Eine antisemitische Fälschung vor Gericht

Der Historiker und Slavist Michael Hagemeister legt mit „Die ‚Protokolle der Weisen von Zion‘ vor Gericht. Der Berner Prozess 1933 – 1937 und die ‚antisemitische Internationale‘“ eine Darstellung und Dokumentation zum Thema vor. Der Autor ist als jahrzehntelanger Forscher in diesem Bereich bekannt, seine Kritik richtet sich gegen die bislang etablierte Version zur Entstehungsgeschichte, ohne dass er damit apologetische Absichten in Richtung der „Protokolle“ verfolgt…

Mehr …

Befassung des Bundestags mit Antisemitismus-Bericht unzureichend

Der Deutsche Bundestag wird an diesem Mittwoch (21.06.) über den Bericht des Unabhängigen Expertenkreises Antisemitismus debattieren. Rund eine Stunde ist für das Thema vorgesehen, das der Expertenkreis in zweijähriger Forschungsarbeit auf 300 Seiten aufbereitet hat. Am Ende der Parlamentsdebatte soll jedoch kein Beschluss gefasst werden…

Mehr …

Antisemitismus und Nationalsozialismus in der mittelhessischen Provinz

Die Historikerin Katharina Stengel legt mit „Nationalsozialismus in der Schwalm – 1930-1939“ eine Fallstudie zum Thema bezogen auf den ländlichen, mittelhessischen Raum vor. Darin arbeitet sie aus den Archiven und der damaligen Presse interessante Informationen zur Durchdringung der damaligen Gesellschaft und dem Antisemitismus im Alltagsleben auf…

Mehr …

Tagung des Unabhängigen Expertenkreises Antisemitismus

Um Antisemitismus entschlossen zu bekämpfen und jüdisches Leben in Deutschland weiterhin nachhaltig zu fördern, hat sich aufgrund eines fraktionsübergreifenden Bundestagsbeschlusses im Januar 2015 ein zweiter Expertenkreis Antisemitismus konstituiert. Die Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Zivilgesellschaft wurden damit beauftragt, einen Bericht zu aktuellen Entwicklungen des Antisemitismus in Deutschland zu erstellen. Ende April 2017 wurde dieser dem Bundestag übergeben…

Mehr …