Visionen aus dem Inferno

NS-Dokumentationszentrum Muenchen - Adolf Frankl - Kunst gegen das Vergessen

Aus der Ferne betrachtet, bestechen die Gemälde, die das Münchner NS-Dokumentationszentrum jetzt im Rahmen seiner Reihe „Kunst gegen das Vergessen“ zeigt, durch ihre starke  Farbigkeit, eine Farbigkeit, die alle Blicke auf sich lenkt. Man denkt an Blumenkompositionen oder an ein Feuerwerk, das seine explosive Energie freigibt. Oder auch an Figuren in einem Tanzrausch begriffen…

Mehr …

Living together with trauma

DSC_0255

peacecamp 2016, the fourteenth of its kind, included 37 teenagers – Jewish and Arab Israelis, Hungarian and Austrian, a small group of youngsters seeking asylum in Austria – and 16 adults experts in art-therapy, psychotherapy, group- and trauma therapy. Amongst these there was not one person who did not know what trauma was from his or her own personal experience, or from the experience of a person really close to them…

Mehr …

Israel beim Christopher Street Day in Berlin

csd

Am Samstag hat in Berlin der 38. Christopher Street Day stattgefunden. Tausende Menschen demonstrierten für die Gleichberechtigung und gegen jede Form von Diskriminierung von sexuellen Minderheiten. Der Gesandte der Botschaft Avi Nir-Feldklein eröffnete gemeinsam mit Berlins Regierendem Bürgermeister Michael Müller, Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann und weiteren Botschafterinnen und Botschaftern aus vielen Teilen der Welt die Demonstration…

Mehr …

„Unsere Liebe zum Leben wird stärker sein!“

Bei einem mutmaßlich islamistischen Selbstmordanschlag wurden in Ansbach zwölf Menschen zum Teil schwer verletzt. Dazu Dr. h.c. Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern: „München, Ansbach, Würzburg, Reutlingen – unfassbarer Hass und mörderische Lebensverachtung lassen uns in diesen Tagen nicht zur Ruhe kommen. Erneut gehen unsere Gedanken zu den Opfern und ihren Familien und wir hoffen innig, dass die zum Teil schwer Verletzten bald und vollständig genesen mögen“…

Mehr …