Beziehungen abbrechen: Aus der UNO austreten, sofort!

24
47

Im Hinblick auf den immer stärker werdenden Würgegriff um unseren Hals sollte Israel eine schockierende politische Maßnahme ergreifen, die diesen Griff lockert. Und es gibt eine solche Maßnahme: Die dramatische Erklärung, Israel habe beschlossen, aus der UNO auszutreten, nachdem diese zu einer Höhle für anti-israelische Lügner und Volksverhetzer geworden ist, die sich einer automatischen islamischen Mehrheit erfreuen…

Menachem Ben fordert in M’ariw den Austritt aus der UNO

Ja, auch in diesem Fall ist Angriff die beste Verteidigung. Israel wird erklären, dass es sich 70 Jahre nach dem Holocaust mit einer neuen Art des Hitler-Nazi-Antisemitismus à la Goebbels-Streicher auseinandersetzen muss, angefangen von den Beschuldigungen Erdogans, Israel beabsichtige, Gaza mit einer Atombombe anzugreifen, über die „Schlussfolgerung“ des Richters Goldstone, Israel habe in Gaza Kriegsverbrechen begangen oder sogar „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“, bis hin zu der letzten Erklärung der Fatach-Konferenz, Israel habe Arafat umgebracht.

Israel darf da nicht länger mitmachen. Es geht nicht an, dass die größte jüdische Stadt der Welt (New York) Führer wie Ahmadinedschad und Ghadaffi zu Gast hat, die die internationale Bühne dann für ihre hetzerische Propaganda missbrauchen. Libyen ist ja sogar diensthabender Präsident der UN-Vollversammlung. Was für ein hässlicher Witz!

Israel wird gleichzeitig erklären, man erwarte von allen anständigen Nationen, ihm früher oder später zu folgen. Eine solche Erklärung könnte vielleicht auf fruchtbaren Boden fallen, zumindest in der amerikanischen Öffentlichkeitsmeinung und im Kongress, die auch nicht besonders gut auf die UNO zu sprechen sind.

Hat Amerika denn wirklich irgendeinen Grund, Insekten wie Ahmadinedschad ein Einreisevisa zu erteilen und eine internationale Bühne zu liefern? Oder einem Idioten wie Ghaddafi?
Auch im Zusammenhang mit der Türkei sollte Israel eine ähnliche Schockmethode anwenden und die Beziehungen zu Ankara abbrechen. Weiterhin sollte Israel die Welt daran erinnern, dass die Türkei das Massaker an den Armeniern noch immer nicht anerkannt hat, auch nicht die Kriegsverbrechen gegen die Kurden im Irak, ganz zu schweigen von der Unterdrückung der Kurden in der Türkei selbst. — Auch hier ist Angriff die beste Verteidigung!

24 Kommentare

  1. ich verstehe es ja, das man gern die jungtürken UND die armenier für die massaker/vertreib8ng belangen will und so dadurch die geschichte zum grabe tragen kann, aber wollt ihr nicht endlich auch mit eurer geschichte abschließen? man soll niemals den holocaust vergssen, daß soll aber nicht das privileg des juden zu sein, jedesmal sich damit zu schmücken….

  2. Wenn Israel die Waffen niederlegt wird es kein Israel mehr geben.
    Wenn die Araber die Waffen niederlegen, dann wird es Frieden geben.

    Das beschreibt ziemlich genau die Lage der Israelis.  Zum Glück bekommen jetzt auch in den euopäischen Ländern immer mehr Menschen mit, dass man mit Muslimen und ihrer fanatischen Religion nicht auf Dauer in Frieden zusammenleben kann.

    Die Israelis haben 2 Möglichkeiten:
    1. Selbstaufgabe und als Sklaven der Moslems ein erbämliches Dasein fristen
    2. Selbstbehauptung gegen die Moslems und Freiheit.

    Ich würde auch jederzeit Option 2 vorziehen. Die Araber hätten schon oft durch Verhandlungen sehr viel erreichen können, aber für die Araber und ihren Stolz heißt es ja immer „Alles oder Nichts“ und genau das haben sie jetzt nach diversen Angriffskriegen: Nichts. Dafür ist aber kein Israeli verantwortlich.
    Die Araber sollten lieber mal ihre mittelalterlichen Werte reformieren und vor allem den Islam entmachten, dann hätten sie auch die Chance auf Entwicklung.
    Forza Israel!
    gez.
    Ein deutscher Freund

  3. Bitte vergleicht doch Israel nicht mit Schurkenstaaten wie Nordkorea oder Lybien. Das sollte wohl jedem Demokratie-Verfechter einleuchten, dass Israel bei solch einer Gegenüberstellung als Sieger hervorgeht. Genau deshalb verstehe ich nicht wieso die pro-israelischen Schreiber hier ständig diesen Vergleich anstellen. Ist ja schon recht einfach sich demokratischer, rechtstaatlicher und gerechter darzustellen als Diktaturen!
    Das Israel endlich den Völkermord an den Armeniern anerkennt fände ich auch mal angebracht. Aber nichts da. Lieber jedesmal wenn die Amerikaner diesen Punkt auf die internationale Agenda setzen wollen mit der pro-türkischen Sprache sprechen. Das ein Volk das von einem Genozid fast ausgerottet wurde nun nicht solidarisch mit den Armerniern ist, ist einfach krass. Lieber wirtschaftliche Interessen (Wasser) verfolgen.
    Und jetzt mal was zur UNO. Wenn es so eine Weltgemeinschaft nicht geben würde, würde man sie unter anderem Namen neu gründen müssen. Wenn man bestimmte Länder aus „rechtlichen“ und „moralischen“ Gründen ausschließen würde, wäre es erstens keine Weltgemeinschaft mehr und zweitens blieben nur ein paar europäische Länder und evtl. Australien und Neuseeland übrig. Selbst die USA müsste man wegen dem Festhalten an der Todesstrafe rauswerfen. Israel natürlich auch (Besitz von Nuklearwaffen). Was Goldstone festgestellt hat, sollte man ehrlicherweise einfach mal zur Kenntnis nehmen. Schließlich steht in dem Bericht auch, dass die Hamas Kriegsverbrechen begangen hat.

  4. Der Unfug, dass ein Land wie Lybien in der Uno die gleiche Stimmgewalt hat wie die Bundesrepublik Deutschland, Canada oder die USA führt dazu, dass es eine automatische Mehrheit für Mohammedanische Staaten gibt.  

    Dem kann man entgegensteuern, indem man die 50 Staaten der USA (für diesen Fall) selbständig macht, und dann ist das Problem mit der Mehrheit schon geregelt.

    Einfach, was?¿?

  5. Na super, seit längerem darf man beobachten, dass (leider) HaGalil zum Tummelort für Islamisten und Antisemiten geworden ist. Es muss wohl ein besonderer Reiz für diese Art von Meinungsvertretern bedeutem sich auf die größte jüdische Website Deutschlands rumzutollen. So eine Art Persilschein, da HaGalil diesen Blödsinn ja duldet.
    Die Kommentare bezeugen dies eindeutig.  

  6. @ Arthur
    1.Für die meisten islamischen Staaten, spielt die Wahrheit keine Rolle.
    Welch Unfug, welche Unterstellung, was für eine Verallgemeinerung. Mehr ist nicht da, Arthur?
    2.gegen Armenien zeigen dies. Z.B. es wurde die sofortige Abzug der armenische Truppen aus Karabach gefordert, obwohl kein einziger Soldat aus Armenien sich in Karabach befindet.
    25.000 Soldaten befinden sich in und um Karabach.
    3.Israel hat wohl (bisher) nicht begriffen, was hinter dem Türkei-Freund steckt.
    Was sollte denn Israel begreifen? Dass man Freunde nicht an der Nase rumführt und hinter ihrem Rücken, obwohl gesagt wurde, nein wir greifen nicht an, macht ihr das mal mit den Syrern klar, dass die Frieden mit uns schließen(Olmert zu Erdogan), um zwei Tage später das Fleckchen Gaza mit F16 und Bodentruppen in einer asymertischen Kriegssituation einen völlig überzogenen Angriffskrieg zu führen.
    Macht das einer meiner Freunde mit mir, geige ich ihm auch meine Meinung, und zwar ziemlich deutlich, dass er das auch nicht missversteht, wie ich das meine. All die Jahre war das Verhältnis von Respekt geprägt. Handel und Tourismus blühten, und nun das. What a mess. Und nun machen die Türken mit Arabern und Persern bald gemeinsame Sache, und wenn das passiert, dann gnade uns allen G´tt.
     

  7. „Wenn es demnach geht, isr Israel das Böse selbst.“
    Immerhin ist Israel ein Staat mit Zivilgesellschaft und differenzierten Meinungen…  bei wem das nicht anerkannt ist gibt es so oder so keinen Diskussionsbedarf. Der Nichtstaat daneben, der Gewaltenteilung nicht kennt und sich mitlerweile von der islamischen Mafia unterdrücken lässt, ja dessen Bewohner dies sogar noch wünschen, war schon vor sechzig Jahren zu doof seinen Realitätsverlust anzuerkennen. Gedankliche Homogenität innerhalb der Bevölkerung ist nicht böse (was böses wäre da sogar noch ein Kompliment) sondern schlicht faschistisch (ich entschuldige mich bei den paar demokratischen Vordenkern, die innerhalb der Bewegungen, in denen sie sich aufhalten, allerdings eh ungehört zu grunde gehen werden). Beschwert sich ein Mob über angebliche Feudalsysteme und wünscht sich nichts anderes als mit aller Inbrunst den Ayatollahstaat bzw. das die islamistischen Banden differenzierte Meinungen hinmeucheln… und irgendwas von ihrem religiösen Blablub heucheln (richtiger glaube + richtiger Feind = guter Mensch; selbst wenn er die freiheit so lange von sich wegschiebt bis der letzte von der psychotik der todesfanatik wahnsinnig geworden ist: Das witzige ist, das man sich Tatsächlich unter dem Bilderverbot meint zu befinden, während man dem Kultus des Todes huldigt). Da sag ich lieber hecheln: bei ausschweifender Erotik und der Möglichkeit was anderes zu lesen als an jeder Ecke „Mein Kampf für Palästina“. Dann lernt man vielleicht auch was ein Staat, den man ja haben möchte, ist; vielleicht klappts dann auch besser mit dem Nachbarn, wenn man Bandenkriminalität und Polizei nicht mehr miteinander verwechselt.
    Wer den Koran immer noch für das schönste Buch der Welt hält, hat nunmal mehrere Jahrhunderte Literatur und Philosophiegeschichte nachzuholen… wenn man es dann immernoch schön findet, muss man wenigstens nicht mehr anderen übelnehmen, das sie anderes lesen…
    Intelligenz und nicht Barbarei zersprengt die Fesseln der Knechtschaft.

  8. Viele Resolutionen werden verabschiedet, ohne dass irgend welcher Vernunft dahinter steckt.  Für die meisten islamische Staaten spielt die Wahrheit keine Rolle, nur Solidarität mit Islam zählt, als Beispiel die ganzen absurden Resolutionen gegen Israel, und gegen Armenien zeigen dies. Z.B. es wurde die sofortige Abzug der armenische Truppen aus Karabach gefordert, obwohl kein einziger Soldat aus Armenien sich in Karabach befindet.
    Was Erdoan gegen Israel gezeigt hat, widerspiegelt die Meinung der meisten Türken. Israel hat wohl (bisher) nicht begriffen, was hinter dem Türkei-Freund steckt.

  9. „Aber braucht die Welt auch Israel?“
    Juden brauchen Israel, nachdem  Deutsche uns fast ausgerottet haben.
    Braucht die Welt Antisemiten?
     
     

  10. Zitat: Weiterhin sollte Israel die Welt daran erinnern, dass die Türkei das Massaker an den Armeniern noch immer nicht anerkannt hat, auch nicht die Kriegsverbrechen gegen die Kurden im Irak, ganz zu schweigen von der Unterdrückung der Kurden in der Türkei selbst. — Auch hier ist Angriff die beste Verteidigung! – Ende des Zitats
    Verstehe, also so lange die Türkei, Israelkonform agiert, sich den Wünschen aus der Knesset sich beugt, spielt der Völkermord an den Kurden und Armeniern, eher eine untergeordnete Rolle, falls überhaupt. Jedoch, sobald sich Ankara, wie jedes souveräne Land auf diesem Planeten, seinen Nachbarn Versöhnung anbietet, der IDF nicht erlaubt, den Luftraum der Türkei für militärische Manöver zu benutzen, spielt der „Völkermord“ an den genannten jahrtausende alten Völkern wieder eine Rolle, so sehr dass die Welt daran erinnert werden sollte ? Was verlangt Israel? Was kann es verlangen? Und was ist Israel bereit zu geben für das was es verlangt?

    Wie hat ein Berliner damals gesagt, als er die SA Aufmärsche am Kudam gesehen hat : Ick kann ja nich soviel fressen wie ick kotzen könnte.
    In diesem Sinne shabbat shalom !

  11. Menschen als Insekten zu bezeichnen, zeigt welchem Geist und welcher Intention folgend der Verfasser dieses Berichtes zu sein scheint.
    Braues Gedankengut aus der Feder eines Juden zu lesen,  macht mich krank.

  12. Wenn Israel diese Weltgemeinschaft so widerlich und abscheulich findet, kann Israel ja gerne austreten und sich eine andere suchen. Reisende soll man bekanntlich nicht aufhalten.

    Der Rest der Welt dürfte von Israel wohl mindestens ebenso die Nase voll haben wie Israel von der UNO. Welchen Nutzen und welche Leistungen hat Israel denn bislang überhaupt erbracht für den Frieden in der Welt, für die Weltgemeinschaft und für ihre Vertretung, die UNO?

    Ausser dass Israel nach Lust und Laune UN-Resolutionen ignoriert und missachtet, und dass Israel es in 60 Jahren seit seiner Gründung immer noch nicht geschafft hat, seine Staatsgrenzen anzuerkennen und in Frieden mit seinen Nachbarn zu leben, und statt dessen immer nur den tollwütigen Störenfried spielt, und unaufhörlich eine Politik der Apartheid und Kolonialisierung betreibt, und pausenlos andere Völker und Staaten in immer neue Kriege hetzt, ist da ja nichts gekommen.

    Israel braucht ganz gewiss die Weltgemeinschaft und kann ohne sie nicht überleben. Aber braucht die Welt auch Israel?

  13. Zu den ganzen Verbrechern: Pack schlägt sich, pack verträgt sich!
    Die Türken sind sowieso schleimer Nr. 1, und der Begriff „Wer im Glashaus sitzt ……“ passt wie die Faust aufs Auge zu euch!
     
    Lieber Ottomane, die ganzen Punkte die du aufgelistet hast, sind Dinge die in deiner Heimat gegen Kurden angewendet werden! Du sollst an deiner Regierung ebenfalls mit Kritik nicht geizen, die haben es nötiger.
     

  14. 1. Israel hat Jahrzehnte lang mitgeholfen den angeblichen „Genozid“ an den Armeniern „mitzuleugnen“
    2.Wenn die Türken mit Ihren Nachbarn FRIEDEN schließen, was für den Staat Israel ein Fremdwort ist, sind sie Antisemiten
    3. Wenn die UNO die Gründung Israels Völkerrechtlich anerkennt sind sie GUT, wenn sie Israel kritisieren sind sie BÖSE
    Langsam hab ich das Gefühl die Israelis werden wahnsinnig und paranoid.
    Ich frag mich was als nächstes kommen wird!
    Es wird ja immer absurder!
    Das war eine Nachicht die erwartet man nur von gescheiterten staaten wie Nord Korea, Zimbabwe oder Weißrussland!

  15. Die Auftritte diverser „Staatsmänner“ bei der Uno sind derartig daneben,das man kaum Worte dafür findet.Man fragt sich manchmal ob diese nicht jeden Realitätsbezug verloren haben.
    Aber mit dem Finger auf andere Zeigen ist immer leicht,so kann man prima von sich selbst ablenken(das berühmte Brett vorm Kopf)und immer nur andere ständig schlechtmachen.Viele Regierungsoberhäupter sind kritikresistent und nicht dazu in der Lage sich selbst und ihr Tun zu hinterfragen,das artet schnell in Hochmut aus oder vielleicht ist Hochmut auch der Auslöser für derartiges handeln,der Weg zum Grössenwahn ist aber bereitet….und der Fall ist tief,sehr tief.
    Wie das bei Ansammlungen von Menschen fast immer ist,sie suchen sich einen auf dem sie rumhacken können,oder einen auf dem sie meinen rumhacken zu können.Der Rückzug aus der Uno..den Gedanken hatte ich auch schonmal,Israel betreffend,es wäre evtl gar nicht so verkehrt.
    Mir als König von Sonstwo,wäre es peinlich,unangenehm, beschämend mit solchen wie Präsident XY von  Werweisswo gesehen zu werden.Stellt euch vor die Engel sehen mich bei nem gemütlichen Plausch mit einem raffgierigen,blutrünstigen Rassisten wie z.B. dem König von XYZ …ich wüsste nicht wie ich das dem Herrn erklären sollte.Solche dulde ich nicht,nicht in meinem Haus.
    Shalom

  16. Leider hat sich Israel immer wieder dafür hergegeben, die Leugnung des Armenier-Genozids durch die Türkei zu unterstützen. Auch gegen die Kurden hat Israel die Türkei immer wieder unterstützt.
    Kein Ruhmesblatt!

  17. „Die Türken werden nicht schweigen.“
     
    Nein,  die Türken fröhnen lieber ihrer antisemitischen Fernsehserie und leugnen bis heute ihren eigenen Völkermord an den Armeniern. Wer im Glashaus sitzt…

  18. Es gibt tatsächlich solche Bescheuerten die Israel noch weniger als Nordkorea oder Guinea mögen. Aber wenn das kein Ressentiment ist, dann was ist denn das?
    Es gibt Millionen Bekloppten, die behaupten, dass Gaza ein größtes Freiluftgefängnis der Welt ist. Haben diese Vollhörste niemals von Nordkoreanischer „Reisefreiheit“ gehört? Haben sie niemals von Verfolgung der Dissidenten auf Kuba gehört?
    Was wissen diese Menschen, die Israel die Unmenschlichkeit vorwerfen über Darfur und Kongo? Was wissen sie über Banditentum der Taliban, die sich anschicken die Macht in Afghanistan zu übernehmen?
    Die Ressentiments gegen Israel säugen manche Idioten mit Muttermilch.

  19. Ist euch der Name Necdet Kent ein Begriff ?
    Und ist euch der Name Oscar Schindler ein Begriff ?
    Schindler wird allen bekannt sein, aber was ist mit Necdet Kent ?
    Schindler rettete 1200 Juden vor dem Tod.
    Necdet Kent jedoch 18.000
    Also, meine Frage an euch .. Warum kennt keiner necdet kent ?
    Wikipedia.
    „Eine neue Ära türkischer Hilfe für jüdische Flüchtlinge begann in den frühen 30er Jahren, als Mustafa Kemal Atatürk und sein Bildungsminister, Hasan Ali Yücel, die von Hitler veranlasste Entlassung von Juden aus Bildung und Wissenschaft dazu nutzten, Hunderte von ihnen in die Türkei zu bringen, wo sie signifikant zur Entwicklung der türkischen Universitäten und wissenschaftlichen Einrichtungen wie auch der schönen Künste und Musik beitrugen.[4]“
    Stanford Shaw gilt allerdings als apologetisch.[5] Außerhalb der Türkei retteten türkische Diplomaten Juden vor der Deportation. Der türkische Generalkonsul auf Rhodos Selahattin Ülkümen verhalf mehr als 200 Juden zur Flucht in die Türkei. Necdet Kent, Generalkonsul in Marseille stellte mehr als 18.000 verfolgten Juden einen türkischen Pass aus. Ülkümen wurde für seine Verdienste mit dem Titel Gerechter unter den Völkern geehrt.
    Komisch, das shindler für alle ein Begriff ist, aber ein türkischer Selahattin Ülkümen oder Necdet Kent der jüdischen Flüchtlingen türkische Pässe ausstellte, sind kein Begriff..
    frage .. woher kommt das ?
    Deutsche sehen alles nur aus ihrer Sichweise. Se sehen was sie sehen wollen und wie sie es sehen wollen aber bestimmt nicht alles so wie es der Wahrheit entspricht.
    Soviel dazu..
    Übrigens, Die Türkei nahm auch Flüchtlinge aus deutschland (Deutsche) auf, die nie wieder nach Deutschland kommen wollten.
    Ich selber habe eine news darüber geschrieben.

    Siehe unter: http://www.shortnews.de/start.cfm?id=795416

    Türkei hat sich auch an griechenland, Armenien und Sebien genähert. ^^ Sind das auch Länder die beim Achse des Bösen dabei sind ?
    Türkei verfolgt zur Zeit die politik – Null probleme mit Nachbarn. Nicht zuletzt stehen auch wirtschaftliche Interessen für die Türkei auf dem Spiel. Warum also soll sich die türkei nicht an seine Nachbarn wie Irak – Syrien und Iran nähern ?
    Was hat es der Türkei gebracht außer Verarschung, als es dem Westen Jahrzehnte zur Seite stand und immer noch steht ?
    Möchte man einen neuen Feindbild künstlich erschaffen oder stört es Europa wenn die macht der Türkei zunehmend wächst ?
    Was kommt als nächstes ? – Türkei wird zu einer Bedrohung oder wie ?
    Die Türkei war noch vor Deutschland in der Nato, vergisst das nicht !
    Seit kurzem läufft die Stimmungsmache-Maschinerie gegen die Türkei seitens der jüdisch nahen Axel Springer Verlag´s auf hochturen. ^^
    Hierbei kann man gut beobachten, wie es bisher verlief, mit Ländern die nicht den Schoßhund spielen wollten.

    Wer bzw. was wird denn von der Türkei verrraten???
    Das Land öffnet sich seinen Nachbarn und versucht sein wirtschaftliches und politisches Gewicht in einer sehr destabilen Region zu erhöhen. Was ist verwerflich dabei?? Als Obama vor einigen Monaten auf Iran zuging, applaudierte die ganze Welt.
    Sie setzen wohl eher auf Krieg und Boykott anstatt auf Dialog und Zusammenarbeit! Nur derjenige der kommuniziert kann was verändern….Drohung und militärische Interventionen sind keine Lösungen im 21. Jahrhundert (siehe Afganistan und Irak). Nur durch die ökonomische und politische Vernetzung ist Frieden und Einflussnahme möglich!! Das beste Beispiel hierfür sind Deutschland und Frankreich.
    Ich finde es sehr bedenklich, dass sofort an der Loyalität eines Nato-Gründungs-Mitglieds und jahrelangen Westverbündeten gezweifelt wird, sobald diese nicht nach den eigenen Vorstellungen agiert. Ganz nach dem Motto von Georg W. Busch: “Bist du nicht mit uns….bist du gegen uns!” Das ist doch eine ziemlich beschränkte Ansicht und Haltung oder?

    Soll die Welt ihre Augen verschließen, wenn wieder unschuldige Zivilisten mit Phosporbomben verbrannt werden. Die Türken werden nicht schweigen.

  20. Die einzigen die böse sind, das sind die die böses tun.
    Unschuldige Zivilisten mit Phosphor-Bomben zu töten ist böse. Menschen verdursten zu lassen, in dem man ihnen Wasser vorenthält, während man selbst seinen Garten tägl. bewässert ist böse.
    Menschen aus ihren gebieten / Häusern zu vertreiben um dort eigene Leute anzusiedeln ist böse.
    Wenn es demnach geht, isr Israel das Böse selbst.
    Die Liste ist beliebig erweiterbar.

  21. Hey was wird dort gelabert mit dem Völkermord nur mal zu Info Völkermord mit an den Armeniern habt ihr auch bis heute nicht anerkannt genauso das mit den Kurden!!!
    weil sowas auch nie statt gefunden hat Ok zurzeit sind die Beziehung etwas schlecht 🙁
    Ich z.B. würde mich gerne einsetzten für eine Friedliches miteinander (Türkei Israel) das sind doch seit jahren Bruder staaten wir haben uns sonst immer gut vertsanden

  22. Israel erwartet von „anständigen Staatenß
    Dann sollte Israel sich selbst anständig benehmen.
    Wer im Glashaus sitzt darf nicht mit Steinen werfen.
    Israel ist doch in der öffentlichen Meinung noch unbeliebter als Nordkorea – der Terrorstaat überhaupt.
    Der Mangel an Selbstkritik führt zunehmend zum Realitätsverlust der israelischen Regierung.
    Israel sollte doch einfach anfangen UN Resolutionen zu realisieren.
    Israel kennt doch nur Rechte – Pflichten sind für Andere da.
    JK

Kommentarfunktion ist geschlossen.