Französische Stadt erklärt Killer zum Ehrenbürger

14
45

Die französische Stadt Bezons bei Paris hat einen der Mörder des israelischen Tourismusministers Rehabeam Zeevi zum Ehrenbürger der Stadt gemacht. Majdi Al-Rimawi ist von einem israelischen Gericht zu lebenslänglicher Haft plus 80 Jahre verurteilt worden, wegen dem Mord an Zeevi 2001 im Jerusalemer Hyatt Hotel und weil er als Befehlshaber des „bewaffneten Arms“ der PFLP-Organisation mehrere Selbstmordattentäter nach Jerusalem geschickt hatte…

Von Ulrich W. Sahm, Jerusalem, 10. März 2013

Im Jahr 2002 belagerten israelische Truppen Jassir Arafats Hauptquartier in Ramallah. Dorthin hatten sich von Israel gesuchte Terroristen geflüchtet, darunter Rimawi und PFLP-Chef Ahmad Saadat. Rimawi war der Befehlshaber des „bewaffneten Arms“ der PFLP und hatte zuvor Selbstmordattentäter nach Jerusalem geschleust.

Um die Belagerung von Arafat Hauptquartier aufzuheben, hatte Israel eine Übergabe der Mörder des Zeevis gefordert. Die Amerikaner und Briten vermittelten einen Kompromiss. Erst ließ Arafat die fünf Mordverdächtigen bei einem Feldprozess zu 18 Jahren Haft verurteilen. Daraufhin wurden sie ins Gefängnis von Jericho gebracht, wo britische Gefängniswächter garantieren sollten, dass sie nicht auf freien Fuß gesetzt würden.

Im März 2006 kam es in dem Gefängnis zu einem Aufstand. Die britischen und amerikanischen Wächter wurden abgezogen, woraufhin Israel einmarschierte und das Gefängnis einnahm. So gelangten die prominenten Häftlinge nach Israel und wurden zu Haftstrafen verurteilt.

Die Stadt Bezons hat Rimawi Mitte Februar zum Ehrenbürger erklärt, wie jetzt erst das israelische „Palestinian Media Watch“ veröffentlichte, nachdem die Ehrung in den palästinensischen Medien publik worden war.

Bürgermeister Dominique LESPARRE von Bezons erklärte bei der Feier den Vertretern des Partnerdorfes Beni Zaid (bei Ramallah, 5.000 Einwohner), dass Bezons in der Tradition des Resistance (gegen die Nazis!) stehe und deshalb seit 65 Jahren (der Gründung Israels) Solidarität mit Palästinensern pflege. Denn seitdem leben sie ohne eigenen Staat in besetztem Land. Zudem wurden sie seit 1967 von den israelischen Herrschern „kolonialisiert“. Der Stadtrat habe einstimmig die Ehrung von Rimawi beschlossen, weil er seit zehn Jahren in einen israelischen Kerker geworfen worden sei, nur weil er sich, zusammen mit seinem Volk, am Kampf der Resistance gegen die Besatzung seines Landes beteiligt und für die Freiheit gekämpft habe. In seine Rede ging es um eine „universale Brüderlichkeit“ mit „Friedenskämpfern“. Der Bürgermeister verglich die Lage der Palästinenser  mit Afghanistan, Libanon, Tschetschenien, Libyen, Somalia, Kurdistan und Mali, wo die Völker Bürgerkrieg und Völkermord ausgesetzt seien.

Bezons hat dieser Tage Schlagzeilen in Frankreich gemacht, weil die Polizei dort ein Lager der Roma (Zigeuner) aufgelöst habe.

Noch liegt keine offizielle israelische Reaktion vor. Zur Zeit hält sich Staatspräsident Shimon Peres zu einem offiziellen Staatsbesuch in Frankreich auf.

(C) Ulrich W. Sahm / haGalil.com

14 Kommentare

  1. Übrigens sind alle Werke von Marx veraltet und bezogen sich aufs 19. Jahrhundert, als man noch dachte, Sauerstoff gäbe es im Übermass. Da kannste genauso den Straßenverkehr mit ner Bibel regeln.

  2. Justice

    eigentlich hätte ich Ihnen gerne zum 20. Frühlinganfang gratulieren wollen…
    aber da ich eine Linke bin, und deutsch mit dem „Gen“ eben…. überleg ich es mir doch lieber.

    liebe/r Justice, wo find ich das denn? DAs Kapital habe ich als Linke natürlich pflichtgemäß im Bücherschrank stehen.

    „Wenn man Marxs Judenfrage gelesen hat, weis man wo die Wurzel ist“ – Ja, ja, das will ich wissen, danke.

  3. @Sebaldius

    Gestern Abend zwischen 23 und 24 Uhr fand ich Ihren Beitrag hier noch veröffentlicht. Heute nicht mehr. Allerdings doch nicht so schlimm, weil Ihnen ein großer Schreib- oder Lesefehler unterlaufen war. Sie verwechselten nämlich die Empfänger der „Ehrenbürgerschaft“ – es war nicht, wie Sie geschrieben haben, der Tourismusminister Rehabeam Zeevi, sondern sein Mörder.
    _____________________________________

    Obwohl ich die Argumentationen (Solidarität mit Palästina) des Bürgermeisters Dominique LESPARRE aus Bezons gefühlsmäßig gerade noch so nachvollziehen kann, sagt mir mein zivilisierter Verstand, dass das Töten von Andersdenkenden und Handelndeln unmöglich in Frage kommt, was natürlich für alle Seiten gilt. Sie haben auch nichts anderes behauptet, muss ich hinterher schicken. Sie haben die politischen Taten von Zeevi kritisch aufgelistet und das war in Ordnung!

    U.Sahm schreibt: „Im März 2006 kam es in dem Gefängnis zu einem Aufstand. Die britischen und amerikanischen Wächter wurden abgezogen, >>woraufhin Israel einmarschierte und das Gefängnis einnahm. So gelangten die prominenten Häftlinge nach Israel und wurden zu Haftstrafen verurteilt<<< Lebenslang plus 80 Jahre.

    Abgesehen, dass es sich um "Gefangenen-Kidnapping" durch israelisches Militär handelt, was schon haarsträubend auf europäisches Denken wirkt und den israelischen Gerichtshof schwer nachdenklich stimmen sollte, aber gerade nicht tat, laufen 6 Geheimdienst Chefs unbescholten von Moral und Ethik als ehrbare Beamte weiter durchs Leben.
    Zwei gleiche Dinge wie Mord müssen mit gleichen Maßstäben geahndet werden!

  4. Zu Europa,Juden, Deutschen und Russen, äußert sich Adolf Hitler in der Schlußszene des für den Oskar nominierten russischen Films „Der Weiße Tiger“:

    http://www.youtube.com/watch?v=L_UDdW2Iils

    Auch mit mehr oder weniger subtil gehaltenem Antisemitismus bestehen also inzwischen gute Chancen auf einen Oskar.
    Antisemitism goes Mainstream.

  5. #1 : Nazi Rhetorik, kann man nur dazu sagen, was Sie schreiben. Offenbar wissen Sie weder was Demokratie noch Rechtsstaat sind und scheinen darueberhinaus zu glauben, dass ein Mensch wegen seiner politischen Einstellung ermordet werden darf.

    Ich darf Sie daran erinnern, dass in Deutschland nicht einmal Nazi Verbrecher heutzutage mit dem Tod bestraft werden. Was haben also Ihre Hasstiraden gegen Zeevi mit seiner Ermordung zu tun?

    Die PFLP hat nie einen Unterschied gemacht zwischen Frauen, Maennern und Kindern. Es ging immer darum Juden zu toeten, egal ob Siedler oder nicht.

    Des Weiteren basieren ihre Luegen ueber Zeevi wohl eher auf Einbildung statt auf tatsaechlichen Quellen, die Sie ja verschweigen.

    Jemand wie Sie, der einen MOERDER eines Juden derart in Schutz nimmt, hat auf dieser Seite nichts zu suchen.

    • war die pflp nicht die mit der aquile lauro entfuehrung?
      auf der liste mit den forderungen war sogar ein
      deutscher drauf.. ein neonazi der im suedibanon im trainingscamp
      war.

      J

  6. Ach so und noch vergessen, wer wirklich links ist, möchte die Palästinenser von ihrem faschistischem Regime befreien !

  7. Das is ganz einfach zu erklären. Deutsche Sozialisten waren schon immer absolute Anitsemiten. Wenn man Marxs Judenfrage gelesen hat, weis man wo die Wurzel ist. Deutsche sind das Kernland des Antisemitismus, was in Martin Luther begründet liegt, welcher ja die ersten größeren Progrome durchführen liess. Es kann wirklich gesagt werden, dass gerade die deutsche Linke, als Nachfahre der nun mit 50.000 Konzentrationslager, einen faschsitoiden Kern haben, was ganz klar aus den Verbindungen zu faschistischen Gruppen hervorgeht. Es ist also an der Zeit, eine Begriffsbestimmung durchzuführen, und faktisch, mathematisch aufzuzeigen, wer faschistoid ist. Ist Castro ein Faschist ? Ja, Castro ist ein Faschist, ist Stalin ein Faschist ? Ja, Stalin ist ein Faschist, ist Ahmadienschad ein Faschist ? Ja, Ahmadineschad ist ein Faschist. Ist Chavez ein Faschist ? Ja, Chavez ist ein Faschist. Ist Obama ein Faschist ? Ja, Obama ist ein Faschist. Sind die deutsche Linken faschistisch ? Ja, die deutsche Linken waren immer schon faschistisch, Die analytische Untersuchung ergibt, dass es eine Achse, Kim Jong, Mao, Stalin, Ahmadienschad, Chavez, Großmufti Husseini, Al Kaida, Taliban, gibt. Die Analyse ergibt, dass die deutsche Linke eine Wurzel des internationalen Antisemitismus ist und darstellt. Diese Leute würden wieder Juden in Konzentrationsla´gern ermorden. Sie solidarisieren sich mit radikalen fundamentalisten wie Muslim Brüder, und faschistoiden radikalen Elementen, Diese sind eindeutig faschistoid und totalitär. Der deutsche Linke hält auch absolut nichts von Menschenrechten. Das ist ein Paradoxon, der verwunderlichsten Art. Man kann sagen der deutsche Linke ist ein „national-sozialist“, seine Interpretatitonen decken sich, sind fast kongruent. Im deutschen Sozialismus wurzelt eine fürchterliche Krankheit, die auch im Nationalsozialismus eindeutig nachzuweisen ist. Ich sage doch, ein deutscher Linker muss immer Antisemit sein. Nach dem zweiten Weltkrieg gab es keine Humanisten mehr in Deutschland, die Opposition war tot, ausgerottet. Wie ich festtellte, nahezu alle Deutschen waren Nationalsozialisten, natürlich auch in der DDR. Alles was die deutsche Linke will, ist wieder eine „besonders“ große Rolle spielen, und ihre alten „faschistischen“ DDR Beziehungen wieder aufleben lassen, doch die sind faschistoid. So musste natürlich auch Stefan Hessel diesen Antisemitimus in sich tragen, weil er ja deutsche Wurzeln hat. Eine für den Antifaschismus sehr wichtige „Begriffsbestimmung“ für den Begriff faschistoid kann eindeutig belegt werden. Islamistische Regime sind totalitär, klerikalfaschistisch, und national-sozialistsich belegt, von absolut faschistischem Charakter. So kann man sagen, die deutsche Linke ist für Ahmadineschad, wahre Linke sind aber für die Säkularen in Tunesien. Hier ist eine Ableitung mit 100% Beweisführung einfach. Deutsche Linke, Stalin, Ahmadienschad, Chavez, Castro, Mao, Roten Kymer, Pol Pot, Korea Krieg, Vietnam Krieg, Angola. Aus Deutschland kommen somit zwei Antagonisten, die durch ihre Ähnlichkeit auffallen. Ein tragendes Element ist immer der „Antisemitismus“ und Judenhass, der bei Deutschen sicherlich „genetsich“ über mindestens 20 Generationen mit einem Gentest zu identifizieren ist. Ein Hirnareal das sich im Laufe der Jahrtausende ausgeprägt hat, durch dauernde Ãœberlieferung. Deutsche haben ein „Antisemitimus“ Gen. Und sie wollen die Macht, daher ist es mit Vorsicht zu geniessen, denn sie wollen auch den Krieg, wollten den Krieg, und haben immer den Krieg gewollt. Deutsche Linke sind keine Pazifisten, denn wer Castro unterstützt, kann kein Pazifist sein, den der ist Stalinist. Die hundert Millionen des Gulag sind von den deutschen Linken vollkommen unter den Tisch gekehrt worden, Diese Opfer Verbände sind von den Linken vollkommne unter den Teppich gekehrt worden. Die deutschen Linken symphatisieren mit Chinas KP, mit Nord Koreas KP, mit Chavez und Ahmadienschad. Woher ich das weis ? Das haben sie mit selbst gesagt. Hier gilt das Wort von Marin Luther King, der deutsche Antizionist ist ein Antisemit. Die zweite Welle kommt von den christlichen klerikalfaschisten, deren Netzwerk ist allseits bekannt. Mussolini, Pinochet,u.s.w.

  8. „üdischen Terror-Organisation, “

    nach deinen massstaeben.. wie viele arabisch parlamentarier der
    PA wuerde wohl uebrigbleiben, wenn man dort alle terroristen
    toeten wuerde?

    ansonsten wie gehabt, nur die halbe storry die du schreibst..

    J

  9. Frankreich das Arabisch Freundliche Land es sei denn die Araber Revoltieren gegen die Franzosen dann natuerlich nicht mehr.

    Und einige Deutsche schliessen sich mit ihrer Antisemitischen Tradition den Franzosen an.

    French city grants honorary citizenship
    to murderer of Israeli minister

    by Itamar Marcus and Nan Jacques Zilberdik

    Terrorist Majdi al-Rimawi was sentenced to life imprisonment plus 80 years for participating in the planning and murder of Israeli Minister Rechavam Zeevi in 2001.

    http://www.palwatch.org/main.aspx?fi=157&doc_id=8640#.UTybhj3LXOE.facebook

Kommentarfunktion ist geschlossen.