„Die Sparsamkeit ihrer geschriebenen Worte“

0
114

Am 10. Juli ist die niederländische Schriftstellerin Marga Minco im Alter von 103 Jahre gestorben.

Marga wurde 1920 im niederländischen Ginneken in eine orthdoxe jüdische Familie geboren. 1938 begann sie, als Journalistin zu arbeiten, wurde jedoch nach dem deutschen Einmarsch entlassen.  Marga überlebte als einzige ihrer Familie im Versteck. Seit 1957 veröffentlichte sie zahlreiche Romane und Kurzgeschichten.

In einem Nachruf der New York Times zitiert Nina Siegal Mincos Tochter Jessica Voeten: „Sie war immer ein stiller Mensch. (…) Die Sparsamkeit ihrer geschriebenen Worte – das ist sie.“ Jessica Voeten fügte hinzu: „In vielen Interviews, die sie während all der Jahre gegeben hat, sagte sie immer,  sie habe über ihre Familie geschrieben, damit man sich an sie länger erinnere, als sie gelebt hatten.“

–> Flucht durch das Gartentor
Marga Minco erzählt mehr als eindrucksvoll von der Verfolgung und dem Überleben der jüdischen Bevölkerung in den Niederlanden

Foto: Margo Minco, 1989, © Hans van Dijk for Anefo – Nationaal Archief Fotocollectie Anefo Nationaal Archief, Den Haag, Rijksfotoarchief: Fotocollectie Algemeen Nederlands Fotopersbureau (ANEFO), 1945-1989 – negatiefstroken zwart/wit, nummer toegang 2.24.01.05, bestanddeelnummer 931-4023 / CCO