Umfrage in Israel: Yes, We Can!

Netanjahu schafft es immer noch nicht, die Worte „palästinensischer Staat“ in den Mund zu nehmen, doch die Öffentlichkeit in Israel hat es schon verinnerlicht: Wir haben keine Wahl. Eine Umfrage der Shabbatbeilage „Mussaf“ zeigt, dass die meisten Israelis der Ansicht sind, dass der PM den amerikanischen Forderungen nachkommen sollte. Aber Netanjahu muss nicht nur wegen Obama beunruhigt sein: Nur 34% sind mit seiner Amtsführung in der Krise mit den USA zufrieden…

Mehr …

Netanyahu bei Obama: Sanfte Stimme – dicker Knüppel

Barack Obama wird oft mit Franklin Delano Roosevelt verglichen; doch dieses Mal hat er Anleihen aus den Zitaten eines anderen Roosevelt genommen: es war Präsident Theodore Roosevelt, der vor 108 Jahren seinen Nachfolgern einen Rat gab: „Sprich mit sanfter Stimme, und trage einen dicken Knüppel bei dir!“…

Mehr …

US-Präsident Obama: Ein Freund Israels

Es wird schon deutlich. Der US-Präsident ist ein Freund Israels. Wenn Barack Obama so weitermacht, wie er in dieser Woche begonnen hat, dann könnte es sich erweisen, dass er der israel-freundlichste US-Präsident ist, den es je gab. Richard Nixon rettete Israel 1973 vor den arabischen Staaten und Obama ist heute dabei, Israel vor sich selbst zu retten. Nixon sandte in einer kritischen Zeit Waffen und Munition und Obama schickt uns in einer nicht weniger kritischen Zeit die Grundlagen für einem kompletten Friedensplan, für einen Plan, der Israel retten wird…

Mehr …

Die „Zweistaatenlösung“

Standhaft weigert sich Israels Ministerpräsident, die Zauberformel der vermeintlichen „Lösung“ des Nahostkonflikts auszusprechen. Die deutsche Regierung, Obama und sogar der Papst haben die „Zweistaatenlösung“ längst zum Dogma erhoben. Da stört es, wenn sich Israels Außenminister Avigdor Lieberman lautstark dagegen ausspricht. Netanjahu gibt sich schwerhörig, wenn jemand dieses Unwort in seiner Gegenwart erwähnt. Er könnte Ärger mit seiner Koalition bekommen…

Mehr …