Philister-Altar auf dem Gebiet der antiken Stadt Gat gefunden

2
56

Bei einer archäologischen Ausgrabung in der Nähe der Stadt Kiriyat Mal’achi ist ein Steinaltar aus der Eisenzeit (9. Jahrhundert v.d.Z.) gefunden worden…

Archäologen gehen davon aus, dass sich an dem Ort der Ausgrabungen die aus der Bibel bekannte Philister-Stadt Gat befunden hat. Der Altar weist Ähnlichkeiten mit jüdischen Altären aus dieser Epoche auf und wirft so ein neues Licht auf die kulturellen Beziehungen zwischen den beiden Völkern, die sich über Jahrhunderte bekriegt haben.

Das auffälligste Merkmal sind zwei Hörner, die an der Vorderseite des Altars emporragen sowie eine Art Sims in seiner Mitte. Damit entspricht er in etwa den Beschreibungen des Altars im Ersten Tempel in Jerusalem, mit dem größten Unterschied, dass der Tempel-Altar vier Hörner hatte.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=H8n6PsRdhV4[/youtube]

„Jede der beiden Gruppen hatte ihre eigene Identität, doch beide haben weiter intensiven Austausch miteinander gepflegt“, erklärt Prof. Aharon Meir von der Universität Bar Ilan, der die Ausgrabungen leitet. „In der biblischen Geschichte von Simson etwa spielt zwar die Auseinandersetzung zwischen den beiden Völkern eine große Rolle, jedoch heiratet Simson andererseits eine Philisterin und nimmt auch an philistäischen Hochzeiten teil. In jedem Fall gibt uns der Fund einen seltenen Einblick in die Beziehungen zwischen den beiden Völkern und das kultische Leben der Philister.“

So berichtet Haaretz, 26.07.11, übersetzt f.d. Newsletter der Botschaft des Staates Israel

2 Kommentare

Kommentarfunktion ist geschlossen.