Konzertfilm: Abuab Al Andaluz

„Abuab Al Andalus“ – „Die Tore von Al Andalus“ ist der erste Konzertfilm des Al Andaluz Project und tatsächlich so etwas wie das Tor zur Vielfalt dieses außergewöhnlichen musikalischen Projektes. In bester Qualität zu sehen und zu hören ist ein komplettes Konzert aus der Reithalle in München, bei dem die deutschen, spanischen und marokkanischen Musikerinnen und Musiker des Al Andaluz Project von zwei Perkussionisten begleitet wurden…

Mehr …

Ein vergeblicher Versuch: Die Sprache der Wiener Sefarden zwischen Spanien und dem Balkan

Der junge Wiener Medizinstudent Angel Pulido Martin berichtet 1903 seinem Vater, dem einflussreichen spanischen Senator Angel Fernandez Pulido, von der Gründung eines neuen spanischorientalischen Vereins in Wien…

Mehr …

Terror gegen Köche und Dozenten

„Wir leiden unter einem umfassenden, weltweiten Hass. Politik interessiert mich nicht. Ich wollte nur kochen, Menschen erfreuen und ihnen die israelische Küche vorstellen.“ Der israelische Chefkoch Omer Miller fügte noch hinzu: „Es ist immer wieder traurig zu erfahren, wie wenig man uns in der Welt mag“…

Mehr …

Sefardische Lieder

Musikalisch gesehen sind sefardische Lieder oft weitaus weniger spanisch als ihre Verse. Die Melodien haben nicht in dem Maße ihren hispanischen Ursprung konserviert wie die Texte. Vor allem die orientalischen Sefarden haben sich arabisch-türkischer Musik angepasst, während ihre Glaubensbrüder in Nordafrika mehr den europäischen Regeln der Musik folgen…

Mehr …

Ladino: Spanische Romanzen

Im Spanien des 12. bis 17 Jahrhunderts war die Romanze wichtigste und populärste literarische Form. Anonyme Dichter erzählen darin in volkstümlich-epischer Form von großen Königen und kleinen Episoden des mittelalterlichen Alltags, von Helden und Verlierern, untreuen Ehefrauen, zurückkehrenden Gatten, von generösen Sultanen und kriegerischen christlichen Edelleuten. Vorgetragen wurden sie meist von blinden Bettlern oder Gauklern, die die Handlung mit gemalten Szenenbildern illustrierten…

Mehr …

Sfarad: Die Musik der spanischen Juden

Einen Tag bevor Kolumbus von einem spanischen Hafen aus in Richtung Westen in See sticht, wir schreiben den 2. Aug. 1492, tritt ein Dekret in Kraft, das dem Spanien der drei Kulturen ein Ende setzt. Dem Genueser Seemann ist sein Traum Wirklichkeit geworden, den spanischen Juden wurde die  politische Wirklichkeit zum Trauma…

Mehr …

‚…die in Sefarad leben‘: Das jüdische Spanien

Noch in unserem Jahrhundert wunderte sich ein spanischer Historiker über die riesigen Schlüssel aus geschmiedetem Eisen, die ihm immer wieder an den Wänden vieler Häuser in Saloniki und auf Rhodos auffielen. Auf die neugierigen Fragen des Forschers antworten ihm die Besitzer in einem antiquierten Spanisch des 15. Jahrhunderts: „Dieser Schlüssel öffnet das Haus unserer Vorfahren in Toledo.“…

Mehr …

Sephardische Lieder und klassische türkische Kunstmusik

Während in Spanien im 15. Jahrhundert die Romansa genannten Lieder zunächst von Adeligen und Kriegshelden handelten, erzählten sie später auch Geschichten aus dem Volk. Diese Volkslieder brachten die sephardischen Juden ins Osmanenreich mit. In jüdischem Spanisch gesungen, wurden sie über Jahrhunderte von der herrschenden Musikkultur, allen voran von der türkischen Kunstmusik beeinflusst und erzählen von der Liebe und dem Leben…

Mehr …