14.Mai 1948: Israeltag 2013 in vielen Städten Deutschlands und weltweit

7
61

Die Schirmherrschaft übernehmen der Präsident des Zentralrats der Juden, Dr. Dieter Graumann, und Botschafter Yakov Hadas-Handelsman…

Der Israeltag wird dieses Jahr am 8. Mai gefeiert.

Eingeladen hat die Organisation ILI – I like Israel e.V. Die an dem überregionalen Netzwerk beteiligten Verbände eint eine offene Verbundenheit mit dem Staat Israel. An zentralen Orten oder in jüdischen Gemeinden wird es am ILI-Tag am 8. Mai in zahlreichen Städten vielseitige Aktivitäten geben. Seien Sie dabei!

Veranstaltungsorte

Grußwort des Präsidenten des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dr. Dieter Graumann, zum Israel-Tag 2013

„Liebe Freunde,

Happy Birthday! Israel feiert seinen 65. Geburtstag und ganz Deutschland feiert mit!

Es ist mir eine ganz große Freude auch in diesem Jahr wieder die Schirmherrschaft für die bundesweiten Israel-Tage zu übernehmen. In diesem Jahr fällt Jom Yerushalayim auf den 8. Mai. Wir gedenken dabei der Befreiung und Wiedervereinigung Jerusalems nach dem Sechs-Tage-Krieg 1967.

Jahr für Jahr ist es aufs Neue beeindruckend und tief bewegend, wie in ganz Deutschland das Zeichen von Solidarität und Verbundenheit mit dem jüdischen Staat anlässlich seines Geburtstages gesetzt wird.

Dieses Mal jährt sich zum 65. Mal der wahrgewordene Traum der jüdischen Selbstbestimmung in einem eigenen Land, die Realisierung der jahrtausendalten religiösen Verheißung und die Erfüllung der innigen Sehnsüchte so vieler jüdischer Generationen vor uns. Israel ist die jahrtausendalte spirituelle Quelle des Judentums und seiner Traditionen und somit für immer mit der gesamten jüdischen Gemeinschaft aufs Engste verbunden.

Wir feiern aber auch den einzigen Staat im Nahen Osten, der mit Deutschland generell eine wahre Wertegemeinschaft teilt: Uns verbinden unsere Grundsätze von Freiheit, Ethik und Demokratie, wie indes aber auch die Verantwortung, die sich auf die besondere Vergangenheit gründet und zugleich in einer tiefen Freundschaft mündet, die noch weit, weit in die Zukunft tragen soll.

Und diese Freundschaft wird nirgendwo besser sichtbar als gerade an den heiteren

Israel-Tagen! Hier sind der Optimismus und die temperamentvolle Lebensfreude, die doch so charakteristisch für Israel sind, immerzu zum Greifen nah – Dank aller Helfer, die das Land so facettenreich präsentieren und dank aller Besucher, die sich auf die großartige „Reise“ nach Israel mitten in unseren Städten begeben.

Wir alle zeigen aber auch, dass wir jederzeit an Israels Seite stehen, entschlossen und geschlossen – trotz und gerade wegen der immer wiederkehrenden Diffamierungsversuche und der vielen tagtäglichen Bedrohungen, denen Israel ausgesetzt ist.

Wir lassen Israel und seine Menschen niemals alleine! Israel ist und bleibt für immer Teil unserer Herzen!

Nun aber wollen wir fröhlich feiern und den Israel-Tag mit seinen musikalischen, kulinarischen und informativen Angeboten genießen und gemeinsam Israel wünschen: Möge spätestens mit 66 Jahren das Leben anfangen – und zwar in Sicherheit und Frieden mit allen seinen Nachbarn.

Von ganzem Herzen daher: Mazal Tov!

Ihr

Dr. Dieter Graumann“

7 Kommentare

  1. Am 14. Mai erinnern wir uns auch an Geburts- und Todestag von

    MAGNUS HIRSCHFELD

    der heute vor 145 Jahren geboren wurde und heute vor 78 Jahren starb.

    Hirschfeld ist einer der ersten, die Erforschung menschlicher Sexualität wissenschaftlich angingen. Sehr hoch einzuschätzen sind seine Untersuchungen und Arbeiten zur Homosexualität.

    Er versuchte beispielsweise, infolge seiner Forschungsergebnisse, den Paragraphen 175 des deutschen Strafgesetzbuches, der Homosexualität unter Strafe stellte, zu kippen, was ihm leider nicht gelang. 1920 versuchten Rechtsextremisten, ihn zu ermorden. Schwer verwundet überlebte Hirschfeld.

    Die Nazis hätten ihn schon vor 1933 allzugerne gelyncht, er entzog sich dem jedoch, indem er 1931 von Vortragsreisen in die USA etc. nicht mehr zurückkehrte.

    Heute ist Deutschland sehr stolz auf diesen seinen Sohn – und das ist auch gut so!

    Wer von ihm Verfasstes lesen möchte, kann diese URL anklicken:

    http://gutenberg.spiegel.de/buch/6275/3

    Titel: Berlins Drittes Geschlecht

  2. @Ulli

    schreib doch einfach was ihr wirklich denkt. USA, Israel… warum zeigt ihr euren antisemtismus nicht direkt und schreibt Juden.
    Drecks Antisemit!

  3. „Und Assad ist Beschuetzer des syrischen Volkes, was?“

    Beschuetzer des syrischen Volkes UND des
    weltfriedens natuerlich.

    J

  4. @Ulli
    Und Assad ist Beschuetzer des syrischen Volkes, was?

    Man sehe sich nur die in der Mehrzahl daemlichen Kommentare der Leserschaft auf Spiegel-Online an. Zum Piepen!

  5. Israelischer Luftangriff auf Syrien. Wer an diesem „Ili“- Tag „feiert“, der feiert einen Aggressor- Staat.
    Die zwei stärksten Bedrohungen für den Weltfrieden- Israel und USA.

Kommentarfunktion ist geschlossen.