Antisemitische Übergriffe in Köln

Traurige Nachrichten aus Köln – schon wieder. Nachdem in der vergangenen Woche eine Gruppe Neonazis vor einer Gasttätte volksverhetzende Parolen skandiert hatte und Rechtsextreme das Straßenschild „Judengasse“ herunterrissen, kam es jetzt auch zu gewaltsamen Übergriffen auf drei jüdische Mädchen…

Mehr …

Aufruf: Kommen auch Sie zum Kulturfest „München ist bunt!“

Am 13. November 2010 will die neonazistische Vereinigung der „Freien Nationalisten“ durch die Isarvorstadt-Ludwigsvorstadt ziehen. Alle Mitglieder des Bezirksausschusses wollen dem nicht tatenlos zusehen und zusammen mit den Bürgerinnen und Bürgern zeigen, dass München bunt ist und nazifrei bleiben muss. Gerade unser Viertel lebt von seiner Vielfalt, Offenheit und Toleranz…

Mehr …

Graumann fordert Kita-Erlass gegen Rechts

«Die Initiative Mecklenburg-Vorpommerns, künftig von Kita-Betreibern einen Nachweis zu verlangen, dass sie nicht von Extremisten unterwandert werden, ist ein starkes Beispiel für einen kämpferischen demokratischen Staat, der sich wehren will und den Todfeinden der Freiheit keinesfalls unsere Kinder überlassen darf», sagte der Vizepräsident des Zentralrats der Juden, Dieter Graumann, gegenüber der Onlineausgabe des «Handelsblatt». Graumann fordert von den Bundesländern einen Erlass gegen Rechtsextreme in Kitas…

Mehr …