva Eldar über den 1. Monat der Intifada : „( es waren) 30 Tage von „Unruhen“, ( es gab) keinen terroristischen Akt, kein palästinensisches Schießen:“ Kuperwasser gab die Zahl mit 850 000 an. Meine Zahl war 1,3 Millionen Kugeln in der Westbank und im Gazastreifen. Dies ist eine strategische Zahl, die besagt, unsere Soldaten schossen, schossen und schossen. Ich fragte: „War es das, was Ihr bei euren Vorbereitungen beabsichtigt habt?“ Er verneinte. Ich sagte: Dann liegt die Bedeutung also darin, dass wir die Höhe der Flammen / das Maß der Konfrontation bestimmen wollten.“ (Haaretz, 11.6.2004) „Es war eine Kugel für jedes palästinensische Kind,“ sagte einer der Offiziere bei jenem Treffen. Wenigstens dies enthüllte die Tageszeitung Maariv vor zwei Jahren. Als die schrecklichen Zahlen das 1. Mal bekannt wurden, änderte sich nicht viel an der „öffentlichen Meinung“, weder hier noch im Westen, weder vor zwei Jahren noch vor 4 Monaten, als Malka schließlich seinen Mund öffnete. Man las es, als hätte sich das sonst wo ereignet oder vor sehr langer Zeit, oder als ob es nur eine Version wäre, eine von vielen Stimmen, die das Hauptthema verbirgt: „Wir, die Israelis, haben recht – die andern haben unrecht“

        Aus diesem Grund tagte Anfang Oktober der Weltsicherheitsrat und rügte Israel wegen unverhältnismäßiger Gewalt und forderte Israel auf, diese unverzüglich einustellen.

        Natürlich ohne Erfolg.

        Die entsprechende Resolution hat die Nummer 1322.

        Palästinenser hatten auch keinen gewaltsamen Aufstand geplant. Das ist eine Hasbara-Selbstentlastungs-Theorie, welche auf Grund des kollektiven Bedürfnissen nach Selbstentlastung bei vielen Israelis tiefe Wurzeln geschlagen hat. Der israelische Geheimdienst hat dem aber klar und deutlich widersprochen.

        Weiterhin brach Ariel Sharon alle Verhandlungen nahc seiner Wahl ab und setzte nur noch auf Krieg.

        Dieser forderte zahlreiche Todesopfer auch unter den Israelis. Nachdem 9 Monate vor den Endstatusverhandlungen kein einziges Selbstmordattentat mehr zu verzeichnen war – beantworteten die Palästinenser die excessive Gewalt der IDF und das Scheitern einer Friedenslösung mit einer neuen Terrorwelle und Sharon führte unzählige militärische Schläge gegen das palästinensische Volk aus.

        Die Opferbilanz – lt. Yehidoth Achronot – 1077 tote Israelis – und 6835 von Israelis getötete Palästinenser Quelle B’Tselem

        http://www.btselem.org/statistics/fatalities/any/by-date-of-event

        Unter den Opferzahlen befinden sich 122 isaelische Kinder und 1377 palästinensische Kinder.

        Die zahlreichen maßlosen Bombadierungen durch Sharon, hatte einen Aufstand einer Eliteeinheit der israelischen Piloten zur Folge, die sich an diesen Operationen nicht mehr beteiligen wollten.

        Anders als das allgemeine Narrativ, betrachte ich persönlich die israelische Agenda in dieser kriegerischen Auseinandersetzung, welche maßgeblich von Israel losgetreten wurde und welches darüberhinaus die Verhandlungen abbrach – als gewaltsame Niederschlagung des palästinensischen Protests und palästinensischer Hoffnungen auf einen eigenen Staat.

  19. Hier ein Zitat aus „Israels Existenzkampf“ von Yaacov Lozowick Seite 266f:

    „……..Zweitens, die palästinensische Führung hätte die Bevölkerung dazu erziehen und ermutigen sollen, friedlich an der Seite Israels zu leben. Dieser Anspruch richtet sich durchaus an beide Seiten, allerdings haben die Israelis ihre Kinder nie gelehrt, dass die Palästinenser der Abschaum der Menschheit seien, dass sie von Schweinen und Affen abstammen oder dass ihre Zerstörung Gottes Wille sei. Die Palästinenser haben ihre Kinder jahrelang mit genau solchen Hasstiraden gegen die Israelis (und alle Juden) gefüttert, auch noch während der Jahre des Friedensprozesses, und sie tun es bis heute, wie auch der große Teil der arabischen Welt. Die überzeugendsten Beispiele dafür sind die Videoclips, die endlos von palästinensischen Fernsehern flimmern, in denen gezeigt wird, wie die heroischen Kinder himmlisch belohnt werden, die gegen die bösen Besatzer gekämpft haben: Man muss diese Clips gesehen haben, um das glauben zu können. Ich habe niemals etwas Vergleichbares im Zusammenhang mit einem anderen nationalen Konflikt gehört oder gesehen.
    Die permanente Hetze führte dazu, dass die Anstifter und ihre Zuhörer am Ende die Lügen für die absolute Wahrheit hielten……………….“

    Zitat Ende

    Ich habe noch nie gelesen oder gehört, dass unsere deutschen „Friedensfreunde“ die in dem o.g. Film dargestellte Hetze und die von von Yaacov Lozewick genannte Hetze der palästinensischen Eliten irgendwie angeprangert hätten. Es wäre die ureigenste Aufgabe meiner deutsch christlichen Community, wenn sie sich denn in middle east engagieren möchten, den palästinensischen Eliten klar zu machen, wozu solche Hetze führen kann. Aber das passt denen nicht ins ideologische Konzept und vor allem, das wäre eine „Reise“ in unsere eigene deutsche Vergangenheit.

    • Sebastian, ja, genau so ist es auch, leider nicht in Ihrem Sinne: „Die permanente Hetze führt(e) dazu, dass die Anstifter und ihre Zuhörer am Ende die Lügen für die absolute Wahrheit hielten“

      Leider. Es gibt keine absolute Wahrheit, man kann nur sagen, es gibt nur einen Teil einer Wahrheit. Zwei Teile der Wahrheit wollen Sie nie zusammenführen, nie.

      • „Es gibt keine absolute Wahrheit, man kann nur sagen, es gibt nur einen Teil einer Wahrheit.“

        Erkenntnistheorie für Arme. Wollen wir wieder hinter Kant zurück.

        Sorry, aber mit einer solchen Äußerung kann man alles und nichts begründen und rechtfertigen.

        Kyniker

      • Kyniker, ET, wieso für Arme? Hier ist auch nicht der Wahrheitssatz von Kant gemeint, sondern seine Erkenntnis, dass es keine objektive, und damit meine ich absolute Wahrheit gibt, es sei denn für die Naturwissenschaft und die Erkentnisse daraus unterliegen einem steten Wandel. Weil es keine objektive Wahrheit gibt, können Menschen anderen Menschen nicht die Erkenntnisse ihrer Wahrheit aufzwingen. Man kann nur versuchen, die Teile aus einem anderen Bewußtsein sich annähern zu lassen.
        Kant: „Alles ist nur geistiges Konstrukt, auch die Vorstellung, dass es außerhalb unseres Bewußtsein etwas gäbe“.
        Natürlich sehen das religiöse Menschen anders.

      • fairness

        „Erkenntnistheorie für Arme.“ Ich sollte es Zukunft besser als Ironie kennzeichnen …

        Der Bergriff „absolute Wahrheit“ ist in der Tat sehr problematisch und sollte, wenn möglich, erst gar nicht benutzt werden. Das Kant objektive Wahrheit verneint ist wahrscheinlich ein Missverständnis seiner Kritiken.
        In den Naturwissenschaften ist es „einfacher“ zu sagen, „was objektiv wahr in bestimmten Rand- und Nebenbedingen einer Theorie“ ist.

        In den Geisteswissenschaften, besonders Soziologie, ist dieses, je nach Gebiet, einfach oder schwierig.

        Kant: “Alles ist nur geistiges Konstrukt, auch die Vorstellung, dass es außerhalb unseres Bewußtsein etwas gäbe”.

        Womit sich Kant gegen bestimmte, mechanische oder aus den Mittelalter stammende Wahrheits-, besser Erkenntnis-, Begriffe stellt.

        Leider sieht man in den heutigen Naturwissenschaften Schritte zurück bezüglich Kants aussage, was ich als Neopositivismus bezeichnen würde.

        In Zusammenhang mit diesen Artikel ärgert es mich, wenn mit der oberen Begründung die nachweisbare Propaganda und Indoktrinierung auf palästinensischer und arabischerr Seite zur Hassbildung auf Juden (man merke, nicht alleine auf Israel) mit all deren Konsequenzen, verwendet wird um jene einfach relativieren; die anderen betreiben ja auch Propaganda.

        Ich hoffe, dass Abbas und die PLO ind israelische Rerierung in Zukunft auf Versöhnung setzen, wie sich Deutschland mit deren Erzfeinden (Frankreich, auch Polen und Russland) versöhnen bzw. versöhnt haben.

        Kyniker

      • „Ich hoffe, dass Abbas und die PLO ind israelische Rerierung in Zukunft auf Versöhnung setzen, wie sich Deutschland mit deren Erzfeinden (Frankreich, auch Polen und Russland) versöhnen bzw. versöhnt haben“.
        ______________________________________________________

        da friert eher das Mittelmeer ein.

  20. Hamas-Roulette mit palästinensischen Kindern.
    Bin auf die Apologeten dieses Kindesmissbrauchs gespannt.
    Und nein – hier rechtfertigt dieses kein Verhalten Israels.

    Kyniker Рman kann nicht soviel fressen, wie man kotzen m̦chte.

Kommentarfunktion ist geschlossen.