Netanyahu zu anti-äthiopischen Vorfällen: Kein Platz für Rassismus

Ministerpräsident Binyamin Netanyahu hat am Mittwoch seinen Berater für die Angelegenheiten äthiopischer Einwanderer Ali Adamsu angewiesen, entschlossen gegen rassistische Anfeindungen gegen äthiopische Einwanderer vorzugehen…

Adamsu hatte sich am Dienstag in Kiryat Malakhi mit den Organisatoren eines antirassistischen Protests getroffen. Bei dem Treffen mit Netanyahu berichtete er ihm von der Umsetzung des fünf-Jahres-Plans für die Integration von Einwanderern, den das Kabinett 2010 verabschiedet hatte.

Ministerpräsident Netanyahu sagte, dass Israel die äthiopischen Einwanderer bewundere und besser einbinden wolle.

„Trotz zahlreicher Hindernisse und Schwierigkeiten kamen sie zu uns und versuchen sich nun, in die israelische Gesellschaft zu integrieren, was wir mit allen Mitteln unterstützen. Rassistische Anfeindungen sind abscheulich, es gibt keinen Platz für sie in der israelischen Gesellschaft. Die Einwanderung von Juden aus Äthiopien und aus aller Welt ist untrennbar mit dem Charakter des Staates Israel verbunden“, sagte Netanyahu.

Auch Präsident Peres nahm heute bei einem Besuch in einer Schule, an der viele äthiopisch-stämmige Schüler lernen, Stellung zu den Vorfällen.

„Wir alle sollten den äthiopischen Einwanderern dankbar sein, dass sie sich entschieden haben, nach Israel zu kommen“, so der Präsident. „Als wir den Staat gegründet haben, war es unser Traum, dass er Juden aus Äthiopien, Russland, Libyen und dem Rest der Welt anziehen würde. Jeder, der hierher kam, hatte anfangs Integrationsprobleme – leider gibt es Menschen, die einfach nicht wissen, wie man sich Neueinwanderern gegenüber zu benehmen hat.“

Die Schüler fragten ihn, wie es für ihn selbst gewesen sei, als Elfjähriger aus Polen ins damalige britische Mandatsgebiet Palästina einzuwandern. Peres erklärte, sein Hebräisch sei damals längst noch nicht fließend gewesen, und die anderen Kinder in der Klasse hätten sich über ihn lustig gemacht. Auch sei er anders gekleidet gewesen als die anderen Kinder, und auch dafür sei er gehänselt worden.

„Es dauerte eine Weile, bis ich mich akklimatisiert hatte, doch dann war ich wie jeder andere Israeli. Heute kann ich euch ehrlich sagen, dass, wenn ihr fleißig lernt, ihr alles werden könnt – sogar Staatspräsident.“

Amt des Ministerpräsidenten, Jerusalem Post, 11.01.12, Newsletter der Botschaft des Staates Israel

115 Kommentare zu “Netanyahu zu anti-äthiopischen Vorfällen: Kein Platz für Rassismus

  1. “Ataatengemeinschaften sind weder Wiedergutmachungsfonds noch Versicherungsgesellschaften.
    2) Sollte mensch hiervon .. nur mal so hypothetisch .. abgehen wollen und “historische Schulden” als Aufnahmegrund akzeptieren wollte“
    … mfb …Ihnen ist sicherlich bekannt, das die Europäische Union in der Tat in erster Linie eine Art  Friedensprojekt /-fonds/-versicherung alliance ist.
    “„schöpfend aus dem kulturellen, religiösen und humanistischen Erbe Europas“,
    Eine gezielte wirtschaftliche Verflechtung sollte nach dem Zweiten Weltkrieg neue militärische Konflikte für die Zukunft UNMÖGLICH machen …!
     
    “Unabhängig von der nicht unwichtigen Frage, dass Israel eindeutig nicht in Europa liegt,“
     
    Die korrekte geographische Lage möglicher Beitrittskandidaten in die Union scheint jedoch keine bedingte Voraussetzung mehr zu sein, wie man ja sehen kann …
     
    “…sich aus Ost-Jerusalem, den Golanhöhen und dem Westjordanland zurückzieht.“
     
    Natürlich NICHT!!!
     
    …die vom Territorium des ehem. brit. Mandatsgebiets Palästina 1947 noch verbliebenen restlichen 22% sind Israel   Jerusalem die EWIGE unteilbare Hauptstadt Israels  eine Klarstellung der Staatengemeinschaft ist ÜBERFÄLLIG!
    Den Befreiungsterroristen sollte DRINGEND zur Kenntnis gegeben werden, dass “Palästina“ auf Drängen direkter Nachfahren des Propheten Moh. längst geteilt wurde!!!

  2. “bevor Du Dich weiter blamierst .. Europa ist ein Kontinent .. Chile und Mexiko sin Staaten des Latein-amerikanischen Kontinents ..
    richtig wäre gewesen:
    “entstanden aus europäischen Konflikten“ – WELCHE womöglich denn sonst??? …eventuell lateinamerikanischen????”
     
    mfb …Sie haben …Dunkeldeutschland weggelassen!!!  …deutschen …ist ja nun wirtschaftlich und politisch eu dominierend – nicht wahr?
     …“
    besser .. alt weltlichen“ … wäre zu bequem – denken Sie nicht?
     “ …beschlossen nun die EUROPÄER jüdischen Glaubens, den Visionen eines anderen Europäers nahmens Herzl zu folgen, und in guter europäischer Tradition der Kolonisierung auf einem anderen Kontinent und der damit verbundenen Vertreibung der ansässigen Bevölkerung (auch wenn diese wahrscheinlich genetisch der Urbevölkerung Judas näher stand als dieser europäische Haufen), Israel zu gründen.“
     
    FALSCH …und das wissen Sie auch mfb …
     
    Historischer Hintergrund
    Als Folge des Ersten Weltkrieges
    Der Völkerbund übertrug Großbritannien am 24. Juli 1922 das Völkerbundsmandat für Palästina, das bis 1918 zum Osmanischen Reich gehört hatte. Seine Präambel enthielt die Balfour-Deklaration. Indem der Völkerbund diese ratifizierte, gab er ihr völkerrechtliche VERBINDLICHKEIT. „In Anerkennung der historischen Verknüpfung des jüdischen Volkes mit Palästina“ sei Großbritannien nunmehr dafür verantwortlich,
    …dass das Land unter solche politische, verwaltungsmäßige und wirtschaftliche Bedingungen gestellt wird, welche die Errichtung der jüdischen nationalen Heimstätte …
     
    Dieses Recht wurde am 2. November 1917 in der Balfour-Deklaration anerkannt und auch durch das Völkerbundmandats bestätigt, das der historischen Verbindung des jüdischen Volkes mit dem Lande Israel und seinem Anspruch auf die Wiedererrichtung seiner nationalen Heimstätte internationale Geltung verschaffte.
     
    “@ rici, die Darstellung ist vielleicht etwas pointiert.. trifft es aber sich doch, oder ?  „
     
    mhm …weiss net …wir sollten noch bissl dran arbeiten, dass es möglicherweise doch trefflicher werden wird???

  3. mfb orginal 
    EUROPÄER jüdischen Glaubens, den Visionen eines anderen Europäers nahmens Herzl zu folgen, und in guter europäischer Tradition der Kolonisierung auf einem anderen Kontinent und der damit verbundenen Vertreibung der ansässigen Bevölkerung (auch wenn diese wahrscheinlich genetisch der Urbevölkerung Judas näher stand als dieser europäische Haufen), Israel zu gründen.“

    da ist die Bestätigung der neusten Antisemitismusstudie die nicht nur Unwissenheit beschreibt sondern auch wie im dritten Reich schon eine latente Aggressivität gegen die Jüdische Bevölkerung.
    Wenn sich jemand die Frage stellt warum war der Holocaust gerade in deutschland möglich?
    Dann lesen sie sich die Beiträge von mfb genau durch denn dort steht die Antwort.
    Bei mfb ist eine Grund Motivation des Antisemitismus zu erkennen und wahrscheinlich schon durch die Eltern vererbter Judenhass der hier auf Hagalil Regelmässisg zu beobachten ist.

    Es ist Pathologisch das solche Charaktäre auf Jüdischen Internetseiten schreiben weil sie ihren Judenhass kundtun wollen noch Annonym aber wenn die Zeit kommt dann auch wieder ganz Offiziell in der Öffentlichkeit.

    In deutschland darf man wieder Offiziell Antijüdisch sein das sagt die neuste Antisemitismusstudie und man kann es hier auf Hagalil genau beobachten.

  4. @ ente
    Ihre Beiträge sind quantitativ immer sehr mager, sodass es schwierig erscheint, qualitativ antworten zu können.
    ERKLÄREN Sie der Leserschaft doch mal, wer??? wann???? …!!!

    @mfb
     
    “und damit macht es Sinn, in Erwägung zu ziehen, dass es irgendeinen Sinn machen könnte, dass Israel der EUROPÄISCHEN Union beitreten könnte?“
     
    …vielleicht als Versuch einer WINZIGEN Wiedergutmachung gerade Dunkeldeutschlands in Richtung EXISTENZSICHERUNG – NIE mehr Vernichtungsversuche durch irgendwem??? …und ein solcher wäre faktisch UNMÖGLICH …der Europäischen Union – einem deren Mitglieder mit Vernichtung zu drohen???
    …SICHERHEITSASPEKT???

    mfb …keine Panik – Sie sollen NICHT zahlen.
     
    “entstanden aus europäischen Konflikten“ – WELCHE womöglich denn sonst??? …eventuell chilenische oder mexikanische????
     
    …mfb – schildern Sie uns doch bitte, wer die Einwohner Israels sind – woher sie einst kamen und WIESO WESHALB WARUM??? …beginennen Sie damit, “sich ernsthaft, inhaltlich mit Argumenten beschäftigt“
     

    • “und damit macht es Sinn, in Erwägung zu ziehen, dass es irgendeinen Sinn machen könnte, dass Israel der EUROPÄISCHEN Union beitreten könnte?“
      …vielleicht als Versuch einer WINZIGEN Wiedergutmachung gerade Dunkeldeutschlands  in Richtung EXISTENZSICHERUNG“

      Also – vorab – ich find`s schon schlimm genug, dass wir Dunkeldeutschland reinlasssen mussten .. 😛 ..

      zum eigentlichen Thema ..

      1)  Staatengemeinschaften sind Gebilde, die politische Gemeinsamkeiten haben und den Willen, gemeinsam politisch in eine Richtung zu gehen (in diesem Sinn – auch wenn es nicht hier hin gehört, gebe ich Herrn Pfeeifer Recht, dass Ungarn gehörig hinter die Löffel .. ). Staatengemeinschaften sind weder Wiedergutmachungsfonds noch Versicherungsgesellschaften.

      2) Sollte mensch hiervon .. nur mal so hypothetisch .. abgehen wollen und „historische Schulden“ als Aufnahmegrund akzeptieren wollte .. dann bitte schon historisch hintenanstellen … Zuerst dürften dann die meisten lateinamerikanischen Staaten in die EU .. schliesslich haben dort Portugal und Spanien mehr als ein Volk ausgelöscht .. und die dortigen Führungsschichten haben in der Tat weitgehend entsprechend europäische Wurzeln. Als nächstes wären einige afrikanische Länder dran, deren Völker das Unglück hatten, von europäischen (ja, auch deutschen) Militärs entsprechend dezimiert zu werden. Länger als Israel müsste Korea warten. Dafür hätte Korea aber die Option, entweder EU-Mitglied oder x-und50tger US-Staat zu werden. Vietnam hätte eindeutig nur die US-Option.

      3) Mitgliedschaft in der EU bedeutet, bestimmte europäische Mindestanforderungen zu erfüllen. Dazu gehören ein Mindestmaß an Demokratie (welches -ja, Herr Pfeufer, Ungarn gerade verliert), aber auch die Gepflogenheit, religiöse Toleranz als Grundsatz zu verinnerlichen und zu leben. Das heisst, dass kein Staat durcvh religiöse Eigenbezeichnung Minderheiten im Staat diskriminiert. „Jüdischer Staat Israel“ ist wie „christliches Spanien“ finsteres Mittelalter. No way in die EU!

      4) Mitgliedschaft in der EU bedeutet, bestimmte europäische Mindestanforderungen zu erfüllen. Dazu gehören ein Mindestmaß an Demokratie (welches -ja, Herr Pfeufer, Ungarn gerade verliert), aber auch die Gepflogenheit, UN-Resolutionen zu rspektieren, keine Minderheiten zu drangsalieren und keinen Landraub zu begehen. Serbien weis ein Lied davon zu singen. Unabhängig von der nicht unwichtigen Frage, dass Israel eindeutig nicht in Europa liegt, hätte Israel also erst Chancen, in die Eu aufgenommen zu werden, wenn es zum Beispiel mal die UN-Resolutionen 242, 350, 498 usw. (falls die Nummern nicht ganz stimmen – ich hab gerade nicht nachgeschaut ..) umsetzt und sich aus Ost-Jerusalem, den Golanhöhen und dem Westjordanland zurückzieht. Es wäre ein Verrat am Völkerrecht, Israel vorher durch Mitgliedschaft in EU, Nato oder sonstwo irgend eine Existenssicherung zu verschaffen.
          

    • “entstanden aus europäischen Konflikten“ – WELCHE womöglich denn sonst??? …eventuell chilenische oder mexikanische????“

      Psst, Rici,

      bevor Du Dich weiter blamierst .. Europa ist ein Kontinent .. Chile und Mexiko sin Staaten des Latein-amerikanischen Kontinents ..
      richtig wäre gewesen:
      “entstanden aus europäischen Konflikten“ – WELCHE womöglich denn sonst??? …eventuell lateinamerikanischen????“     

      aber egal …     mensch hätte auch schreiben können .. aus vorderasiatischen .. oder besser .. alt weltlichen …

    • „…mfb – schildern Sie uns doch bitte, wer die Einwohner Israels sind – woher sie einst kamen und WIESO WESHALB WARUM??? …beginennen Sie damit, “sich ernsthaft, inhaltlich mit Argumenten beschäftigt“

      also da gibt es zwei Theorien ..

      die erste:
      Als die bösen, bösen Römer den kleinasiatischen Semitenstamm der Israeliten nach heroischem – und verlorenem – Befreiungskrieg in alle Winde zerstreuten, überlebten diese als Volksstamm deswegen reinrassig, weil sie allen zu ihrer Religion übertretenden Konvertieten den Rüssel abschnitten beziehungsweise den Zugang zuklebten. Dadurch wurde der  – schon vom Rassenhygieniker Sarazin beschrieben „Judengen“ gesichert, der die ewigwährende Herrschaft über „Gods own Country“ legitimiert (auch wenn einige Vertreter des Judentums bzw. der christlichen Ersatzreligion dieses Land einen Kontinent westwärtz vermuten.) Minderwertiger Pöpel anderer Religionen hat, egal wieviele Generationen er auf G#ttes Scholle verbracht hat (zum Beispiel, weil er vor zig Generationen trotz jüdischen Ursprungs einfach den Frevel begangen hat, zum Islam überzutreten) sofort das gebiet zu räumen oder unterwürfig als rechtlich eingeschränkter Mietsklave sich ausbeuten zu lassen.

      das zweite:
      Das Judentum war – wie die christliche Religion – in Europa für Konvertieten sehr attraktiv. Während das Christentum besonders das einfache Volk anzog, denn das war einfacher im verhältnis zum Lehnsherr, interessierte das Judentum das .. wie würden wir heute sagen .. das Bildungsbürgertum .. hey – eine Religion, die nicht  darauf setzt, dass ihre Anhängerschaft unverständliche Rieten schamanenhafter Priester nachäfft, sondern darauf besteht, dass mensch Lesen, Schreiben, Denken lernt und siuch dazu auch noch WÄSCHT! .. also im stinkenden europäischen Mittelalter wäre ich ganz sicher Jude geworden!

      Ich bin mir ziemlich sicher, hätte mensch Heinrich Heine oder Siegmund Freud oder auch Albert Einstein gefragt, ob er sich eher als Deutscher oder mehr als vorderasiatischer Halbnormade gefühlt – die Antwort wäre eindeutig ausgefallen.

      Jedenfalls – nach der Katastrophe beider Weltkriege, besonders des letzteren, beschlossen nun die EUROPÄER jüdischen Glaubens, den Visionen eines anderen Europäers nahmens Herzl zu folgen, und in guter europäischer Tradition der Kolonisierung auf einem anderen Kontinent und der damit verbundenen Vertreibung der ansässigen Bevölkerung (auch wenn diese wahrscheinlich genetisch der Urbevölkerung Judas näher stand als dieser europäische Haufen), Israel zu gründen. Keim Wunder, dass die USA die besten Freunde sind – schiesslich haben beide Staaten auf ihr Staatsgebiet genausoviel historischen Anspruch.

      Doch in einem Punkt waren/sind „die Israelis“ kleverer .. während die USA ihren Bevölkerungszuwachs erst einmal weitgehend unkontrolliert geschehen liessen – „die Israelis“ kannten die amerikanischen Probleme – schoben „die Israelis“ dem einen Riegel vor .. kommen durfte nur – oder sollte – , wer sich als Jude fühlt .. egal, ob aus Europa, aus Afrika, vom Mars oder als schweinefleischmampfender Russe .. Hauptsache „echter“ Nachfahre der von den Römern vertriebenen .. 😀

      @ rici, die Darstellung ist vielleicht etwas pointiert.. trifft es aber sich doch, oder ? 😉  
          

  5. @mfb

    Die meisten hier übersehen, dass sich ein echtes “Existensrecht” Israels (was immer das bedeutet

    Die meisten sehen das schon richtig nur Sie scheinen so oder so ein Problem mit Israel zu haben besonders als Jüdischer Staat.

  6. @mfb

    „Und die international anerkannte Grenze von Israel (also von den meisten Staaten der Welt)ist die grenze von 1967.“

    Wo steht geschrieben das das eine Grenze ist das hatte ich Sie schon mal gefragt und Sie schreiben die gleiche Lüge wieder ?

    Wenn Sie keine Ahnung haben lassen sie es sein.

  7. @mfb
    „- entweder als ”dumm” bezeichnet zu werden,
    – oder .. schlimmer noch ..  auf eine intelektuelle Stufe mit amor oder BZ gestellt zu werden ..“
    Stimmt denn A.mOr und ich sind Interllektuell im gegensatz zu Ihnen der „interletuell“ nur ein L aufweisen kein.
    Auch wenn Sie in (Westdeutschen Großstädten) aufgewachsen sind bleiben Sie Ein L interllektueller Westdeutscher Kleinbürger mit Provinzialen Denkmuster.

  8. @ riciano: letztmalig: wer sich Mühe gibt Groß-Kleinschreibung einzubauen, hat sich mit seinem Text auseinandergesetzt. Wer dann veröffentlicht und noch bestätigt: 
    ” wenn nicht die Nachfahren Jesu – das Volk Israel – teils sehr blutig und beschwerlich genug – den Staat Israel 1948 gegen so ziemlich ALLE Widerstände ENDLICH WIEDERgegründet hätten???” 

    hat hier ein Problem.

    @mfb: “ Israels Grenzen sind die von 1967. “  Sehe ich nicht so, fehlt mir auch jede Begründung. Deutsche Grenzen sind die von?  1990, 1956, 1948, 1800, 1700,oder wie? 

    • @ ente,

      tschuldigung .. hier jemand zu treffen, der auf Argumente eingeht, macht mich hyperventilierend ..  😀 .. is so ungewohnt ..

      Gültige Grenzen sind jeweils die, die von der Internationalen Staatengemeinschaft (= UN) anerkannt sind. Annexion aufgrund gewonnener Kriege sind völkerrechtlich (und da bin ich froh drumm) verboten.

      Und die international anerkannte Grenze von Israel (also von den meisten Staaten der Welt)ist die grenze von 1967.

      Die meisten hier übersehen, dass sich ein echtes „Existensrecht“ Israels (was immer das bedeutet – zum Thema „Existenzrecht“ von Staaten hab ich schon geschrieben) sich ausschliesslich aus der internationalen Anerkennung der Grenzen durch die UN ableiten kann und nicht auf Waffengewalt. Wer dies nicht so sieht,.. nein – es heisst dann nicht „1967 + X“ .. es darf dann auch deutlich weniger sein. Denn letzteres ist es in letzter Konsequenz nur ein Ansporn für die arabischeen Staaten, sobald sie sich militärisch überlegen fühlen, Gebietsgewinne zu erreichen (und wenn sie dann als „Siegermächte“ Israel auf .. sagen wir mal .. ein Zeltdorf von 1 qkm am Strand von Haifa beschränken, ist .. nach diesem Verständnis .. dem Existenzrecht von Israel ja international Genüge getan .. :-O …

      Wer glaubt, dass die mehrheit der Bürger der EU bereit sind, für „großisraelische  Träume“ nicht nur einen Finger zu rühren, sondern gar richtig Geld in die Hand zu nehmen oder gar eigene Knochen hinzuhalten .. vergesst es.
          

  9. @mfb

    Das erkennen von Zusammenhängen und dem Aufbau einer Logischen Argumentationsfolge scheint für Sie tatsächlich ein grosses Problem zu sein.

    ach ja @BZ
    ich bin in westdeutschen GROßSTÄDTEN geboren, aufgewachsen

    Gleichzeitig oder Nacheinander ?? Oder Bedeutet das das Sie immer noch im Stadium des aufwachsen sind, was Ihre Kleinkindliche Art der schreibweise erklären würde.

  10. Kulturelle Freiheit für Juden in Islamischen Ländern

    Türkei streitet über jüdischen Sänger für ESC in Baku
    „Der bislang weitgehend unbekannte Musiker Can Bonomo aus Izmir soll für das Land in Baku auftreten. Vertreter des Islams kritisieren die Entscheidung scharf.“
    „In der Türkei sorgt die Auswahl eines jüdischen Sängers als Vertreter des Landes beim Eurovision Song Contest in Baku für Diskussionen. Zahlreiche islamische Vertreter kritisierten die Entscheidung des für die Nominierung zuständigen Staatssenders TRT scharf. Sie bemängelten vor allem, dass die überwiegend muslimische Türkei beim Eurovisions-Wettbewerb von einem Juden vertreten werde. “
    http://www.welt.de/politik/ausland/article13825158/Tuerkei-streitet-ueber-juedischen-Saenger-fuer-ESC-in-Baku.html

    Rassismus Pur der zahlreichenden Vertreter des Islam 

    • lol ..

      einerseit haben wir hier die Türkei:
      .. der STAATSSENDER TRT kürt einen jüdischen Sänger als Ländesvertreter des Wettbewerbs Song Kontest Europiän Open .. 
      – und da protestieren türkische Rechtsaussen ..

      andererseits haben wir Israel:
      .. in der Knesset sprich ein israelischer Araber – eine israelische Rechtsaussen beleidigt ihn, indem sie ihm Wasser ins gesicht kippt ..

      „Israel ist ein Beispiel funktionierender Demokratie und die Türkei ist ein Beispiel für grassieredem Rassismus“???   

      @BZ,
      geh mal zum Arzt !!!!   
        

  11. Deine Behauptung ist (streng genommen) wie immer dumm wie Brot“ : ?????

    Ich sag ja der Typ ist ein Land-Ei und in seinem Dorfkrug ist er der grösste Star und Witzbold.
    Seine grösste Auslandsreise war nach Frankfurt a Main.

    • Genau, Oh großer BZ, ich bewundere deine überzeugende Menschenkenntnisse ja so .. 😀

      Und weil mich ja als Landei, das nie über FFM hinausgekommen ist, geographisch nicht auskenne, hab ich doch tatsächlich angenommen, Israel läge geographisch in Vorderasien. Wie froh bin ich nun, dass ihr tollen Städter mir beibringt, Israel liegt in Europa – und damit macht es Sinn, in Erwägung zu ziehen, dass es irgendeinen Sinn machen könnte, dass Israel der EUROPÄISCHEN Union beitreten könnte?

      Oder hab ich da etwas falsch verstanden? Sollte Israel eventuell doch, wie von vielen Arabern behauptet, eine europäische Kolonie, entstanden aus europäischen Konflikten auf Kosten der ansässigen vorderasiatischen Stämme sein? Dann wäre ja in der Tat der palästinensische Aufstand ein Befreiungskrieg! 🙂

      Es gibt kein sowohl als auch .. die US-amerikanische Nation ist grundsätzlich eine europäische Nation, die sich infolge von Eroberungskriegen unter Nutzung von weitgehendem Völkermord den Norden des Doppelkontinents Amerika angeeignet hat – trotzdem (oder gerade deshalb?) hätten die USA keine Chancen (unabhängig vom Willen), in die EU aufgenommen zu werden .. 😀

      Australien ist eine durch und durch (ehemalige) englische Kolonie .. mit weitgehendem Völkermord an den Ureinwohnern. Auch Australien hätte wenig Chancen (unabhängig vom Willen), in die EU aufgenommen zu werden.

      Wer jetzt und hier behauptet, die Israelis seinen die legitimen und natürlichen Nachkommen der von den Römern vertriebenen Juden, der sagt eindeutig, Israel ist ein vorderasiatischer Staat und hat damit keinen Berührungspunkt mit der EU.

      Wer jetzt und hier behauptet, die Israelis seien Europäer, stützt definitiv die Argumentation der arabischen Staaten über Israel.

      @all
      Ihr müsst euch schon mal entscheiden 🙂

      ach ja @BZ
      ich bin in westdeutschen GROßSTÄDTEN geboren, aufgewachsen, und hab nie anderswo gearbeitet. Aber einer wie du, der in Dunkeldeutschland schon schei**e war, wird da eh nix verstehen.

         
        

    •  
      @ mfb, ich glaube nicht, dass es möglich ist, sich über einen derart langen Zeitraum so unheimlich  blöd zu stellen, wie Sie ganz offenbar bemüht sind, ganz unbedingt von sich den Anschein hier erwecken zu wollen.
       
       
       

    • @ jim, und ich überlege gerade, wann ich zuletzt (oder ob überhaupt einmal) von Ihnen ein Posting gelesen habe, dass sich ernsthaft, inhaltlich mit Argumenten beschäftigt hat, welche Ihnen nicht in Ihre simple Argumentationskette passen.

    • nöö .. rici ..

      es sei denn, du findest ein Brot, dass sich persönlich darüber beschwert,

      – entweder als „dumm“ bezeichnet zu werden,
      – oder .. schlimmer noch ..  auf eine intelektuelle Stufe mit amor oder BZ gestellt zu werden ..

      😉      

  12.  
    Panayotis 19. Januar 2012 – כ״ד בטבת תשע״ב
     
     


     
    Denn Jane geht mit solcher Diffamierung erstaunlich gelassen um, verlässt sich einfach auf Fakten,…“
     
     


     
    Jane 17. Januar 2012 – כ״ב בטבת תשע״ב
     
     


     
    Wenn irgendwelche Fundamentalisten tatsächlich dass so gesagt haben sollen,…“
     
     


     
    Jane 17. Januar 2012 – כ״ב בטבת תשע״ב
     
     


     
    Ein ‘Artikel’ der Abbas Mufti Hussein nennt…“
     
     
     


    ~ * ~
     
     


     
    Panayotis, Sie treiben ein unsauberes Spiel, das ist mein Eindruck.
     


    Nur diese zwei Zitate von Jane zum Beispiel, die Ihre Behauptung widerlegen.
     
     


     
    Der Kommentar, auf den Jane sich bezieht, ist meiner, wo ich aus einem Artikel der ‚ArutzSheva7‘ zitiere. Der Mufti von Jerusalem (also die höchste religiöse Repräsentanz ALLER jener arabischen „Palästinenser“) wird von Jane als „irgendein (irgendwelche) Fundamentalist“ bezeichnet.
     


    Auch den Wahrheitsgehalt dieser Meldung (die Erklärung des Mufti, daß der Völkermord an den Juden das „islamisch-religiöse“ Endziel sei) bezweifelt sie dabei.
     


    (Und dazu, „meine Behauptung“, solches und ähnliches kann man zighaft von „religiösen“ Führern im Namen des „Islam“ hören. Das ist ’nichts besonderes‘, mag man sarkastisch meinen.)
     
    Sie deutet an, daß ‚ArutzSheva7‘ lügen würde. Wenn überhaupt, aber in so einer Sache!?
     
    (Zitat → ) „Ich halte das auch für eine absolute Zeitungsente, die dazu angetan ist, die Israelis aufzuwiegeln.“
     
     
     


    Und: Abbas wird nirgendwo in dem Artikel mit dem Mufti Muhammad Hussein gleichgesetzt, so wie Jane es behauptet. Aber Abbas ist „Schirmherr“ seiner eigenen Organisation, der diese Veranstaltung gewidmet war (47jähriges Bestehen).
     
     


     
    Sie verläßt sich also auf Fakten? So wie Sie?
     
     
     
    ( Bezug, mein Kommentar:
     
    A.mOr 16. Januar 2012 – כ״ד בטבת תשע״ב at 20:17 )
     
     


     
    Ihre „Kampagne“ gegen Baruch Zion ist übrigens s c h ä b i g !
     
     


     
    Alleine das sagt viel über Sie aus…
     
     


     
    Wo sind Ihre Beweise?
     
     


     
    ~ * ~
     
     
     


    mfb 19. Januar 2012 – כ״ד בטבת תשע״ב
     
     


     
    @ BZ
    was du hier machst ist reine Propaganda.“

     
     


     
    Diese Behauptung ist (streng genommen) als antisemitische Aussage bewertbar.
     


    Einem als Juden erkennbaren Menschen wird „nationalsozialistisches Handeln“ unterstellt.
     


    (Der „einstige Geschädigte“ wird zum „Schädiger“ erklärt/die sog. „Täter-/Opfer-Umkehr“)
     


    Zudem wird der Begriff ‚Propaganda‘ mit einer festen Bedeutung und Verortung in deutscher Geschichte mißbraucht, nämlich verharmlosend
     


    (Relativierung des Nationalsozialismus).
     
     


     
    Nu?
     
     
     
     





     
     
     
     
     

  13. @mfb

    „Was der israelische Außenminister für “Fakten”  und “eindeutige Rechtslage” HÄLT, ist genauso schwerwiegend, wahr und wichtig wie das, was ein “palästinensischer Minister” hierzu zu sagen hat.
    Vor noch gar nicht so vielen Jahren gabs da so einen amerikanischen Außenminister, der über die “Fakten” von Massenvernichtungswaffen im IRAn schwadronierte.“

    ———————————————————————————————

    Ändert aber nichts an den Fakten und Tatsachen vor Ort und die kommen in dem Video vom Aussenministerium des Staates Israel klar und deutlich zum Ausdruck und diese Fakten und Tatsachen sind jederzeit Belegbar.

  14. Israel Palestinian Conflict: The Truth About the West Bank
    http://www.youtube.com
    Israel’s Deputy Minister of Foreign Affairs Danny Ayalon explains the historical facts relating to the Israeli Palestinian conflict. The video explains where…
    mit deutschem Untertitel

    Hier nochmal zur Verdeutlichung der Eindeutigen Rechtslage bezugnehmend auf die ewigen Flaschaussagen und Deffamierungen einiger Besserwisser gegenüber dem Staat Israel. 

    • Was der israelische Außenminister für „Fakten“  und „eindeutige Rechtslage“ HÄLT, ist genauso schwerwiegend, wahr und wichtig wie das, was ein „palästinensischer Minister“ hierzu zu sagen hat.

      Vor noch gar nicht so vielen Jahren gabs da so einen amerikanischen Außenminister, der über die „Fakten“ von Massenvernichtungswaffen im IRAn schwadronierte.

      @ BZ
      was du hier machst ist reine Propaganda.

  15. “Denn Jane geht mit solcher Diffamierung erstaunlich gelassen um, verlässt sich einfach auf Fakten, auch wenn sie sie manchmal etwas eigenwillig deutet.”
    Diese rechtslastige Organisation gehört sicher nicht zu den wegen anti-israelischer (sprich regierungs- oder gar selbstkritischer) Umtriebe zu überwachenden NGOs deren Finanzfluss aus dem Ausland trockengelegt werden soll.
    …wenn sie denn endlich einmal damit beginnen würde …FAKTEN …zur Kenntnis nehmen zu wollen …Jane ist immer dann weg

    ———————————————————————————————
    Ja wie bei dem letzten Fakt für Jane, wo der Mufti der PA Muhammad Hussein Öffentlich zum Völkermord an Juden in Israel aufruft, und das von Panayotis als simple Propaganda abgetan wird.

    Hier Orginal von Panayotis:“Diese rechtslastige Organisation gehört sicher nicht zu den wegen anti-israelischer (sprich regierungs- oder gar selbstkritischer) Umtriebe zu überwachenden NGOs deren Finanzfluss aus dem Ausland trockengelegt werden soll.
    PaliWatch, PalMediaWatch, UN-Watch, Muslim-Watch, Obama-Watch etc.“

    Wer ein Öffentlichen Aufruf zum Mord an Juden in Israel von einen Religiösen Mufti an die Arabischen Palästinenser Aktzeptiert der ist Nicht Seriös und sehr Unglaubwürdig mit seinen Behauptungen.

  16. zu verhandeln???

    „Palästinenser Mufti: „Töte einen Juden und Du wirst in den Himmel erhoben!“
    Donnerstag, 19. Januar 2012
    In der vergangenen Woche predigte der geistliche Führer der palästinensischen Autonomie, Mufti Muhammad Hussein, dass „das Töten von Juden ein religiöses Ziel des Islam“ sei. Dies erklärte der anerkannte islamische Führer anlässlich des 47-Jahrestages der Fatah und zitierte dieses Gebot aus der islamischen Tradition Hadith (die Überlieferungen über Mohammed). „Die Stunde der Auferstehung wird nicht kommen, solange wir die Juden nicht vernichtet haben. Die Juden werden sich hinter Steinen und Bäumen verstecken. Dann werden die Steine und Bäume zu uns rufen: ‚Oh Moslem, Diener Allahs, da versteckt sich ein Jude hinter mir, komm und töte ihn‘“. Dies predigte der Fatah-Mufti vor der jubelnden Masse. Die Weltöffentlichkeit betrachtet die Fatah und deren Chef Mahmud Abbas gegenüber der radikalen Hamas als pragmatisch und bereit zum Frieden. Nicht umsonst hat Israel hinter den Kulissen mehrmals beschlossen, dass es keinen Sinn macht mit Abbas zu verhandeln.“ NAI

  17. „Denn Jane geht mit solcher Diffamierung erstaunlich gelassen um, verlässt sich einfach auf Fakten, auch wenn sie sie manchmal etwas eigenwillig deutet.“

    …wenn sie denn endlich einmal damit beginnen würde …FAKTEN …zur Kenntnis nehmen zu wollen …Jane ist immer dann weg

  18. @Panayotis

    Baruch Zion wurde es wohl zu heiss. Hat den Schwanz eingezogen

    eigentlich habe ich auf Ihre Antwort gewartet

    An anderer Stelle wurde seine Verharmlosung des Nationalsozialismus und damit des Holocaust moniert. Vielleicht ist er auch deshalb abgehauen.“ ??????

    wo an welcher Stelle habe ich denn den deutschen Nationalsozialismus verharmlost ???

    Denn Jane geht mit solcher Diffamierung erstaunlich gelassen um, verlässt sich einfach auf Fakten

    Ja aus Antisemitischen Quellen die Ihnen zu gefallen scheinen

    „Nachfragen und diskutieren scheint recht frei möglich zu sein, soweit ich das beurteilen kann. Und so kenne ich es auch aus Israel. Gedanken und Meinungen sind frei.“

    Na dann zeigen sie mir doch mal ihre Freien Gedanken

    Oder können Sie nur Beleidigen ?

  19. da gibt es nichts zu verhandeln. Israels Grenzen sind die von 1967.

    Wer sagt das und wo steht das ?

    Und jeder Israeli, der ausserhalb dieser Grenzen als Provokateur (Siedler) und/oder gar bewaffnet anzutreffen ist, sollte, wenn er einen europäischen /deutschen Pass hat, entweder diesen verlieren und/oder per internationalem Haftbefehl gesucht werden. Zu verhandeln gibt es wirklich nichts.“

    Na schau mal einer an wie doch hier die eigentliche Gesinnung zum Vorschein kommt.

    Der Jude ist ein  Provokateur und ein bewaffneter ist gleich zu Verhaften und aller Rechte zu entheben sagt mfb in aller Öffentlichkeit ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen. 

    67 Jahre nach dem Holocaust machen deutsche wieder Jagt auf Juden.

  20. @ente

    „Sehr viele sind es nicht, falls Du über einen Spiegel verfügst.“

    …wie zu vermuten war, nun scheinbar schon.

    „…achtung“ wär schon mal ’n Anfang, müssen ja nicht gleich so „hoch“ rauf …schildern Sie Ihre Kenntnisse zur Entstehung des Staates Israel 1948 und lassen die Leser teilhaben!

    „Kennst Du den Film Dumm und Dümmer?“

    …nicht a bissle schwach für ’ne Antwort???

    Aus welchem Volk ist der von Christen verehrte Erlöser hervorgegangen???

    @mfb
    …sloganreiche „Schützenhilfe“ – Applaus für …
    die HISTORISCHE Verantwortung Deutschlands???

    @C.Fried

    „Aber will Israel das denn?“

    …Sicherheitsaspekte würden dafür sprechen – WER würde einem EU-Mitglied Krieg und Vernichtung androhen??? …Bündnisverpflichtungen wären ein wirkungsvoller Stabilisator …

    Nun und „Europäer“ sind’s in der Tat.
     

  21.  
    Ganzundgarnicht und auch MitNichten .. die hier lautstark die seelige Wahrheit verkündigenden, palavern doch ständig irgend etwas von semitischen Stämmen, denen die Alternative zum Spagettimonster das gelobte Land versprochen hat .. tut mir leid – Europa kommt da nicht vor. Israel hat nichts – aber auch gar nichts in der EU verloren.
     
    Nulpe!
     

  22. “ wenn nicht die Nachfahren Jesu – das Volk Israel – teils sehr blutig und beschwerlich genug – den Staat Israel 1948 gegen so ziemlich ALLE Widerstände ENDLICH WIEDERgegründet hätten???“ Kennst Du den Film Dumm und Dümmer?

  23. lol @ente, rici versteht das ganz sicher nicht .. 😀

    @ Rici,

    ad 1)   
    „….eine Idee (gewagt, dennoch) …würde sich grad so in Bezug zum Beispiel auf Europa anbieten … wenn es Europa, dabei speziell die Bundesrepublik Deutschland, wirklich ernst meinen sollte, dass das “Existenzrecht Israels NICHT verhandelbar ist” (Zitat) …dann:
    1. sollte endlich damit aufgehört werden, Israel dann schier endlos in solche zu ZWINGEN!!!“

    Jepp – sehe ich auch so – da gibt es nichts zu verhandeln. Israels Grenzen sind die von 1967. Und jeder Israeli, der ausserhalb dieser Grenzen als Provokateur (Siedler) und/oder gar bewaffnet anzutreffen ist, sollte, wenn er einen europäischen /deutschen Pass hat, entweder diesen verlieren und/oder per internationalem Haftbefehl gesucht werden. Zu verhandeln gibt es wirklich nichts.

    ad 2) 
    “ zur Sicherung der Existenz Israel eine Vollmitgliedschaft in der EU anbieten (um solch Wille dann auch ideel, ökonomisch, vor allem sicherheitstechnisch und militärisch UNMISSVERSTÄNDLICH NACHDRUCK zu verleihen!!! „

    Ganzundgarnicht und auch MitNichten .. die hier lautstark die seelige Wahrheit verkündigenden, palavern doch ständig irgend etwas von semitischen Stämmen, denen die Alternative zum Spagettimonster das gelobte Land versprochen hat .. tut mir leid – Europa kommt da nicht vor. Israel hat nichts – aber auch gar nichts in der EU verloren. Wenn die Türkei, deren Territoriums zumindest zu einem kleinen Teil auf europäischem Gebiet liegt, viele Jahre in die EU integriert ist .. und auch alle osteuropäische Staaten diesseits des Urals .. dann kann Mensch über eine Mitgliedschaft Israels nachdenken – aber nicht ohne Marroko, Tunesien, Ägypten und andere Urlaubsorte..   

    ad 3)
    „Europa ist HAUPTVERANTWORTLICH für die Lage Israels!!! “  

    Stimmt – ohne Europa gäbe es Israel gar nicht – muss ich mich jetzt bei irgendwem entschuldigen? .. bei den Palästinensern zum Beispiel? .. :-O

  24. @ riciano: Hat sich PI abgeschaltet? Oder warum blubberst Du Dir jetzt hier Deine eigene Hochachtung zu?

    „Mir ist bewusst, dass ich möglicherweise grad sehr viele heftigst überfordere,“

    Sehr viele sind es nicht, falls Du über einen Spiegel verfügst. 

  25. ….eine Idee (gewagt, dennoch) …würde sich grad so in Bezug zum Beispiel auf Europa anbieten … wenn es Europa, dabei speziell die Bundesrepublik Deutschland, wirklich ernst meinen sollte, dass das „Existenzrecht Israels NICHT verhandelbar ist“ (Zitat) …dann:

    1. sollte endlich damit aufgehört werden, Israel dann schier endlos in solche zu ZWINGEN!!!

    2. zur Sicherung der Existenz Israel eine Vollmitgliedschaft in der EU anbieten (um solch Wille dann auch ideel, ökonomisch, vor allem sicherheitstechnisch und  militärisch UNMISSVERSTÄNDLICH NACHDRUCK zu verleihen!!! man??? – jeder kennt die Agressoren – würde dann sicher VIEL intensiver, noch eingehender darüber nachzudenken beginnen, wie man??? seinen Umgang gegenüber Israel so „ausgestaltet“)

    …den so starken Worten einmal TATEN folgen lassen???

    Mir ist bewusst, dass ich möglicherweise grad sehr viele heftigst überfordere, es dennoch wert ist, darüber einmal nachzudenken???

    • Das mit der EU und Israel finde ich gar nicht so gewagt. Wenn man die Aufnahme der Türkei diskutiert, dann würde Israel da sicherlich besser hinein passen.
      Aber will Israel das denn? EU Mitglied sein hat ja auch Einschränkungen der Souveränität bis zur Aufgabe der eigenen Währung, der Verzicht auf Grenzkontrollen der EU Mitglieder untereinander usw. zur Folge. Und so ein wenig EU light wie die Briten, nein, sowas braucht man in der EU nicht noch einmal. 

  26. @C.Fried …ich meinte auch vielmehr den zutiefst „respektvollen“ Umgang „musl. Eroberer“, weniger tatsächliche Scherben und Bruch und finde das eigentlich schon SEHR WICHTIG, zu wissen und zu beachten!!!
    Dann sollte die Welt endlich …solchem „Steinzeitdenken“ gerade in Zusammenhang mit der lauthals fordernden II. arab. muslimischen Staatsgründung Grenzen setzen! …längst überfällig
    Es gab eine klare Entscheidung der Staatengemeinschaft hierzu – jedoch wurde diese LEIDER nicht konsequent genug umgesetzt – „Öl macht eben gefügig“ und genau deshalb gibt es eben bis heute unentwegt diese territorialen Forderungen, Auseinandersetzungen bis hin zu mörderischem Terror (selbst o.g. Saudi Bin Laden thematisierte hetzerischerweise das vermeintliche „Unrecht gegenüber den sog. ERFUNDENEN Palästinensern“ als Begründung seiner „Friedensbotschaften“).
    Die durchaus reale Gefahr, dass sich möglicherweise solche, mal zurückhaltend mild formuliert: „unglücklich bedachten“ Verhaltensweisen der NICHTsteinzeitWelt einmal in naher Zukunft rächen könnten, ist dabei für Israel am allergrössten.
    Fraglich, ob die heimelige europäische Gutmenschenwelt verschont bleibt???

  27. zu riciano: Ja, die Geschichte der Grabeskirche und ihre Kuriositäten wie der muslimische Türhüter, weil sich die christlichen Mönche über die Schlüsselgewalt nicht einigen konnten, das ist mir schon bekannt. aber das ist für uns nicht so wichtig, ob es DAS Grab im Original ist. es geht uns ja nicht um Besichtigung von dem was war, sondern um Innewerden von dem was da ist: Triumph des Lebens über den Tod. Ein evtl. auch für Juden interessanter Gedanke: Das dieses Leben offenbar wurde an einem Galiläer, einem Juden aus Nazareth, ist wohl kaum Zufall, sondern so wird auch im Neuen Testament Israels Erwählung als das erste (nicht mehr als das einzige, aber als das erste) unter den Völkern bezeugt.
    Ja, mit Strassen, mit Infrastruktur haben sie Recht: Israel ist modern, und in Israel zu reisen ist wahrlich keine Strapaze-wenn man mal von der Hitze absieht.
    Und würden z.B. irgendwelche Taliban afghanischer Schule unsere heiligen Orte verwalten, ich wäre mir sicher, wir Christen hätten da nicht mehr viel zu lachen. Wahrscheinlich würden sie aus der Grabeskirche eine Moschee machen. Diese Furcht vor einem radikalen Islam spürt man übrigens auch bei einheimischen Christen, arabisch-palästinensischen, syrischen oder koptischen, die ja jetzt schon in Ägypten z.B. unter Ausschreitungen leiden. Ich will hier noch einmal eine politische Beobachtung anfügen: m.E. konzentrieren wir uns in Europa und in USA und auch evtl. in Israel allzusehr auf den Iran. Der eigentlich gefährliche, dschihadistische Steinzeitislam aber wächst in Saudi Arabien, von dort wird er finanziert weltweit, von dort wird das geschürt, was im Irak zum Ausrotten der dortigen Christenheit und zum Terror unter den Schiiten geführt hat, Bin Laden war nicht zufällig Saudi. Und dieses Königreich rüsten wir auf, dieses Königreich fassen wir mit Samthandschuhen an-Öl macht eben gefügig. Wenn sich das man nicht einmal in naher Zukunft rächt!

  28. @C.Fried
    Sie hatten wirklich Glück – ein Segen – all dies von Ihnen geschilderte wahrhaftig ungehindert tuen zu dürfen.
    Ich bin mir nicht wirklich sicher, ob Sie dies heute hätten tuen dürfen, wenn nicht die Nachfahren Jesu – das Volk Israel – teils sehr blutig und beschwerlich genug – den Staat Israel 1948 gegen so ziemlich ALLE Widerstände ENDLICH WIEDERgegründet hätten??? toda raba + ganz viel SHALOM
    Sie wissen sicherlich, dass das von Ihnen besuchte Heilige Grab längst in Vorzeiten von „friedliebenden“ Eroberern mehrfach zerstört wurde …sich heute an diesem schauträchtigen Ort eine in Marmor kunstvoll gestaltete Erinnerungsstätte befindet. Das wissen Sie doch?
    …Ich überlege grad, wie man ohne Strassen nach Jerushalayim kommen könnte …
    @ A.mOr
    thanks for the threethousand – a more thousand back …einfach symphatisch  erhellend Ihre statements …stets sehr auf dem Boden der ohnehin zugegeben leider „explosiv“ genug geladenen Realität – stets äußerst glaubwürdig formuliert – mehr davon ,) …macht die von tiefer Bitternis erfüllten so manch schimpfender Beiträge erträglicher …das wird …SH

     

    • @Panayotis
      Interessante Frage wie kommen Sie darauf ?
      ____________________________________________

      Wahrscheinlich nimmt Er an das Du ein Sympatisant des dt.Ablegers der JDL
      bist und dort sollen viele Mitglieder Nichtjuden sein (hab ich so gehört). Dein
      Nick spricht dafür.

    • Die Frage muss Baruch Zion schwer irritiert haben. Bisher kamen von ihm täglich Dutzende, meiner Meinung nach immer gleich idiotische Postings, und genau seit meiner Frage -— stumm. Aber sowas von stumm.

      Ist etwa Baruch Hagever das Vorbild? – Also Baruch der Mann, wie Dr. Baruch Goldstein, der Massenmörder aus Kiryat Arba, nach dessen Massaker in der Abraham-Moschee (Hebron) der Hamas-Terror eine ganz neue Dimension annahm, in national-religiösen Kreisen verehrt wird.

      An anderer Stelle wurde seine Verharmlosung des Nationalsozialismus und damit des Holocaust moniert. Vielleicht ist er auch deshalb abgehauen.
      Die JDL ist in Israel verboten, ebenso Holocaustverharmlosung, die auch in Deutschland strafbar ist.

      Zur Holocaustverharmlosung gehören auch seine Witzchen, über Jane, die er gerne als Nazi-Mädl, frigide SS-Schlampe, frustrierte Jungfer, antisemitisches BDM-Frollein und so weiter tituliert. Ein Offenbarungseid meiner Meinung nach. Es ist damit offensichtlich, dass es dieser Fraktion an überzeugenden Argumenten fehlt (Propaganda ist kein Argument).

      Alles das treibt er unter hebräischem Namen, was auch dahin deuten kann, dass er versucht den Staat Israel zu delegitimieren. Denn Jane geht mit solcher Diffamierung erstaunlich gelassen um, verlässt sich einfach auf Fakten, auch wenn sie sie manchmal etwas eigenwillig deutet. Ihre Fragen delegitimieren Israel offenbar nicht, zumindest wird nicht zensiert. Nachfragen und diskutieren scheint recht frei möglich zu sein, soweit ich das beurteilen kann. Und so kenne ich es auch aus Israel. Gedanken und Meinungen sind frei.

      Mit Ausnahme der Holocaustverharmlosung. Nachdem dies immer mehr Usus wird, in Siedlerkreisen und bei orthodoxen Fanatikern, die z. B. ihren Kindern “Judensterne” auf die Brust nähen, Rabin in SS-Uniform darstellten etc., soll dagegen jetzt strenger vorgegangen werden. Auf Chabad-Plakaten wurde z.B. zum Widerstand gegen Sharon gerufen, mit dem Slogan SSharon macht Gaza JUDENREIN!, wobei auf den Plakaten das deutsche Wort stand.

      Baruch Zion wurde es wohl zu heiss. Hat den Schwanz eingezogen. Baruch Hagever, muy macho, eben!

    • Woher hatte Arafat der Flüchtling seine Millionen
      _____________________________________________

      Das ist offensichtlich, besser wäre…wo sind die Millionen geblieben+++

  29. Diese rechtslastige Organisation gehört sicher nicht zu den wegen anti-israelischer (sprich regierungs- oder gar selbstkritischer) Umtriebe zu überwachenden NGOs deren Finanzfluss aus dem Ausland trockengelegt werden soll.

    PaliWatch, PalMediaWatch, UN-Watch, Muslim-Watch, Obama-Watch etc.
    Please contribute in the US. Please send your IRS recognized tax-deductible donation to The Central Fund of Israel* with a note advising “PMW project.”
    The Central Fund of Israel, 3 rd floor, 980 6th Ave, New York NY 10018

    Woher hat Chabad die Unsummen für einen der größten Propagandaapparate der Welt.
    Vom lieben Gott persönlich, werden Sie wohl sagen.

    • Woher hat Chabad die Unsummen für einen der größten Propagandaapparate der Welt.
      _____________________________________________________________________________

      ? Spenden würde ich sagen. Nur Sie verkürzen die Arbeit der Chabad. Die  Chabad
      empfinde ich als eine positive Organisation (nein ich bin kein Chabadnik, eher ein
      Greuel… ein Assimilant ).
      Sicherlich könnte man Sie als fundamentalistisch darstellen, nur ich tue dies nicht.
      Machen Sie sich niuchts daraus… die spirituelle Welt des Judentums ist sehr viel-
      fältig.

    • Etwas anderes ist die politische Arbeit der Chabad, die kann ich NICHT
      akzeptieren! Hierin sehe ich eine Vermischung zwischen Religion und
      Politik. Da ich in einer säkularen Gesellschaft lebe (Deutschland) ist
      solches für meine Person unakzeptabel.
      Aber nochmals… die Chabad ist ein Phänomen der Diaspora. Danke

  30. Tut mir leid BZ – aber wenn Sie der Wahrheit nicht ins Gesicht sehen wollen, dann ändern auch alle Hetztiraden gegen mich nichts daran. (bzgl. ideologischer HIntergrund der Chabad Lubawitsch hinsichtlich der Diskriminierung äthiopischer Juden)

    “Dann versuchen die Zeloten wieder einmal den Herrn Zwaot zu zwingen, sich zu zeigen und zu offenbaren, dass Baruch Zion der Größte ist.“ Panayotis

    Köstlich!

  31. Erklärte Politik würde ich nicht sagen. wenn es erklärt wäre, könnte man es ja immerhin hinterfragen.
    Ich kenne aber aus New York als auch aus Israel die Ansichten der mir bekannten Chabad-Anhänger. Der Hass oder besser die Verachtung, mit der über Shvarzes (Farbige, Schwarze) geredet wird, ist erschreckend. Das trifft nicht nur den US-Präsidenten Barak Obama, sondern auch farbige US-Bürger. als auch Äthiopier.
    Jeder der mit einem „Shvarz“ redet, wird schon als Dreck oder Stinker angesehen.
    Also, wenn Sie sich so aufregen, dass die Kunde davon bis zu Jane gedrungen ist, und sie dies auch noch zur Sprache bringt, dann liegt das Problem nicht bei Jane, sondern bei Ihren Heiligen von Lubawitsch.

    •  die Ansichten der mir bekannten Chabad-Anhänger. Der Hass oder besser die Verachtung, mit der über Shvarzes (Farbige, Schwarze) geredet wird, ist erschreckend. Das trifft nicht nur den US-Präsidenten Barak Obama, sondern auch farbige US-Bürger. als auch Äthiopier.
      _____________________________________________________________________________

      Das ist aber nicht die Regel, ich kenne aber auch Andere die dies nicht so sehen.
      OK, Obama ist nicht so beliebt,das hat aber auch etwas mit seiner Politik zu tun.
      ____________________________________________________________________________

       sondern bei Ihren Heiligen von Lubawitsch.

      Das ist eindeutig unter der Gürtellinie; muß das sein?

  32. @Pat

    Ich mache Sie darauf aufmerksam, dass im Staate Israel die Verharmlosung der Verbrechen des Nationalsozialismus ein ernstes Vergehen sind.“

    was meinen Sie damit genau ?

  33. Mister Zion!
    Ich mache Sie darauf aufmerksam, dass im Staate Israel die Verharmlosung der Verbrechen des Nationalsozialismus ein ernstes Vergehen sind.
    Auch als Gast in unserem Lande, sollten Sie unsere Gesetze achten.
    So viel ich weiss, sind Sie Deutscher. Doch auch in Deutschland ist die Verharmlosung des NS-Regimes nicht erlaubt.

  34. @Jane

    Eines sollte man wohl zum Thema Diskriminierung ethiopischer Juden nicht unterschlagen. Die Diskriminierung ethiopischer Juden ist die erklärte Politik der Chabad Lubawitsch

    Ihr Hass hat keine Grenzen und Sie werden immer unverschämter und dreister .
    Es ist unglaublich mit was für einer Intensität Sie ihren Frust auf die Juden verbreiten.

  35. Baruch Zion hat ja so recht.
    Mahmud Abbas ist genauso, wie Adolf Hitler und jeder der Muhammed oder Hussein heisst ist ein Josef Goebbels.
    Und Baruch Zion ist der Messias und Hussein Usama Obama ein Muhammedaner und ein Neger von Al kaida noch dazu. Und Arutz 7 hatte recht, als es Rabins Ermordung herbei hetzte. Und bald wird alles in die Luft gehen. Hurra!
    Dann versuchen die Zeloten wieder einmal den Herrn Zwaot zu zwingen, sich zu zeigen und zu offenbaren, dass Baruch Zion der Größte ist. Und Netanyahu vom Herrn gegebn, wie sein Name sagt. Baruch Zion, ein wahrer Quell der Weisheit aus dem Volke Israel! Trunken vor nationalistischen Stolz, die blühende Vollendung Israels! Baruch Zion!

  36. @C.Fried

    Aber um in Jerusalem zu beten, muss ich ja nicht die Hebron Road besitzen, da reicht mir doch freier Zugang zur Moschee al aksa.“

    Bis zur 1. Intifada war der Weg frei heute und (siehe den letzen Bericht vom Checkpoint in Jenin) dienen die Roadblocks der Sicherheit der Israelischen Bevölkerung.

    Und wer schon mal in Israel war der weiss das auf der Strasse nicht nur Juden laufen sondern auch Araber Drusen Christen und Tousisten. All denen dient die Sicherheit an den Checkpoints.
        

  37. @Jane

    Was immer das für ein Propagandablättchen sein soll, dass Sie da verlinkt haben. Ein ‘Artikel’ der Abbas Mufti Hussein nennt, hat wohl jeden Anspruch auf Seriösität verloren. Das ist eine verlogene Hetzschrift.“

    Wie oft habe ich bei Ihnen überlegt ob Sie  nicht verstehen können oder ob Sie nicht wollen.

    Aber diese Antwort zeigt das nicht einmal das Grundwissen über die Araber haben.
    Sie schreiben und Hetzen seit Jahren und haben noch nicht einmal das Grundwissen über die Arabischen Strukturen bei den Palästinensischen Araber.

    (The principal Palestinian Authority’s religious leader, the Mufti Muhammad Hussein)
    http://palwatch.org/main.aspx?fi=157&doc_id=6098

    Abbas und der Mufti sind zwei Personen der eine ist ein Terrorist und der andere sein Religiöser Hetzen wie einst Hitler und Geobbels.

    Da Sie solche Fakten nicht kennen haben sie alle Glaubwürdigkeit verloren und sind eigentlich nur wie ich oben schon geschrieben habe eine kleine dumme Naive Mitläuferin im System der Judenhasser.

    Wie einst die Menschen im dritten Reich laufen sie heute wie ein dummes Schaf der Herde hinter her und sind voller Begeisterung für die Parolen der Linken Antijüdischen Propaganda.

    Die Hompage der palwatch.org kennen Sie doch oder etwa auch nicht ?

  38. Eines sollte man wohl zum Thema Diskriminierung ethiopischer Juden nicht unterschlagen. Die Diskriminierung ethiopischer Juden ist die erklärte Politik der Chabad Lubawitsch, der dynamischsten und am schnellsten wachsenden orthodoxen Community in und außerhalb Israels, die zahlreiche Kindergärten, Schulen und Yeshiwas unterhält.

    Chabad endorses racial discrimination against people it does not feel are “real Jews.” The late Lubavitcher Rebbe expressed doubts over the Jewish origins of Ethiopian immigrants to Israel and instructed that they be excluded from Chabad institutions—regardless whether they went through the most rigorous conversions.not a single Ethiopian Jew is enrolled in the educational network. This policy applies not only to the Israeli secondary schools—it applies to every Chabad Heder and yeshiva all over the world.

    Menachem Brod, spokesman for Chabad, confirms that Ethiopian children are not accepted in the Hasidic movement’s institutions. “This is an instruction from the Lubavitcher Rebbe and also a ruling by our rabbis,” he said. He also reiterated that the “Ethiopians are not being singled out, since Chabad policy applies to anyone whose Jewishness is in question.”

    Last week,  Channel 2 in Jerusalem exposed an agreement signed by residents of an apartment complex in Kiryat Malachi that forbade the sale or rental of apartments to Ethiopian Jews – even if the potential renter was an exemplary Israeli citizen, and their decision was extensively backed by a Chabad neighbor who wrote an essay defending the racism….
    http://www.sdjewishworld.com/2012/01/15/chabad-should-end-its-discrimination-against-ethiopian-jews/

  39. Was hat eigentlich der iran gegen Israel? das sind Perser, keine Araber

    Die Verbindung ist der Islam und die Perser haben eine andere Auslegung im vergleich zu den Ararbern und sind der Meinung das die Perser die wahren Hüter des Islam sind.

    Terror im Islam ist nichts neues er begann schon gleich nach dem Tod von Mohamed unteranderem auch von den Persern.

    Der Ahmadinejad ist ein Anhänger einer ganz speziellen Auslegung des Islam in der es heisst das der Messia im Islam erst kommen kann wenn die Welt befreit wird vom Bösen.

    Dazu zählen zu aller erst die Juden alle Christen und selbst ein teil der Moslems.

    In der Denkweise des Ahmadinejad ist er ein zweiter Hitler der sein Reich errichten will auf Kosten aller anderen. Und wie bei Hitler sind die Juden das grösste Problem einer Herrschaft des Iran über ie Region.

    Und da schliesst sich der Kreis wieder aus der Sicht der Juden will wieder einer für Macht über Land Menschen Leben und Tod einen Holocaust an den Juden verüben.

    Und wenn die Juden was aus dem 2 Weltkrieg gelernt haben, dann das die Welt zuschauen und sogar mitwachen würde dabei.  

  40. @Jane

    So lange das nicht aufhört, ist Frieden vollkommen unmöglich – es sei denn Sie wollen den Genozid an den Palästinensern – schleichender Genozid und ethnische Säuberung – darauf läuft dieses ganze Siedlungsunterfangen ja hinaus – denn Israel will das Land schließlich ohne dessen Bewohner.“

    Das ist nicht nur Plumpe Propaganda sondern schon Volksverhetzung reissen Sie sich zusammen in Ihrer Wortwahl.
    Wenn Sie keine Argumente mehr haben dann lassen Sie es sein.
    Wenn der Hass auf alles Jüdische Sie so zerfressen hat ist das ihr Problem.

    Von Genozid zu schreiben ist Volksverhetzung und Aufwiegelung zum Juden Hass.

    Oder ist das ihr Ziel ?

  41. MMM. Wenn das stimmt, dann gehts also nur um Jerusalem, nicht um Tel Aviv oder Haifa. Aber um in Jerusalem zu beten, muss ich ja nicht die Hebron Road besitzen, da reicht mir doch freier Zugang zur Moschee al aksa. Also, ich bin ja lein Moslem, sondern Christ, ich war nat. auf der Via Dolorosa und in der Grabeskirche, auch auf dem Ölberg usw. Und natürlich hat mich kein Israeli, kein Jude gehindert, dort Christus zu ehren. (Ich war sogar zum Sabbathgebet in der großen Synagoge, aber da hab ich natürlich nicht mit dem Kreuz gewedelt, sondern still zugehört) Ich verspüre daher keinerlei Grund, diese Stadt unter christl. Herrschaft zu bekommen. Solange die Kirchen dieser Stadt christlich dominiert sind, ist es ok. Wieder eine Frage: Würde nun sagen wir eine Pilgergruppe aus Teheran auf die Idee kommen, in Jerusalem auf dem Tempelberg beten zu wollen, darf sie einreisen? Natürlich ohne Waffen, ohne Dolche im Gepäck. Ich vermute einmal, ja, sie dürfte. Oder ?

  42. @C.Fried

    Aber warum solidarisieren sich dennoch so viele Araber und Ägypter mit ihnen?“

    den Juden in der Arabischen Welt erging es genauso wie den Juden in Europa.
    Die Jude in der Arabischen Welt waren Menschen dritter Klasse und hatte zwar ein gewissen Schutz der jeweiligen Herrscher aber trotzdem hatte die Juden nicht die gleichen Recht. 
    Die Häuser der Juden durften nicht höher als die der Araber sein, wenn ein Jude auf einem Esel auf dem Weg einen Araber zu Fuss traf musste der Jude absteigen weil der Jude nicht höher sein durfte wie ein Araber usw.

    Ein Volk das im Koran verhöhnt wird und das Jahrhunderte als 3. Klassig von den Arabern angesehen wurde, kann nicht einfach einen Staat gründen, erfolgreich sein und das alles auch noch im Machtbereich der Araber.

    Dann sind die sogenannten Arabischen Palästinenser und die Flüchtlinge sind Spielball in der Arabischen Politik gegen die Juden.
    Die Arabischen Machthaber interessieren sich nicht für die Arabischen Palästinenser ausser sie können diese als Politik gegen Israel einsetzen.
    Die gleiche Politik betreibt die UNO und die EU nur nicht so ganz offen wie die Araber aber mit dem gleichen Ziel.

    Schauen Sie sich den Libanon Syrien Ägypten Lybien an welcher Arabische Machthaber interessiert sich für die Probleme seines Volkes.

    Arafat hatten mehrere Millionen auf Konten in Europa und wenn es schon soviel Geld hatte dann nicht gerade weniger seiner direkten Freunde.

    Abbas genau das gleiche ebenfalls Millionen Dollar auf Europäischen Konten.

    Das System Arabischer Palästinenser ist ein Wirtschaftssystem bringt Geld Macht und Einfluss einen kleinen teil der Araber aber das war immer schon so bei den Arabern.

    Und wen kann man dafür Anklagen ?  Die Juden der einfachst Weg für Macht Politik
     

  43. @C.Fried
    die sog. „Heiligen Stätten“ des Islam …rein religiös motivierte Absichten??? – z. B. Colonia kann sich glücklich schätzen, dass der Prophet M. während seines nächtlichen Traumfluges auf Al Buraque nicht auf dem Kölner Dom landetete, denn sonst wäre da heut ein islamisches Heiligtum mit vergoldeter Kuppel und Halbmond – Al Quds –

  44. Ja, die Stereotypen wiederholen sich.
    Aber wenn ich das alles – und auch anderes – hier im forum lese, da habe ich einige Fragen. echte Fragen, also ohne schon eine antwort zu haben. keine rhetorischen fragen. Evtl. kann einer der Israelis hier etwas aufhellendes sagen:
    1) Die Palästinenser sind im arab. raum nicht nur beliebt. sie haben versucht, Jordanien zu zerstören, was Hussein gewaltsam verhinderte. (schwarzer September). sie haben es im Libanon probiert, was letztlich Syrien verhinderte. dort fasst man sie angeblich auch nur mit spitzen Fingern an. Arafat musste sich am ende nach Tunis verkriechen, wenn ich recht erinnere. Aber warum solidarisieren sich dennoch so viele Araber und Ägypter mit ihnen?
    2) Was hat eigentlich der iran gegen Israel? das sind Perser, keine Araber. Schiiten, keine Sunniten. Sie haben mit Irak Krieg geführt, sie haben Feindschaft zu den Saudis. Aber ständig droht man von Teheran Israel mit Vernichtung, obwohl ihnen die mehrheitl. sunnitischen Paläst. eigentlich wohl egal sind. Ebenso die schiitische Hizbulla. Was hat die für ein Interesse an der Vertreibung der Juden?

    • 2) Was hat eigentlich der iran gegen Israel? das sind Perser, keine Araber. Schiiten, keine Sunniten. Sie haben mit Irak Krieg geführt, sie haben Feindschaft zu den Saudis. Aber ständig droht man von Teheran Israel mit Vernichtung, obwohl ihnen die mehrheitl. sunnitischen Paläst. eigentlich wohl egal sind. Ebenso die schiitische Hizbulla. Was hat die für ein Interesse an der Vertreibung der Juden
      _________________________________________________________________

      Es geht hier um die Schiiten im Libanon.

  45. „es sei denn Sie wollen den Genozid an den Palästinensern – schleichender Genozid und ethnische Säuberung – darauf läuft dieses ganze Siedlungsunterfangen ja hinaus – denn Israel will das Land schließlich ohne dessen Bewohner.“

    ui ui Jane …welch „große“ Worte Sie da so alles bemühen, scheinbar in absoluter geistiger Umnachtung derer wirklichen grausamen Bedeutung!!! Dringend Informationsbedarf angezeigt – Sie können direkt vor Ort in Deutschland beginnen, mahnend kruselige Orte zu besuchen, an denen nachweislich der „Praxistest“ vollzogen wurde! Kaum zu fassen, was Sie sich eigentlich trauen!!! …Was Sie hier als vermeintlichen Vorwurf formulieren ist gelinde geschrieben infantil anmutender zutiefst boshafter SCHWACHSINN …und das wissen Sie auch, denn tatsächlich ist so etwas weder 1967 noch danach NIE geschehen! Wie Ihren so simplen Denkmustern entnehmbar, Sie würden’s aller Wahrscheinlichkeit nach tun – denn: „Was ich selber denk und tu, trau ich auch andren Leuten zu“.
    Wenn Sie ein wirkliches Interesse an Frieden in Nahost hätten, würden Sie keine solchen platt-primitiven Hetzparolen jeweils immer und stetig an beide betroffene Adressaten senden …vielmehr endlich einmal beginnen, sich mit den völkerrechtlichen TATSACHEN auseinanderzusetzen, sich direkt vor Ort einmal umschauen …vllt. als Erstes in der PA???

  46. wunderbar – stets die gleichen Dikussionsinhalte – man kommt unweigerlich immer wieder zum eigentlichen KERN der UNGERECHTIGKEIT – logisch

    @Jane


    ”Jane

    Es geht darum, daß auch Juden und Israeli ein Recht auf Leben in eigenem Selbstverständnis haben

    Sehr richtig – das haben Sie (völlig unbestritten) und das brauchen Sie sich auch nicht mehr zu erkämpfen – die Palästinenser allerdings schon.

    Die Israelis haben die Palästinenser überfallen und besetzt und seither besiedeln Sie dass den Palästinensern verbliebene Land völkerrechtswidrig und nicht etwa umgekehrt.“

    Jane – sie wollten doch LERNEN???

    Die völkerrechtlich korrekteste und dazu noch schnellste Lösung all Ihrer „Herzens“Probleme!!!
     

    “Die “erfundenen” sog. Palästinenser haben schon einen eigenen Staat – und zwar in Jordanien. Er wurde gegründet, indem der Völkerbund (UN) den Arabern 75% des Gebietes, welches als jüdisches Heimatland galt, nach dem Zweiten Weltkrieg gab. 80% der Menschen in Jordanien sind sog. Palästinenser.
    König Hussein, der Vater von König Abdullah, hat wiederholt verkündet:

    „Jordanien ist Palästina und Palästina ist Jordanien!“
    ” 

    …i werd Sie immer und immer und immer und immer und immer wieder dran erinnern!!!!!

    Die WELT sowieso!

  47. Und A.Mor –

    Wenn irgendwelche Fundamentalisten tatsächlich dass so gesagt haben sollen, dann muss ich Sie auch darauf hinweisen, dass es genügend israelische Fundamentalisten gibt, die genau das gleiche tun.

    Das bringt jedenfalls niemand weiter.

    Was not tut, ist eine Lösung und eine Lösung auf dem Völkerrecht basierend ist mit den Palästinensern und der ganzen arabischen Liga seit 1988 möglich und die wird durch den Siedlungsbau (neueste Zahlen 722 000 Siedler in der West-Bank und in Ost-Jerusalem) verunmöglicht.

    Settlers Put Up Posters Calling For Killing Arabs, Palestinians

    Dozens of armed Israeli settlers put up Israeli flags and posters on main and bypass roads close to Jewish settlements in the southern part of the West Bank, calling for slaughtering Arabs and Palestinians.
    http://www.imemc.org/article/62111

    2001 geschah nachfolgendes (nur ein Beispiel). Ein jüdischer Siedler prügelte ein palästinensisches Kind zu Tode. Das ist das eine. Das ander ist – der israelische Staat bestrafte ihn mit einem halben Jahr gemeinnütziger Arbeit.

    A Jewish settler who clubbed a Palestinian child to death with a rifle butt was sentenced to six months‘ community service yesterday in a decision denounced as an outrage by human rights organisations.

    http://www.guardian.co.uk/world/2001/jan/22/israel

    A member of Fatah’s Revolutionary Council Fatah has revealed that settlers in occupied East Jerusalem are demanding the right to shoot and kill Palestinian protesters in front of the properties that have been occupied illegally as part of Israel’s Judaisation programme in the holy city. According to Dmitry Dliani, settlers will use the so-called „Dromi law“ to justify such murderous acts of violence. Shai Dromi was an Israeli who shot and killed a trespasser in 2007 and the eponymous law was enacted thereafter.

    http://www.middleeastmonitor.org.uk/news/middle-east/2806-jewish-settlers-demand-legal-cover-for-killing-palestinian-demonstrators

    http://occupiedpalestine.wordpress.com/2011/01/16/how-to-kill-goyim-and-influence-people-israeli-rabbis-defend-books-shocking-religious-defense-of-killing-non-jews-with-video/

    Die Palästinenser sind jedenfalls in ihrer Existenz tatsächlich real bedroht – und solange das nicht aufhört – die Landnahme und die vollständige Kontrolle und Abschnürung des GazaStreifens.
    So lange das nicht aufhört, ist Frieden vollkommen unmöglich – es sei denn Sie wollen den Genozid an den Palästinensern – schleichender Genozid und ethnische Säuberung – darauf läuft dieses ganze Siedlungsunterfangen ja hinaus – denn Israel will das Land schließlich ohne dessen Bewohner.

    • Was not tut, ist eine Lösung und eine Lösung auf dem Völkerrecht basierend ist mit den Palästinensern und der ganzen arabischen Liga seit 1988 möglich und die wird durch den Siedlungsbau (neueste Zahlen 722 000 Siedler in der West-Bank und in Ost-Jerusalem) verunmöglicht.
      ______________________________________________________________________________

      Tut mit leid, aber das bringt gar nichts. In Wahrheit kann Israel machen was
      es will…. es wird das Falsche sein. Es gibt in den muslimischen Welt keine
      ehrliche Anerkennung der Existenz des Staates Israel (man soll sich mal die
      Verlautbarungen im arabischen Frühling antun; da wird wenigstens im Klartext
      gesprochen).

    • So lange das nicht aufhört, ist Frieden vollkommen unmöglich – es sei denn Sie wollen den Genozid an den Palästinensern – schleichender Genozid und ethnische Säuberung – darauf läuft dieses ganze Siedlungsunterfangen ja hinaus – denn Israel will das Land schließlich ohne dessen Bewohner.
      _____________________________________________________________________________

      Tut mir leid…wissen Sie Eigentlich was Sie hier und damit gepostet haben?
      Mit solchem diskredittieren Sie sich als Gesprächs „Partner“.

  48. @Jane

    Deutschland übrigens auch, hoffend, dass Israel seinen Verpflichtungen früher oder später endlich nachkommen würde.“

    welchen denn z.B. ?

    Mittlerweile ist wohl auch den engsten Verbündeten klar geworden, dass es die Israelis mit einer Konfrontation nicht nur mit der arabischen Welt

    Welche Konfrontation denn ?

     „sondern auch mit dem modernen Völkerrecht und ihren engsten Verbündeten anlegen.“

    gibt es denn ein altes Völkerrecht und weniger enge Verbündete zum modernen Völkerrecht ? 

    Das Völkerrecht wurde nicht geschaffen um Israel zu ‘ärgern’, sondern um die Welt zu befrieden

    Ja wie z.B. Tibet und die Chinesischen Unterdrückung oder die Verfolgung der Kurden durch Türken und Iraner oder der Illigalen Bewaffnung der Hezbollah

    Ist Ihnen eigentlich aufgefallen das Sie seit Jahren immer die gleichen Lügen verbreiten ?

  49. @Jane

    Janes Nazi Propaganda vom Märchen der Kriegerischen Juden und den armen so Friedlichen Arabern

    Die Israelis haben die Palästinenser überfallen und besetzt und seither besiedeln Sie dass den Palästinensern verbliebene Land völkerrechtswidrig und nicht etwa umgekehrt.“

    Glauben Sie eigentlich selber ihren Lügen den Sie hier vebreiten oder macht Ihnen das einfach nur Spass zu Hetzen?

    Um Frieden wiederherzustellen müssen die Israelis das beenden und so lange das nicht der Fall ist, muss es sich Israel gefallen lassen als Agressor gesehen zu werden, es sind ja nicht Palästinenser, die Isrealis vertreiben und entrechten.“

    „Um Frieden wiederherzustellen müssen die Israelis“: Die Israelis müssen gar nichts ausserdem ist die Aussage Falsch da es kein Frieden gab zwischen Juden und Araber.

    Na verfallen Sie wieder in ihre alte Hass Propaganda Lügen und Deffamieren wieder?

  50. Jane Ihre Aussage ist völlig Realitätsfern das wissen Sie auch, also warum Probieren Sie es dann immer wieder ?

    Es ist richtig, dass Israel kämpft – allerdings nicht um seine Existenz, die ist nicht bedroht und war es auch 1967 nicht.

    Es kämpft um sich fremdes Territorium anzueignen und das ist etwas ganz anderes. Wenn man also ein Agressor ist, kann man sich nicht auch noch über den Konflikt beschweren, den man selbst heraufbeschworen hat.

    Darüberhinaus kämpft es gegen eine arme und mittellose Bevölkerung, deren Rundumschläge der israelischen Kriegsmaschinerie nicht wirklich etwas entgegenzusetzen haben, sondern deren stärkste Waffe immer noch die reine Verzweiflung ist.

    Das ist unter diesen Umständen auch nicht anders zu erwarten. Trotz dieses völkerrechtswidrigen Übergriffs Israels und trotz der verzweifelten Lage der Palästinenser – besteht selbst trotz dieser Verhältnisse, trotz dieser Provokation der arabischen Welt und in letzter Konsequenz auch der Verbündeten, keine ernstliche Bedrohung für Israel – umwieviel besser wäre die Lage, wenn es dieses heillose und ohnehin illegitime Unterfangen endlich aufgeben würde und aufhören würde den Palästinensern und den Syrern vorzuenthalten, was nun einmal ihres ist.

    Sollten sich die Machtverhältnisse allerdings eines Tages ändern, dann wäre Israel vermutlich tatsächlich massiv bedroht – die Zeit in der es die eigene Stärke für eine friedliche Integration in die mehrheitlich arabische Welt hätte nutzen können, hätte es dann verpasst.

  51. Die Israelis haben die Palästinenser überfallen und besetzt und seither besiedeln Sie dass den Palästinensern verbliebene Land völkerrechtswidrig und nicht etwa umgekehrt.

    Um Frieden wiederherzustellen müssen die Israelis das beenden und so lange das nicht der Fall ist, muss es sich Israel gefallen lassen als Agressor gesehen zu werden, es sind ja nicht Palästinenser, die Isrealis vertreiben und entrechten.

    „All settlement activity, including in East Jerusalem, must cease immediately“

    Joint statement by European Union Security Council members

    Israel’s continuing announcements to accelerate the construction of settlements in the Occupied Palestinian Territories, including East Jerusalem, send a devastating message. We call on the Israeli government to reverse these steps.  The viability of the Palestinian state that we want to see and the two-state solution that is essential for Israel’s long-term security are threatened by the systematic and deliberate expansion of settlements.  Settlements are illegal under international law and represent a serious blow to the Quartet’s efforts to restart peace negotiations. All settlement activity, including in East Jerusalem, must cease immediately.
     
    For those negotiations to be successful, they will need to achieve four things:

    An agreement on the borders of the two states, based on June 4 1967 lines with equivalent land swaps agreed between the parties.

    Second, security arrangements that respect Palestinian sovereignty and show that the occupation is over, and that protect Israeli security, preventing the resurgence of terrorism and dealing effectively with new and emerging threats.  

    Third, a just, fair and agreed solution to the refugee question.

    And fourth, fulfilment of the aspirations of both parties for Jerusalem. Through negotiations, the status of Jerusalem as the future capital of both states must be resolved.

    We believe that Israel’s security and the realisation of the Palestinians’ right to statehood are not opposing goals. On the contrary they are mutually reinforcing objectives. But they will not be achieved while settlement building and settler violence continues.“

    http://ukun.fco.gov.uk/en/news/?view=PressS&id=708021082

    @A.Mor

    Was immer das für ein Propagandablättchen sein soll, dass Sie da verlinkt haben. Ein ‚Artikel‘ der Abbas Mufti Hussein nennt, hat wohl jeden Anspruch auf Seriösität verloren. Das ist eine verlogene Hetzschrift.

    Ich halte das auch für eine absolute Zeitungsente, die dazu angetan ist, die Israelis aufzuwiegeln.

    In Deutschland kehrte „Ruhe“ ein durch Bomben, in Deutschland lechzt man auf Rache gegen die Juden… Das ist mein Eindruck.

    Ja – das war vor über 60 Jahren – ‚lechzt man auf Rache gegen die Juden‘ – SO EIN SCHWACHSINN!

    Igeln Sie sich nur ein in dieses larmoyante – ‚die ganze Welt ist gegen uns‘ – tatsächlich hat die gesamte westliche Welt Israel jahrzehntelang die Stange gehalten und unterstützt,Deutschland übrigens auch, hoffend, dass Israel seinen Verpflichtungen früher oder später endlich nachkommen würde.

    Mittlerweile ist wohl auch den engsten Verbündeten klar geworden, dass es die Israelis mit einer Konfrontation nicht nur mit der arabischen Welt, sondern auch mit dem modernen Völkerrecht und ihren engsten Verbündeten anlegen.

    Das Völkerrecht wurde nicht geschaffen um Israel zu ‚ärgern‘, sondern um die Welt zu befrieden und zwar als Reaktion auf die expansive Politik der Nazis.

  52. Jane
    16. Januar 2012 – כ״א בטבת תשע״ב at 17:43 · Reply
    Es geht darum, daß auch Juden und Israeli ein Recht auf Leben in eigenem Selbstverständnis haben
    „Sehr richtig – das haben Sie (völlig unbestritten) und das brauchen Sie sich auch nicht mehr zu erkämpfen.“

    ——————————————————————————————–

    Jane Ihre Aussage ist völlig Realitätsfern das wissen Sie auch, also warum Probieren Sie es dann immer wieder ?

  53. Entschuldige…aber ich empfinde diesen Doppelstandard zum kotzen.
    Israel ist eine Gesellschaft mit den gleichen Problemen der Anderen,
    nicht mehr oder minder. Trotzdem wird immer ein “Mehr” von Israel
    erwartet. Genau das ist Antisemitismus pur!“

    Israel hat nicht die gleichen Probleme wie andere Länder.

    wie in den letzten 2000 Jahren unter den Chisten und unter den Arabern muss sich Israel bis heute gegen Progrome wehren.
    Welches Land in der EU wird pro Jahr mit über 1000 Rakten beschossen ?
    Welches Land in der EU bekommt Kriegsdrohungen und Vernichtungsdrohungen ?
    Welches Land in der EU wird das Existenzrecht in Frage gestellt
    Welches Land in der EU nach 1945 musste 850 tausend Flüchtinge ohne Hilfe Integrieren ?

    Israel hat nicht die gleichen Probleme wie die Luxusverwöhnten EU mit 2 Autos 3 Fernseher und 2x pro Jahr in den Urlaub.

    Und trotzdem hat Israel einen eigenen hohen Stanard für sich selbst angelegt aus der umfassenden Jüdischen Tradition die über 3300 Jahre alt ist. Aus unserer Weisen und Rabanan und natürlich aus den Geboten der Torah die wir einst am Berg Sinai erhalten hatten und wo das Jüdische enstanden ist.

    Und desswegen sollte jeder Jehudi diese besondert im Alltag einfliessen lassen.
    Denn Fremde waren wir einst in Mizraim.

  54. Da haben wir dann das Problem in seinen wesentlichen Komponenten zusammengefasst. DIE Guten und DIE Bösen die gibt es nicht (bzw. das gibt es überall), aber es gibt immer Verhältnisse die das eine oder andere mehr oder weniger begünstigen.“

    Das kann man so schon stehenlassen, wischiwaschi eben…

    Wer aber in dieser Sache die Täter sind, wer hier stets den Krieg führt (im „Frieden“ eben unter einem Mantel von Muff, Verlogenheit und Heuchelei), das ist doch wohl klar?
     
    Nein?
     
    Abbas kommt dieser Tage mit „Friedensgrüßen“ nach Deutschland/nach Europa.
     
    Und was geschieht, wenn Abbas die Schirmherrschaft hat?
     
    PA Religious Official Publicly Calls for Genocide of Jews.
     
    Übersetzt:
     
    >>>Die religiösen Offiziellen der „Palästinenser“ rufen öffentlich zum Völkermord an den Juden auf!
     
    Also, ich habe den Eindruck, daß hier den Juden offiziell der Krieg erklärt wurde!
     
    Und dieser Krieg findet einseitig von arabischer bzw moslemischer Seite gegen Israel und Juden (und Nichtmoslems) längst statt!
     
    EU-Europäer, BRDeutsche und so weiter ignorieren diese offenen Aufrufe zum Haß gegen Juden (und weiteres) schon seit Jahrzehnten. Die „westliche Presse“ nimmt solche Szenarien nicht zur Kenntnis, ihr geht es um die Verteufelung der Juden, so wie es bei den Arabern üblich ist.
     
    Aus dem Artikel:
     
    >>>The principal Palestinian Authority’s religious leader, the Mufti Muhammad Hussein, speaking last week, presented the killing of Jews by Muslims as a religious Islamic goal.
     
    Hussein made the comments at an event celebrating the 47th anniversary of the founding of the Fatah movement, which is headed by PA Chairman Mahmoud Abbas.
     
    Übersetzung:
     
    >>>Die führende religiöse Autorität der Palästinenser, der Mufti Muhammad Hussein, der letzte Woche sprach, ließ verlauten, daß der Mord an Juden durch Moslems das religiös islamische Endziel sei.
     
    Hussein machte diese Aussagen bei einer Veranstaltung zum 47.Jahrestag der Gründung der Fatach-Bewegung, welche unter Schirmherrschaft von Mahmoud Abbas steht.
     
    Was gibt es daran noch zu deuten?
     
    Und wie ist es zu deuten, daß Obama den Schwanz einzieht?
     
    Also, Jane, mit wischwaschi kommen wir hier nicht weiter.
     
    Und ich befürchte, es war niemals unsere Entscheidung, ob es Frieden gibt oder Krieg, Israel steht für Frieden, ein Großteil der Welt will Krieg gegen Israel sehen. Und ich denke, es ist nicht übertrieben zu sagen, ihnen (den Kriegstreibern) läuft der Geifer förmlich aus dem Mund über!
     
    (Und Scytale, unsere Diskussion konnte nicht fortgesetzt werden, aber ich male sicher nichts leichtfertig an die Wand…Es geht ganz einfach darum Lösungen zu erörtern, wie endlich, wenn schon nicht Frieden, dann Ruhe einkehrt.
     
    In Deutschland kehrte „Ruhe“ ein durch Bomben, in Deutschland lechzt man auf Rache gegen die Juden… Das ist mein Eindruck.
     
    Behüte! Aber wir müssen uns den Realitäten stellen. Ihren Wunsch auf Versöhnung/friedliche Lösung weiß ich zu schätzen, die Israeli sicher auch. Gesundheit und Segen!)

    • Ich denke zwischen uns wurde fast alles gesagt; mir ging es vordergründig um den Nominierungswahlkampf der Republikaner. Bitte verstehen Sie, dass ich zu einer Diskussion über Rassismus innerhalb der jüdischen Gemeinschaft in Israel nichts beizutragen habe…

  55. @Jane

    (Ist Broder jetzt auch Anti-Semit??)  das Wort auch ist ja Interessant 🙂

    man muss bei Ihnen eigentlich immer nur den Anfang und das Ende lesen.

    Sie müssen eines lernen Jane weil Sie keine Praxis mit dem Judentum haben gehen Sie immer davon aus das wenn ein Jude was schreibt oder sagt, ist das immer nur die jeweilige Meinung dieser Person.

    Nicht umsonst heist es im Judentum: Zwei Juden drei Meinungen

    Zwischen Islam und dem Judentum liegen Lichtjahre auf allen Ebenen.

    Herr Broder ist für deutschland die richtige Antwort auf Sekularer Ebene .

    Wenn ein Mensch ein Fachthema nicht gelernt oder Studiert hat, dann sind seine Äusserung zu dem Fach allerhöchsten Vermutungen.

    Und wie wir wissen Menschen die im Rampenlicht stehen lassen sich gerne zu Spontanen Meinungen hinreissen oder Peppen ihre Meinungen etwas auf.
    siehe Uri Avnery der auch gerne mal seine Geschichte Aufpeppt mit persönlichen Meinungen.

  56. Es geht darum, daß auch Juden und Israeli ein Recht auf Leben in eigenem Selbstverständnis haben

    Sehr richtig – das haben Sie (völlig unbestritten) und das brauchen Sie sich auch nicht mehr zu erkämpfen – die Palästinenser allerdings schon.

  57. Wieso…. warum soll die israelische Gesellschaft “Besser” sein als der Rest der Menschheit. UdoSefiroth

    Weil wir die Torah haben und die anderen Völker nicht, desswegen.BZ

    (Oder weil WIR Opfer waren/sind und DIE Täter waren/sind)

    Da haben wir dann das Problem in seinen wesentlichen Komponenten zusammengefasst. DIE Guten und DIE Bösen die gibt es nicht (bzw. das gibt es überall), aber es gibt immer Verhältnisse die das eine oder andere mehr oder weniger begünstigen.

    Hybris ist in dem Zusammenhang ein sehr problematisches Element.

  58. Shimon Peres (aus dem Artikel)
     
    …leider gibt es Menschen, die einfach nicht wissen, wie man sich Neueinwanderern gegenüber zu benehmen hat.”
     
    Leider gibt es Neueinwanderer, die einfach nicht wissen, wie man sich zu benehmen hat. Und ich meine eigentlich nicht die Äthiopier…
    Aber es gibt auch eine israelische Regierung, der an manchen wichtigen Stellen „das Geld“ fehlt. Und ich verstehe, daß die Bedrohung der Existenz des Staates Israel sehr viel Kraft bindet, die man ansonsten einsetzen würde, um Probleme im Land zu bewältigen.
     
    Daß ein Präsident Obama uns hängen läßt, macht die Sache nicht leichter…
    http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-4175928,00.html
    Auszug aus dem Artikel:
    „Israeli officials said the Americans asked to delay the drill so as not to heighten tensions with Iran over its nuclear program and avoid drawing any additional attention from the Arab countries during such a turbulent period.“
    Schwanz eingezogen „dear Mr President“?
     
    Es dauerte eine Weile, bis ich mich akklimatisiert hatte, doch dann war ich wie jeder andere Israeli. Heute kann ich euch ehrlich sagen, dass, wenn ihr fleißig lernt, ihr alles werden könnt – sogar Staatspräsident.”
     
    Nu, das sind schöne Worte!
     
    Panayotis 15. Januar 2012 – כ׳ בטבת תשע״ב at 10:31
     
    😆
    Ich glaube ich werde mir doch ein anderes Urlaubsland aussuchen. Grässlich die Vorstellung von solch penetranter Selbstgefälligkeit umgeben zu sein.“
     
    Wie wäre es mit Thailand, da finden Sie Selbstgefälligkeit im Umgang mit Kindern? Sogar Penetranz wird Ihnen dort geboten.
    Vielleicht aber besuchen sie Arabien, man begegnet Deutschen dort sehr schmeichelnd, wenn Sie Glück haben mit einem selbstgefälligen Hitlergruß. Aber lassen Sie dort Ihre Kinder niemals aus den Augen! (…in Deutschland übrigens auch nicht…)
     
    Die jüdischen Äthiopier sind Juden, sie sind Teil unseres jüdischen Volks.
     
    Im übrigen verdient jeder Mensch, Jude oder nicht, Respekt und einen würdevollen Umgang, solange, wie ein solcher Mensch ebenfalls solchen Umgangsformen zugetan ist.
     
    „Sticheleien und dergleichen“ werte ich, wenn sie nicht „finster“ sind, als erlaubt und „respektvoll respektlos“, übrigens… 😉
     
    -:) 15. Januar 2012 – כ׳ בטבת תשע״ב at 11:10
     
    Israel ist mit seiner beeindruckenden Integrationsbemühungen in vielfacher Hinsicht ein Vorbild…“
     
    Schön, gut, das sollte immer mal wieder angemerkt werden. Überhaupt kann die „aufgeklärte Welt“ viel von Israel erlernen, ist ja nichts neues.
     
    Baruch Zion 15. Januar 2012 – כ׳ בטבת תשע״ב at 12:20
     
    Zu Diskutieren ? Über was über den Standpunkt von Jane das die Juden der Staat Israel sowieso immer schuld haben.“
     
    Das ist in dem Fall einfach der Punkt.
    Ich würde sogar sagen, eine abgemilderte Schilderung.
     
    udosefrioth 15. Januar 2012 – כ׳ בטבת תשע״ב
     
     
    …warum soll die israelische Gesellschaft “Besser” sein als der Rest der Menschheit.“
     
    Darum geht’s doch garnicht.
    Es geht darum, daß auch Juden und Israeli ein Recht auf Leben in eigenem Selbstverständnis haben. Und das ist, was auch den Staat Israel betrifft, eine ziemliche Menge an Variationen. Aber tatsächlich wollen führende Meinungen der Öffentlichkeit uns nichteinmal das nackte Leben gönnen. Also, wo geht’s hier um „besser“? Es geht um’s Überleben.
     
    mfb 15. Januar 2012 – כ״א בטבת תשע״ב
     
     
    Die” deutsche Allgemeinhei”t sieht dich nur als “Ossi-Armleuchter”, der den Sprung in die Realität verpasst hat und irgendwen verantwortlich machen will.“
     
    Wie ich schon udosefiroth in anderen Worten sagte. Es ist etwas schwer mit der „Realität“, wenn man in selbiger als „Ossi-Armleuchter“ oder „Muselmanen-Klatscher“ oder „erbärmlicher Wicht“ betrachtet wird…
     
    Also bleibt uns nichts übrig, als unsere eigene Realität zu erschaffen, ohne „erbärmliche Wichte“ usw.
     
    Also mögen Sie und Leute wie Sie sich erfreuen in Ihrer Realität.
    >>Viel Spaß beim Abklatschen…
     
    *zeigt den Vogel und geht in den Sonnenuntergang*
     
     
     
     

    • udosefrioth 15. Januar 2012 – כ׳ בטבת תשע״ב
       
       
      …warum soll die israelische Gesellschaft “Besser” sein als der Rest der Menschheit.“
       
      Darum geht’s doch garnicht.
      Es geht darum, daß auch Juden und Israeli ein Recht auf Leben in eigenem Selbstverständnis haben. Und das ist, was auch den Staat Israel betrifft, eine ziemliche Menge an Variationen. Aber tatsächlich wollen führende Meinungen der Öffentlichkeit uns nichteinmal das nackte Leben gönnen. Also, wo geht’s hier um „besser“? Es geht um’s Überleben.
       
      ___________________________________________________________________________

      Entschuldige…aber ich empfinde diesen Doppelstandard zum kotzen.
      Israel ist eine Gesellschaft mit den gleichen Problemen der Anderen,
      nicht mehr oder minder. Trotzdem wird immer ein „Mehr“ von Israel
      erwartet. Genau das ist Antisemitismus pur!

    • udosefrioth
       
      Entschuldige…aber ich empfinde diesen Doppelstandard zum kotzen.
      Israel ist eine Gesellschaft mit den gleichen Problemen der Anderen,
      nicht mehr oder minder. Trotzdem wird immer ein “Mehr” von Israel
      erwartet. Genau das ist Antisemitismus pur!“

       
      Entschuldigung? 😉 Stimmt doch! Und es ist zum Kotzen.
       
      Jedoch Israel leistet mehr, viel mehr. Muß. So ist das, egal was die anderen meinen.

  59. Jane Sie haben einen Fan der sich sorgen macht das Jane nicht mehr in Ruhe ihre Antisemitische und Antijüdische Hetze schreiben kann.

    Schon komisch – Henryk Broder und ich sind ja sonst eher keine Gesinnungsgenossen – aber jetzt hat er einen Artikel geschrieben der sinngemäßg kurz zusammenfasst, was ich hinsichtlich BZ und der Rolle seiner Gesinnungsgenossen in Israel auch geschrieben habe im Thread zu ‚Geschlechtertrennung in Kairo und Israel ‚(oder so ähnlich).

    Das wachsende Selbstbewusstsein der Orthodoxen, die sich nicht damit zufriedengeben, in ihren Enklaven nach ihrem Gusto zu leben, sondern der Gesellschaft ihren Willen aufzwingen wollen, könnte auch ein Kollateralschaden des arabischen Frühlings sein, der die Moslembrüder und die Salafisten nach oben spülte, denen sich die orthodoxen Juden in Sitte und Moral viel näher fühlen als den „dekadenten“ weltlichen Israelis. Es ist ein schleichender Prozess, so als würde man die Raumtemperatur langsam absenken, bis irgendwann der Gefrierpunkt erreicht ist und sich alle wundern, wie es so weit kommen konnte.

    …Die Säkularen zwingen niemand, am Schabbat auszugehen, aber sie möchten von niemand daran gehindert werden.

    Den Orthodoxen sind solche Überlegungen fremd. Sie bekommen ihre Befehle direkt vom Allmächtigen, und der kann sich weder irren noch Ungehorsam zulassen. Ihre Haltung zur individuellen Freiheit kann man mit der christlicher und moslemischer Fundamentalisten vergleichen, die sich ebenfalls als Vollstrecker göttlichen Willens verstehen.

    Gut, „unsere Taliban“ schicken keine Kinder mit Dynamit-Taschen auf den Weg ins Paradies. Aber: Bevor ein jüdischer Fanatiker Jizchak Rabin ermordete, hatten ein paar exzessiv orthodoxe Rabbiner in einer Art „Fatwa“ den „Verräter“ Rabin zum Abschuss freigegeben.

    Die Gründung Israels ist das einzige positive Ereignis in der jüdischen Geschichte seit der Zerstörung des Zweiten Tempels. Ob es ein kurzlebiges Experiment bleibt oder aus der „Schicksalsgemeinschaft“ der Verfolgten eine normale Nation wird, hängt nicht nur von einer Einigung mit den Palästinensern ab. Noch wichtiger ist, ob es gelingen wird, die Orthodoxen in die Schranken zu weisen. Mit ihnen kann es keinen „territorialen Kompromiss“ geben.

    http://www.welt.de/print/wams/kultur/article13815878/Israels-Taliban.html

    Hat Broder vielleicht unseren Thread gelesen?? Da sind wir jedenfalls so ziemlich zu deckungsgleichen Überlegungen gekommen.

    (Ist Broder jetzt auch Anti-Semit??)

  60. @mfb

    eigentlich wollten sie etwas Intelligentes schreiben aber Sie haben wieder daneben gestanden als  Hirn vom Himmel fiel.

    Da Sie nur noch Beleidigen können heisst das bei Ihnen ist die Luft raus Sie sind am Boden.

    Argumentativ waren Sie ja noch nie eine Leuchte von daher enstspricht es ihrem Kleinbürgerlichen Denkvermögen und den Stand ihrer Geistigen Entwicklung was man von Ihnen zu lesen bekommt.

    die Israel als demokrátisch – jüdisches Experiment ansehen

    Hatten Sie nicht vor zwei Tagen geschrieben zu Yael das sie einen Jüdischen Staat Israel ablehnen! ?
    Nja vieleicht liegt es daran das Sie den Staat Israel als Experiment sehen was man wieder in die Schublade packen kann ????

    Und wen meinen Sie denn eigentlich mit „du beleidigst diejenigen,“ gibt es da schon ein Club der Wetten abschliesst ob das Experiment klappt oder nicht ? 

    Wie heisst der Club Fatach Hamas oder FDP ? Und welche Rolle spielen Sie den Pausenclown ? 

     

    • @BZ

      wenn du nicht durch Zufall mit jüdischen Wurzeln geboren worden wärest, würdest du – mit deiner rassistischen Gesinnung – heute wohl freudestahlend und gröhlend Juden und „Muselmanen“ „klatschen“ .. zumindest verbal .. ich glaube in realitas fehlt es dir auch hier an allem. 

      Dein „Weil wir die Torah haben und die anderen Völker nicht“ ist genauso schei**e wie „weil wir Arier sind“. Du bist einfach nur ein erbärmlicher Wicht, der selber nichts auf die Reihe bekommt und sich deshalb – um sich nicht seiner eigenen Erbärmlichkeit bewusst zu werden – völlig überzogen auf nationalistisch macht .. sozusagen ein israleischer „Blockwart“.

      Damit beleidigst du nicht etwa die deutsche Allgemeinheit – du beleidigst diejenigen, die Israel als demokrátisch – jüdisches Experiment ansehen. Die“ deutsche Allgemeinhei“t sieht dich nur als „Ossi-Armleuchter“, der den Sprung in die Realität verpasst hat und irgendwen verantwortlich machen will.
          

  61. Jane Sie haben einen Fan der sich sorgen macht das Jane nicht mehr in Ruhe ihre Antisemitische und Antijüdische Hetze schreiben kann.

    Und das man nach mehreren Jahren Janes Einseitiger Darstellung die unzähligen Deffamierungen, Lügen und ihrer Verblendung nicht gebührend Anerkennt um mit ihr was zu tun ?
    Zu Diskutieren ?  Über was über den Standpunkt von Jane das die Juden der Staat Israel sowieso immer schuld haben.

    Über was will man denn mit einem Menschen Diskutieren der Kommentarlos Artikel Kopiert ohne selber darüber nach zudenken, in dem die Juden so oder so Böse sind  weil die sogar einen Hund steinigen würden.   

    Hier geht es nicht um Arroganz sondern um den Kampf gegen offenen Antisemitismus Lügen Unterstellungen Deffamierung Demonisierung des Judentum und Israel.

    Hier geht es nicht um Argumente sondern um die Wahrheit und Fakten.
     


    • Hier geht es nicht um Arroganz sondern um den Kampf gegen offenen Antisemitismus Lügen Unterstellungen Deffamierung Demonisierung des Judentum und Israel.
      Hier geht es nicht um Argumente sondern um die Wahrheit und Fakten
      __________________________________________________________________

      Wieso…. warum soll die israelische Gesellschaft „Besser“ sein als der
      Rest der Menschheit. Es gibt also Vorurteile gegenüber farbigen
      Juden in Israel; das ist schlimm aber es ist so.
      Das hat mit Antisemitismus überhaupt nichts zu tun. Das Gleiche konnten
      auch die Sepharden sagen, jetzt nicht mehr, obwohl es immer noch Vor-
      behalte gibt.  Wieso erwartet man immer das die israelische Gesellschaft
      und Staat besser ist?

  62. Ich erinnere mich noch sehr lebendig, so als wenn es gestern gewesen wäre, an das Frühjahr 1996. Ich war mit einer politischen Delegation in Israel, um israelische KollegInnen aus dem Bereich der Erziehung (Histadrut Hamorim) zu besuchen, mit ihnen gemeinsame zu pädagogischen, historischen und politischen Themen Seminare zu machen. Es war nur wenige Monate nach der furchtbaren Ermordung Rabins durch einen Extremisten. Die Situation war angespannt und dennoch nicht pessimistisch. Wir nahmen auch an der Eröffnung eines großen pädagogischen Kongresses teil. Dieser wurde von Schimon Peres eröffnet – es war Wahlkampfzeit. Wir wurden übrigens ohne all zu große Kontrollen in den Saal gelassen, trotz der Anwesenheit von Schimon Peres, wenige Monate nach der Ermordung Rabins!
    Zehn Jahre zuvor, 1985, waren im Rahmen der „Operation Moses“ mehrere Tausend Äthiopier nach Israel geflogen worden, 1991 waren weitere gefolgt. Jede gesellschaftliche Integrationsleistung ist eine komplexe gesellschaftliche Herausforderung: Israel ist mit seiner beeindruckenden Integrationsbemühungen in vielfacher Hinsicht ein Vorbild – gerade für Deutschland. Wenige Wochen vor dieser pädagogischen Tagung, Anfang 1996, war durch eine Indiskretion bekannt geworden, daß die israelischen Gesundheitsbehörden die Blutspenden äthiopischer Juden aus Angst vor Aids jahrelang heimlich weggeschüttet hatten. Es kam auf den Straßen Tel Avivs zu Protestdemonstrationen äthiopischer Einwanderer – in Israel eine Selbstverständlichkeit. Bemerkenswert nun: Die Organisatoren dieses großen Bildungskongresses, mit vielen hundert engagierten Teilnehmern, griffen das Thema auf, auch Peres sprach den Skandal an. Und zur Eröffnung trat einzig und allein eine Gruppe junger äthiopischer Tänzerinnen auf, die mit großem Beifall gefeiert wurden!

    • “ Jede gesellschaftliche Integrationsleistung ist eine komplexe gesellschaftliche Herausforderung: Israel ist mit seiner beeindruckenden Integrationsbemühungen in vielfacher Hinsicht ein Vorbild“

      ____________________________________________________________________________

      Eben dieser Staat lebt und lebte schon immer von der Fähigkeit der Integration+++

  63. Sie sind doch Israeli Baruch Zion, oder?
    Würden Sie sich als typischen Israeli bezeichnen?
    Ich glaube ich werde mir doch ein anderes Urlaubsland aussuchen. Grässlich die Vorstellung von solch penetranter Selbstgefälligkeit umgeben zu sein.
     

  64. Jane rassistische Angriffe gegen Äthiopier sind in Israel Alltag. Seit Beginn dieser Einwanderung. In manchen staatlich-religiösen Schulen wurde den Kindern sogar die Aufnahme verweigert.
    Es gibt einen schönen Film dazu, Vien et vivre.
     
    Diese Angriffe sind so alltäglich, dass eben keine aktuellen Vorgänge geschildert werden müssen, sie sind allgemein bekannt, es kümmert bloß keinen, denn die Äthiopier sind in die ärmsten Viertel abgedrängt und zum Glamour gibt es ein paar Musteräthiopier die man vorzeigt: Ach wie toll wir doch sind. 
    Von BZ werden sie dazu nichts als Leugnung, Relativierung und schönfärberische Propaganda bekommen.

  65. Ihre Arroganz ist ja widerlich, Baruch Zion! Können Sie nicht einfach mal diskutieren, Argumente bringen, wenn Ihnen die Argumente von jane nicht behagen.
    Warum diese ekelhafte persönliche Verachtung und Beleidigung.
    Sie wollen sich hoffentlich nicht als Repräsentant Israels darstellen. Pfui!

  66. Ein Artikel über eine Reaktion auf ‘Vorfälle’, sollte eigentlich zumindest eine kurze Zusammenfassung derselben enthalten.“
    Die sich auskennen und Kontakte haben in Israel wissen bescheid und die brauchen keine Zusammenfassung.

    Na Jane keine Kontakte in die Jüdische Welt ?

    Sehr interessant zu wissen will wohl keiner was mit Ihnen zu tun haben so wie Sie Hetzen gegen die Juden.

    Nur Kopieren recht eben nicht aus !!!

  67. @Jane

    Fagen Sie doch ihre Imaginären Jüdische Freunde !

    Aber interessant so kann man wieder sehen wie Sie ihre Informationen bekommen. Nur aus dem Internet und deutsche Medien die im Augenblick was besser gefunden haben als Antijüdische Beiträge gegen Israel.

     
     

    • @ Jane

      …zu WELCHEN Vorfällen?

      Die ProtestlerInnen, an die Netanyahu jetzt das Wort richtete, wollten auf konkrete, gegenwärtige Vorfälle aufmerksam machen, wie hier bei der Protestankündigung beschrieben:

      http://www.haaretz.com/print-edition/news/hundreds-expected-to-demonstrate-against-racism-in-kiryat-malakhi-1.406368

      Zitat:

      „Hate graffiti against Israelis of Ethiopian origin was sprayed on several vehicles and walls in Kiryat Malakhi on Sunday. The vandalism follows last week’s report that more than 100 families had signed a confidential agreement with their residential committee not to rent or sell property to Ethiopian Jews on their block.“

      Übrigens gibt seit dem 18.06.2010, jetzt in 120ster Version, eine Wikipedia-Seite zu „Rassismus in Israel“ (bisher nur in Englisch und in Russisch). Die Seite ist up-to-date gehalten und führt auch die jetzigen „Vorfälle“ auf.  Englische Version:

      http://en.wikipedia.org/wiki/Racism_in_Israel
       
       

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.