Die Namen der Opfer von Burgas

5
40

In der Nacht zum Freitag brachte eine Herkules Machine der israelischen Luftwaffe die Särge der fünf israelischen Opfer des Terroranschlages in Bulgarien nach Hause…

Die Toten wurden identifiziert als:

Itzik Kolengi (28) aus Petach Tikwa
Amir Menashe (28) aus Petach Tikwa
Maor Harush (25) aus Akko
Elior Priess (26) aus Akko
Kochava Schriki (44) aus Rischon leZion

Kochava hatte vor dem Abflug noch mit ihrer Schwester gesprochen und ihr voller Glück erzählt, dass sie nach jahrelangen Versuchen schwanger sei. Kochavas Mann Itzhak überlebte den Terroranschlag.

Elior und Maor waren Freunde seit ihrer Kindheit und wollten einen gemeinsamen Urlaub verbringen. Itzik hinterlässt seine Frau Gilat und seine einjährige Tochter. Die junge Familie war gemeinsam mit ihren Freunden Amir, der ebenfalls getötet wurde, und seiner Frau Natali unterwegs, die leicht verletzt überlebte.

Am Donnerstag wurden bereits 35 verletzte Israelis nach Hause geflogen.

5 Kommentare

  1. Im eigenen Leid das der anderen würdigen:

    Eine beeindruckende Geste des offiziellen Israel.

    „Opferfamilie besucht
    _____________________________________________________

    Ein Vertreter des Staates Israel hat im bulgarischen Yurukovo die Familie des Busfahrers besucht, der bei dem Terroranschlag gegen israelische Touristen am 18. Juli in Burgas getötet worden war. Der Busfahrer war der einzige Nicht-Israeli unter den sechs Todesopfern gewesen.

    Mustafa Kyosov, 36, hatte seit zwei Jahren als Fahrer für die Busgesellschaft gearbeitet, die regelmäßig israelische Touristen vom Flughafen in Burgas zu ihren Hotels transportierte.

    Er hinterließ seine Frau, sowie zwei Töchter im Alter von acht Jahren und vier Monaten.

    Die Witwe und die Mutter von Kyosov zeigten sich über den Besucht aus Israel sehr gerührt. Kyosov ist das erste bulgarische Terroropfer auf bulgarischem Boden überhaupt.

    (Maariv, 06.08.12)“

    Aus dem Newsletter der Botschaft des Staates Israel in Berlin.

  2. Bei den Anschlägen vergangenen Juli in Norwegen ist man anfänglich auch von Islamisten ausgegangen. Warum zieht niemand in Betracht, daß dieser Anschlag auch von Neonazis verübt worden sein könnte? Der aktuelle Verfassungsschutzbereicht z.B. spricht von einer aktiven Neonazi- Szene in Deutschland und befürchtet Nachahmungstäter der NSU- Terrorzelle.

  3. Die Überschrift ist irreführend oder aber der Nachfolgetext.

    Denn nicht zu vergessen ist der ebenfalls gemordete bulgarische Busfahrer:

    MUSTAFA KYOSOV

    Sein Vorname deutet auf einen Muslim.

  4. How long do we want to go on sleeping? we’re at war and this war has many fronts. Burgas, Toulouse, Gaza, and in Germany the law system has declared war on the budding Jewish community, banning circumcision and taking Jewish sources of information off the web. How long do we want to go on sleeping?

Kommentarfunktion ist geschlossen.