Mann zündet sich selbst an

0
40

Bei der Demonstration am gestrigen Samstag Abend, die den ersten Jahrestag der Sozialproteste in Israel markierte, kam es zu einem dramatischen Zwischenfall…

Der 57-jährige Moshe Silman aus Haifa übergoss sich inmitten der Demonstranten mit Benzin und zündete sich selbst an. Er wurde ins Ichilov Krankenhaus gebracht, sein Zustand ist ernst. Silman hinterließ Kopien eines Briefes, in dem er seine Tat erklärt. „Der Staat Israel hat mich bestohlen und beraubt, er lässt mir nichts“, heißt es darin.

Ein Aktivist aus Haifa erklärte gegenüber der Tageszeitung Haaretz, dass er Silman im letzten Sommer kennengelernt habe. Zu dieser Zeit habe er noch in Tel Aviv gelebt. Als sein Geschäft pleite ging, wurde er Taxifahrer und erlitt schließlich einen Schlaganfall, der ihn arbeitslos werden ließ. Daraufhin zog er aus Kostengründen von Tel Aviv nach Haifa und drohte mehrfach damit, sich selbst anzuzünden.

In seinem Brief schreibt Silman: „Ich habe kein Geld für Medizin oder Miete. Ich kann kein Geld mehr machen, nachdem ich Millionen von Steuergeldern bezahlt, in der Armee gedient und bis zum Alter von 46 Reservedienst geleistet habe. Ich weigere mich, obdachlos zu sein, darum protestiere ich.“

An der Demonstration in Tel Aviv nahmen etwa 10.000 Menschen teil, weitere Demonstrationen fanden in Jerusalem, Haifa und Beersheva statt.

[youtube]http://youtu.be/c1RoSXtfvmA[/youtube]