Gedenkstunde der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern

0
43

Zum 80. Jahrestag des Aufstandes im Warschauer Ghetto und 78. Jahrestag der Befreiung der Konzentrationslager

Montag, 17.04.2023, 18:30 Uhr

Begrüßung: Dr. h. c. mult. Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern

»Tiefe Trauer«

Betrachtungen von Michel Friedman

Prof. Dr. Dr. Michel Friedman ist Rechtsanwalt, Philosoph, Publizist und Moderator. In einem frühen Roman  »Kaddisch vor Morgengrauen« (Aufbau-Verlag, Berlin 2005) und in seinem jüngsten Werk »Fremd« (Berlin Verlag, Berlin 2022) setzt Friedman sich mit seiner traumatischen Familiengeschichte auseinander. Einzig seine Eltern und eine Großmutter überlebten als »Schindlerjuden« die Schoah, gerettet durch den sudetendeutschen Unternehmer Oskar Schindler. Die einst in Krakau beheimateten Überlebenden emigrierten nach der Befreiung nach Frankreich, wo Michel Friedman 1956 in Paris zur Welt kam. 1965 übersiedelte die Familie nach Frankfurt.

Schlusswort

Rabbiner Shmuel A. Brodman

Anmeldung erbeten unter Telefon (089) 20 24 00-491 oder karten@ikg-m.de

Organisation: Kulturzentrum der Israelitischen Kultusgemeinde

Veranstaltungsort: Synagoge »Ohel Jakob« am Jakobsplatz

Bild oben: Gang der Erinnerung © ikg-Kulturzentrum