Brückenbauer in den Nachkriegsjahre

0
38

Die Jerusalem Foundation trauert um eine große Persönlichkeit und einen ganz besonderen Menschen, Yissakhar Ben-Yaacov z”l. Der erste diplomatische Gesandte Israels in Deutschland verstarb am 15. Januar mit 99 Jahren in Israel. Er hinterlässt Frau, Sohn und Enkel.

Geboren 1922 in Hamburg als Sohn eines Versicherungskaufmanns, emigrierte er als Elfjähriger mit seinen Eltern 1933 nach Palästina. Der Vater erkannte die Gefahr in Deutschland zum Glück rechtzeitig. In Palästina sprachen seine Eltern mit ihm weiter Deutsch, wie auch er später mit seinen Kindern.

Von 1948 bis 1987 stand Yissakhar Ben-Yaacov ab der ersten Stunde des jungen Staates Israel im diplomatischen Dienst und war seither auf fast allen Kontinenten aktiv. Als Gesandter für Flüchtlinge kehrte er 1948 nach Deutschland zurück. Von 1956 bis 1959 war er als Konsularbeamter in der israelischen Vertretung in Köln zuständig. Später wirkte er als politischer Berater von Bürgermeister Teddy Kollek. Die enge Zusammenarbeit mit dem legendären Jerusalemer Bürgermeister und seine Liebe zu dieser Stadt legten den Grundstein für eine weitere fruchtbare Schaffensperiode im Alter. Nach seiner Pensionierung setzte sich Ben-Yaacov in Deutschland mit viel Charme für die Verwirklichung zahlreicher Projekte der Jerusalem Foundation ein. Hervorzuheben ist das von der Stiftung gebaute Konrad-Adenauer-Konferenzzentrum in Mishkenot Sha’ananim, welches mit seinem Namen verbunden bleiben wird. Heute beherbergt es u.a. ein Hostel, Restaurants und das Jerusalem Music Center. Im ersten Stadtviertel außerhalb der Altstadtmauern gegenüber dem Jaffator befindet sich neben Mishkenot Sha’ananim die bekannte Montefiore Windmühle.

Yissakhar Ben-Yaacov erhielt 1992 für seine Verdienste um die Völkerverständigung das Große Bundesverdienstkreuz. Als Brückenbauer trug er in den Nachkriegsjahren entscheidend dazu bei, dass Israel und Deutschland Verbündete wurden. 2007 veröffentlichte er seine Autobiographie „Leben für Israel. Erinnerungen eines Diplomaten“ in deutscher Sprache.

Für die Jerusalem Foundation ist Yissakhar Ben-Yaakovs Einsatz für Jerusalem unvergessen. Bei allen, die ihn gekannt haben, bleibt er als wunderbarer Mensch in Erinnerung.

Gabriele Appel, National Director Germany, The Jerusalem Foundation
gabrielea@jfjlm.org