Ein letzter liberaler Bürger

Die amerikanische Journalistin Emily Tamkin hat ein hochaktuelles Buch über Leben und Einfluss des Investors und Philanthropen George Soros wie über die mit seinem Namen verbundenen antidemokratischen Kampagnen und antisemitischen Verschwörungsmythen geschrieben. „Die Angriffe auf Soros,“ macht sie darin deutlich, „sind nicht antisemitisch, weil sie eine Kritik an ausgegebenem Geld sind; sie sind antisemitisch, weil sie eine Kritik an Geld sind, das nicht ausgegeben wurde und nie ausgegeben werden wird“…

Mehr …

Penetrante Distanzlosigkeit

Unter dem Thema: „Nach Berlin kommt Hannover: Die Pandemie ist vorbei – für die sofortige Wiederherstellung unser Grundrechte“[i] fanden am letzten Sonnabend in Hannover zwei Demonstrationen von sogenannten „Corona-Rebellen“ statt[ii]. Die Pandemie ist aber mitnichten vorbei und die Stärke der bundesdeutschen Demokratie zeigt sich momentan gerade darin, dass das Grundrecht der Versammlungsfreiheit nur marginalen und damit in jedem Falle verhältnismäßigen Einschränkungen unterworfen wird…

Mehr …