Likud-Kampagne 2009: „Livni wird Jerusalem aufteilen“

Netanjahu wärmt die alte Rhetorik der Rechten aus den Jahren 1994 und 1996 wieder auf. Damals, im Vorfeld der Rabin-Ermordung, hieß es, Rabin und andere „Verzichtspolitiker“ aus den Kreisen der Linken seien bereit alles aufzugeben, was die Werte Israels ausmache…

Mehr …

Umfragen: Liebermann überholt die Sozialdemokraten

Nach neuesten Umfragen, ob in der linken „haArez“ oder im rechten „haZofeh“, legt die radikale Rechte weiter zu. Inzwischen scheint eine Mehrheit für Ultra-Orthodoxe und National-Konservative möglich. Netanyahu hat der SchaS (Sefardische Torah-Hüter) bereits eine Koalitionszusage gemacht…

Mehr …

Macho-Gehabe: Zipi Livni wehrt sich

Während die Umfragewerte der Mitte und bei den Sozialdemokraten immer weiter in den Keller sinken, erkennt Yuval Karni (Jedioth achronoth) einen Wandel in Zipi Livnis Wahlkampfstartegie. Kurz vor der Zielgeraden zieht die Kadima-Chefin das feminine Ass aus dem Ärmel und klagt an: Man begegnet mir chauvinistisch…

Mehr …

Mejmad hayeruka: Eine gemeinsame Vision

The Israeli public is thirsty for a new political reality, one appropriate to the 21st century. The established ideologies that lay at the foundation of Israel’s founding, and even more so the partisan arena that has shaped our political system over the years are no longer suited to the challenges of today: They have lost their power, their relevance, and their appeal…

Mehr …

Rechtsblock im Kommen: Kadima im freien Fall

Zahlreiche Umfragen deuten daraufhin, dass der Rechtsruck sich auch nach dem Krieg in Gaza fortsetzt. Der eigentliche Gewinner der erfolgreichen Militäraktion ist also nicht, wie erwartet, Verteidigungsminister Ehud Barak, sondern der Chef der rechtsradikalen russischen Einwandererpartei Yvette Liebermann…

Mehr …