Quadrilaterales strategisch-regionales Treffen der Außenminister

Außenminister Ashkenazi nahm an dem ersten quadrilateralen strategisch-regionalen Treffen der Außenminister Israels, Griechenlands, Zyperns und der Vereinigten Arabischen Emirate teil, das in Paphos, Zypern, stattfand…

Außenminister Gabi Ashkenazi beim Treffen der Außenminister Israels, Zyperns, Griechenlands und der Vereinigten Arabischen Emirate: „Iran und Hisbollah untergraben die Stabilität des Nahen Ostens und die Möglichkeit, regionalen Frieden zu erreichen. Der Einfluss des Iran durch seine Stellvertreter bringt Zerstörung und Instabilität in Syrien, im Libanon, im Irak und im Jemen mit sich. Der Iran arbeitet an der Anschaffung von Atomwaffen und entwickelt weiterhin Langstreckenraketen, die eine kritische Bedrohung für Israel und seine Nachbarn darstellen. Israel ist entschlossen, sich gegen jeden Versuch, seiner Souveränität oder seinen Bürgern Schaden zuzufügen, zu verteidigen, und wird alles tun, um zu verhindern, dass dieses radikale und antisemitische Regime Atomwaffen erwirbt.“

Heute (Freitag, 16. April 2021) wurde erstmals das regional-strategische Außenministerforum unter Beteiligung von Außenminister Gabi Ashkenazi und den Außenministern von Zypern, Griechenland, und den Vereinigten Arabischen Emiraten in Paphos, Zypern, eröffnet.

Auf dem Treffen, das auf Einladung des zypriotischen Außenministers stattfindet, werden die Außenminister die Möglichkeiten zur Förderung regionaler Projekte in den Bereichen Energie und Tourismus und Bekämpfung des Coronavirus erörtern sowie die Möglichkeit der Öffnung ‚grüner Korridore‘ zwischen den Ländern und die Bewältigung von Krisen und Notfallsituationen.

Die Außenminister werden auch regionale Fragen und die gemeinsamen Interessen der Länder angesichts der Herausforderungen für die regionale Stabilität erörtern.

AM Ashkenazi: „Das heutige Treffen ist der erste konkrete Schritt, um die positiven Auswirkungen der Abraham-Abkommen auf unsere Partner im östlichen Mittelmeerraum, auf Zypern und in Griechenland auszuweiten. In den frühesten Stadien der Abraham-Abkommen haben wir bereits über den Wohlstand und die Stabilität gesprochen, die sich infolgedessen im gesamten Nahen Osten ausbreiten würden, und heute erweitern wir den Kreis des Wohlstands und der Stabilität in Richtung des östlichen Mittelmeers. Heute beschreiten wir einen neuen Weg der regionalen Zusammenarbeit mit dem Ziel, unsere Vision der Zusammenarbeit in eine Realität umzusetzen, die das Leben unserer Bürger verbessern wird.“

Außenministerium des Staates Israel, 16.4.2021; Newsletter der Botschaft des Staates Israel, Foto: MFA

Kommentar verfassen