Gunzenhausen: Eine Hochburg des Nationalsozialismus

In unserer neuen Artikelreihe stellen wir Relikte des fränkischen Landjudentums vor. Jahrhundertealte aufgelassene Friedhöfe, Gebäude, die einst als Synagogen dienten, aber auch andere steinerne Zeugnisse, wie etwa Inschriften oder Symbole. Das Landjudentum ist schon lange nicht mehr existent. Bereits im 19. Jahrhundert lösten sich zahlreiche der kleinen Gemeinden auf. Die restlichen wurden während des Nationalsozialismus liquidiert. Doch vereinzelt gab es nach 1945 erneut jüdisches Leben auf dem Land – davon zeugen die Hachscharot-Kibbuzim, Bauernschulen, in denen Überlebende der Shoa für ihre Zukunft in Erez Israel ausgebildet wurden…

Mehr …

Zentralrat der Juden fordert Sanktionen für Kuwait Airways

Der Zentralrat der Juden in Deutschland nimmt das Urteil des Landgerichts Frankfurt, das die Klage eines israelischen Staatsbürgers auf Beförderung mit Kuwait Airways abgewiesen hat, mit Unverständnis zur Kenntnis. Der Kläger hatte bereits ein Ticket der Fluggesellschaft erworben. Als er der Airline seine Staatsangehörigkeit bekannt machte, verweigerte diese jedoch die Beförderung…

Mehr …

Über Erinnerungskultur und ein jüdisches Kanzleihaus in Essen

Ein Buch des deutschen Schriftstellers A.T. Wegner, der während des 1. Weltkrieges als Sanitätsoffizier im Osmanischen Reich Augenzeuge des Völkermordes an den Armenier wurde, trägt den Titel „Die Verbrechen der Stunde – die Verbrechen der Ewigkeit“. Dem an den Armeniern verübten „Verbrechen der Ewigkeit“ folgte das an den europäischen Juden…

Mehr …

Dialog gemeinsam Lernen in Jerusalem

Die 5. Konferenz „Dialog in Mixed Cities“ – Innovative Encounters fand am 14. und 15.11.2017 im Zipori Center statt, organisiert von der Jerusalem Foundation in Zusammenarbeit mit dem Adam Institut für Demokratie und Frieden und Besod Siach zur Förderung des Dialog. Im Sinne des internationalen Tags für Toleranz nahmen mehr als 400 Teilnehmer aus 32 verschiedenen Organisationen und Interessierte aus dem In- und Ausland teil. 42 Gruppenaktivitäten ermöglichten konstruktive Dialoge und gemeinsames Lernen…

Mehr …

Paraschat haSchawua: Toldot

In unseren bisherigen Ausführungen zu Sefer Bereschit haben wir gezeigt, wie der Prozeß der „Bechira“ – Gottes Wahl Awrahams und seiner Nachkommen als sein auserwähltes Volk – sich als zentrales Thema darstellt. Wir haben erörtert, wie Gott Awraham viele Male versprach, daß seine Nachkommenschaft („Sera“) zu einem großen Volk in einem besonderen Land („Aretz“) werden sollte…

Mehr …

Zweifelhafte „Leistungen“

Im neuen Bundestag sitzt eine demokratisch gewählte Rechtspartei, die Wert darauf legt, dass die “Leistungen“ der nationalsozialistischen Wehrmacht sowie die “Leistungen“ der Truppen des deutschen Kaisers der Jahre 1914-1918 (wieder) angemessen gewürdigt werden. Was AfD-Politiker (1) hierbei unter “Leistungen“ verstehen, kann man sich denken, Abschusszahlen von Feindflugzeugen, Feindschiffen, Feindpanzern und Feindmenschen…

Mehr …

YouthNet – Ein Ort der Begegnung

Ein ehrgeiziges Projekt in München bringt Jugendliche mit christlichem, muslimischem, jüdischem, und ezidischem Hintergrund zusammen. Begleitet von professionellen Mentoren und Trainern haben sie die Möglichkeit sich auszutauschen, gemeinsam kreativ zu sein und Instrumente der interkulturellen Kommunikation zu erlernen…

Mehr …