Hamas: Kein Holocaust-Unterricht an UNRWA-Schulen

6
53

Die Hamas hat geschworen, jeglichen Holocaust-Unterricht an den Schulen der UNRWA im Gaza-Streifen zu verhindern. Die Hamas-Regierung sagte, das diesbezügliche Vorhaben des UN-Flüchtlingshilfswerks sei gegen die Interessen der Palästinenser und würde ihre Kultur verletzen…

„Dies ist ein Versuch, uns die Kultur der Normalisierung mit der Besatzung aufzuzwingen“ heißt es in einer Erklärung des Kultusministeriums im Gaza-Streifen. „Sie wollen, dass wir die Geschichten und Lügen akzeptieren, damit sie Sympathie gewinnen.“

Auch Zakariya al-Agha, ein hochrangiger Fatah-Offizieller im Gaza-Streifen und Leiter der dortigen PLO-„Flüchtlingsabteilung“, sagte, er sei gegen Holocaust-Unterricht an palästinensischen Schulen.

Selbst aus dem Westjordanland sind ähnliche Stimmen zu vernehmen. Dort attackierte der Fatah-Vertreter Salah al-Wadiyeh die Pläne der UNRWA und bezeichnete den Holocaust als „große Lüge“.

The Jerusalem Post, 02.03.11, Botschaft des Staates Israel

6 Kommentare

  1. Sebastia, können Sie uns bitte Ihre Quelle angeben, von wo Sie das nehmen, dass israelische Schulbücher die Geschichte fälschen?
    Fakt ist, am 29.11.1947 beschloss die UNO Generalversammlung das britische Mandatsgebiet Palestine, Filastin, Erez Israel zu teilen. Araber begannen sofort einen Bürgerkrieg gegen ihre jüdische Nachbarn, es gab jüdische und arabische Flüchtlinge.
    Am 15. Mai 1948 griffen arabische Armeen den jüdischen Staat an. Wieder gab es jüdische und arabische Flüchtlinge und während der Kampfhandlungen. Massaker und Vertreibungen gab es auf beiden Seiten. Es wurden zum Beispiel wurden die jüdischen Einwohner von Kfarz Ezion südlich von Jerusalem massakriert.
    Das interessiert Sebastia offensichtlich nicht.
     

  2. Verständlich, denn Israel selbst verfälscht im Unterricht auch die Geschichte. Massaker  und Vertreibungen an Palästinensern zur Zeit der Staatsgründung werden nicht thematisiert sondern verleugnet.

    Irgendwie mal wieder typisch die Sache.

    In Deutschland ist die Geschichtsfälschung im Unterricht noch viel schlimmer.

  3. @Wahrer Freund@ „Die Arabs“ haben ausser im Gaza-Streifen, der von der Weltgemeinschaft verpflegt und gehätschelt wird Probleme wie Hunger, Analphabetismus, Frauenfeindlichkeit, Korruption, Mangel an Demokratie und an elementaren Menschenrechten und es besteht keine Chance, dass sie Israel MORES lehren könnten.
     

Kommentarfunktion ist geschlossen.