Trauer um Meggie Jahn

2
54

Ihre letzte Mail vor wenigen Tagen endete mit den Worten „Ich wünsche eine schöne Sommerpause, grüße herzlich und sage weiter so! Meggie“…

Meggie JahnPressemeldung der Deutsch-Israelischen Gesellschaft e.V.

Das Unfassbare lässt sich kaum in Worte fassen. Wir können es nicht glauben und wollen es nicht akzeptieren: Meggie Jahn lebt nicht mehr. Gestern hat Meggie auf dem Heimweg einen Herzstillstand erlitten. Alle Versuche, sie zu beleben, waren erfolglos.

Meggie, für die unsere Deutsch-Israelische Gesellschaft ein Herzensanliegen, ja eine Lebensaufgabe war, ist nur 53 Jahre alt geworden. Sie war seit 1985 Mitglied der DIG und engagierte sich von Anfang an mit unglaublichem Elan; Zunächst im „Jugendforum“ der DIG und später für viele Jahre im Präsidium. Zuletzt war sie stellvertretende Vorsitzende der DIG-Arbeitsgemeinschaft Berlin.

Es wird noch Gelegenheit sein, die Verdienste und das Wirken von Meggie ausführlich zu würdigen. Im Augenblick ist es meine traurige Aufgabe, den Hinterbliebenen und nächsten Angehörigen von Meggie im Namen unserer gesamten DIG meine tiefe Anteilnahme auszusprechen. Viele Freundinnen und Freunde in Deutschland und in Israel trauern um sie.

Wir verneigen uns in Dankbarkeit und Trauer vor dieser einmaligen, liebenswerten und famosen Frau.

Reinhold Robbe
Präsident
Berlin, den 13. Juli 2012

2 Kommentare

  1. Die Nachricht von Meggies Tod war für mich ein Schock. Völlig unerwartet las ich davon Samstag Nacht auf der DIG Homepage. Ich hatte Meggie Jahn erst dieses Jahr kennengelernt, bei einer Bewerbung in ihrem Büro – es war schon ein verrückter Zufall, dass ich sie kurz davor bei der DIG gesehen hatte. Dass sie dann auch noch fast meine unmittelbare Nachbarin in Berlin war, war der zweite Zufall.
    Sie ein ein sehr herzlicher, lebensfroher, lieber Mensch und obwohl ich 30 Jahre jünger als sie war, behandelte sie mich „gleichberechtigt“. Ende des Monats wollte ich mich wieder bei ihr melden, das ist nun leider nicht mehr möglich.

    Eine gute Seele hat die Welt verlassen und das hat mich zum Weinen gebracht, auch wenn ich sie nur flüchtig kannte. Schade, dass wir uns nicht näher kennenlernen konnten. Ruhe in Frieden Meggie Jahn, du warst eine Gute!

Kommentarfunktion ist geschlossen.