Ein Kinderdorf in Oberbayern

Von Herbst 1948 bis Herbst 1951 bot das von der International Refugee Organization (IRO) unterhaltene „Children’s Village Bad Aibling“ rund 2.300 Kindern und Jugendlichen aus über 20 Nationen eine zeitweise und sichere Unterkunft. Die meisten der Jungen und Mädchen stammten aus Osteuropa und hatten ihre Eltern verloren…

Mehr …

70 Jahre Israel – Die Shoa-Überlebenden und die Entstehung des jüdischen Staates

2018 feiert Israel seinen 70. Geburtstag. Es war ein langer Weg, bis der jüdische Staat Wirklichkeit wurde: Die Idee wurzelt in Osteuropa, dem Siedlungsgebiet des klassischen Schtetls. Schon rund zwei Jahrzehnte vor Theodor Herzl, dem Gründer des modernen Zionismus, forderten etwa Leon Pinsker, Nathan Birnbaum oder Aron David Gordon ein eigenes jüdisches Territorium. Hintergrund waren die katastrophalen ökonomischen Bedingungen im damaligen zaristischen Russland. Hinzu kamen die immer wiederkehrenden Pogrome und der alltägliche Antisemitismus…

Mehr …

Ausbildungsstätte, NS-Sammellager und Nachkriegshachschara

1893 gründete der hannoveranisch-jüdische Bankier und Hobbygärtner Moritz Simon die Gartenbauschule Ahlem, in der jüdische Jugendliche eine handwerkliche Ausbildung, insbesondere als Gärtner, absolvieren konnten. Über Jahrzehnte wurden dort Hunderte von Mädchen und Jungen fachgerecht auf ihren Eintritt ins Berufsleben vorbereitet…

Mehr …