Modern, er – Jüdische und muslimische Perspektiven auf Männlichkeit

Welche Geschlechterbilder werden jüdischen und muslimischen Männern zugeschrieben? Existiert ein Zusammenhang zwischen extremistischen Einstellungen und einigen Vorstellungen von Männlichkeit? Welche neuen Konzepte von Männlichkeit gibt es? Welche Resonanz finden sie in den jüdischen und muslimischen Gemeinschaften?

Im August 2019 trafen zwei jüdische und zwei muslimische Frauen in Leipzig aufeinander und besprachen im Rahmen der „Schalom Aleikum“-Veranstaltung „Sichtbar sein“ ihre Rolle in der Gesellschaft. Genau zwei Jahre später, am Donnerstagabend, lädt Sie das jüdisch-muslimische Dialogprojekt des Zentralrats der Juden in Deutschland „Schalom Aleikum“ zu einer live Online-Gesprächsrunde „Modern, er“ unter der Moderation von Shelly Kupferberg (rbb) über die Rollenverständnisse von Männern in den jüdischen und muslimischen Communities und in der Gesamtgesellschaft ein.

Per Zoom werden zugeschaltet:
• Fikri Anıl Altıntaş, freier Autor aus Berlin und #HeForShe Botschafter von UN Women Deutschland
• Rabbiner Dr. Jehoschua Ahrens, Director Central Europe des Center for Jewish–Christian Understanding & Cooperation (CJCUC) und Mitglied der Orthodoxen Rabbinerkonferenz Deutschland
• Prof. Dr. Michael Tunc, Professor für Soziale Arbeit in der Migrationsgesellschaft an der HAW Hamburg. Zu seinen Forschungsthemen zählen unter anderem Männlichkeit/Väterlichkeit.

Schalten Sie sich zu am 19. August 2021 um 19.00 Uhr, entweder über facebook oder bei youtube. Dauer voraussichtlich 60 Minuten. Zuschauerfragen und Anmerkungen sind willkommen. Die Gesprächsrunde wird anschließend bei Facebook und YouTube wieder aufrufbar sein.

Kommentar verfassen