Opfer von Toulouse werden in Israel begraben

1
19

Die Familien der Opfer des Anschlages an einer jüdischen Schule in Toulouse am Montag haben darum gebeten, ihre Angehörigen in Israel zu bestatten. Die Leichname sollen daher so schnell wie möglich nach Israel überführt werden…

Außenminister Avigdor Lieberman hat unterdessen mit Unverständnis auf die Äußerung der Hohen Kommissarin für Außenpolitik in der EU, Lady Catherine Ashton, reagiert, die den Anschlag in Toulouse mit israelischen Militäraktionen im Gazastreifen verglichen hatte.


Die Opfer des Anschlags (Fotos: privat)

Lieberman erklärte, die Äußerungen seien unwürdig und er hoffe, sie werde sie noch einmal überdenken und zurücknehmen.

Der Außenminister befindet sich zurzeit auf einer Reise durch Asien. In Chengdu kündigte er gestern die Eröffnung eines neuen israelischen Konsulats in der chinesischen Stadt an.
China wird damit nach den USA das Land mit den meisten israelischen Vertretungen.

Außenministerium des Staates Israel, 20.03.12, Newsletter der Botschaft des Staates Israel

1 Kommentar

  1. Die Europäer zeigen damit, dass sie kein Fingerspitzengefühl mehr für den Nahen Osten haben. 

    Mit der Aussage haben sie sich für immer aus den Vermittlerkreisen revidiert.

    So eine Aussage ist der Beweis, dass es viele gibt, die gute Positionen haben, aber dafür ungeeignet sind, und nur alles abwärts treten. 

Kommentarfunktion ist geschlossen.