Aufstehen gegen Terror, Hass und Antisemitismus – in Solidarität mit den Menschen in Israel

0
26

Kundgebung vor dem Stuttgarter Rathaus am Sonntag, den 29.10. um 15:00 Uhr

Palästinensische Terroristen verübten am 7. Oktober ein Massaker im westlichen Negev. In antisemitischer Absicht wurden 1400 Israelis bestialisch ermordet. Das Ausmaß des Blutbades, dem Babys, Kleinkinder, Jugendliche, Erwachsene und alte Menschen zum Opfer fielen, ist unfassbar.

In mehreren Kibutzim im Westlichen Negev wurden mehr als ein Viertel der Bewohner*innen vernichtet. Mehr als 200 verschleppte Israelis sind bis heute in Gaza ihren Peinigern ausgesetzt. Terroristen im Libanon drohen Israel mit beispiellosem Raketenterror zu überziehen.

Die terroristischen Angriffe gegen Israel sind nicht zu rechtfertigen. Die Terroristen handeln nicht im Interesse der palästinensischen Bevölkerung und können sich auch nicht auf ihr Leid berufen, sondern morden nur für ihre eigene Ideologie und ihren Hass. Ihr Ziel ist die Vernichtung des Staates Israel und aller Jüdinnen und Juden auf der Welt. Sympathisanten und Apologeten des Massenmords an den Juden verbreiten Schrecken auf den Straßen Deutschlands. Jüdinnen und Juden müssen auch hier um ihre Unversehrtheit fürchten.

Wir rufen alle Demokrat*innen auf sich gegen den Vernichtungsantisemitismus im Nahen Osten und den Antisemitismus auf deutschen Straßen zu positionieren.

Wir stellen uns deshalb am kommenden Sonntag, den 29. Oktober in Stuttgart vor dem Rathaus mit einer Kundgebung an die Seite der Menschen in Israel, der Jüdinnen und Juden weltweilt und aller weiteren Opfer der Hamas. Ihnen gegenüber wollen wir unser tief empfundenes Mitgefühl und unsere uneingeschränkte Solidarität ausdrücken.

Zeigen wir, dass die große Mehrheit der Menschen in unserem Land gegen Antisemitismus, Terror und Hass aufsteht und solidarisch mit Israel ist.

Nie Wieder ist heute!