Das Exponat Weihnachten im Tel Aviv Museum of Art

Wer dieser Tage das Tel Aviv Museum of Art besuchte, konnte sich in der Abteilung für Kultur, Medien und Kleinkunst in einem leicht abgedunkelten Winkel eine etwa 10minütige Filmcollage aus Szenen US-amerikanischer Kinofilme und TV-Produktionen ansehen, die sich alle dem (Reiz-)Thema ‚Wie als Jude mit Weihnachten umgehen‘ widmeten. Die einzelnen Clips vermitteln, jeder für sich betrachtet, wertvolle Denkanstöße zum interreligiösen Verhältnis.

Von Robert Schlickewitz

Ohne die Juden würden Christens ihr Weihnachten kaum so feiern können, wie sie es gewohnt sind. Das fängt schon bei der Basis an. Jener Jesus, dessen Geburt doch das hohe Fest eine Woche vor Jahresende voller Hingabe und Passion feiert, war Jude (und nicht etwa Argentinier, Bayer, Kroate, Italiener, Pole oder Ungar). Dass, wenn der „Sohn Gottes“ bereits Jude war, sein Vater doch möglicherweise auch… soll hier nicht weiter erörtert werden.

Einen wesentlichen Bestandteil von Weihnachten, wie es sich die meisten Deutschen (die ich kenne) wünschen, stellen die für feierliche Stimmung sorgenden Weihnachtslieder dar. Sie erklingen aus Rundfunk oder Konserve gewöhnlich in englischer Sprache, und werden daher ohne weiteres Nachdenken zur eigenen christlichen Kultur gerechnet.

In der Regel jedoch zu Unrecht, denn die meisten stammen von Juden.

Die ganz besonders populären Lieder und noch ein paar obendrein verdanken wir tatsächlich jüdischen Textdichtern bzw. Komponisten:

Winter Wonderland (written by Felix Bernard and lyricist Richard Bernhard Smith)
Let It Snow (written by composer Jule Styne and lyricist Sammy Cahn)
Silver Bells (composed by Jay Livingston and Ray Evans)
Rudolph the Red Nose Reindeer (by songwriter John David Marks)
I’ll be home for Christmas (written by the lyricist Kim Gannon and composer Walter Kent)
White Christmas (is an Irving Berlin song)
The Christmas Song (written by Robert Wells and Mel Tormé)
Most wonderful Time of the Year (written by Edward Pola and George Wyle)
You’re a Mean One, Mr. Grinch (composed by Albert Hague)
Holly Jolly Christmas (by songwriter John David Marks)
Santa Baby (by composer Philip Springer)
I Heard the Bells on Christmas Day (by songwriter John David Marks)
Rockin‘ Around the Christmas Tree (by songwriter John David Marks)
Run Rudolph Run (by songwriter John David Marks)
When Santa Claus Gets Your Letter (by songwriter John David Marks)
The Night Before Christmas Song (by songwriter John David Marks)
An Old-Fashioned Christmas (by songwriter John David Marks)
Everyone’s a Child at Christmas (by songwriter John David Marks)
I Heard the Bells on Christmas Day (by songwriter John David Marks)
The Santa Claus Parade (by songwriter John David Marks)
A Caroling We Go (by songwriter John David Marks)
Jingle, Jingle, Jingle (by songwriter John David Marks)
The Most Wonderful Day of the Year (by songwriter John David Marks)
We Are Santa’s Elves (by songwriter John David Marks)
There’s Always Tomorrow (by songwriter John David Marks)
We’re a Couple of Misfits (by songwriter John David Marks)
The Nightmare Before Christmas (by composer Danny Elfman)

Wer jetzt einwendet, ja, aber unsere deutschen Weihnachtslieder doch nicht…, der hat wohl — nicht unrecht. Jedoch gäbe es zum Beispiel diese Fassung eines bekannten Liedes ohne jüdische Vermittlung wohl nicht:

Aus dem Thriller Lady on a Train (1945). 

Der kleine Umweg über die Weihnachtslieder diente der Einstimmung, nun aber zum ersten Clip aus dem Tel Aviver Museum of Art:

Die großartige Sarah Silverman (geb. 1970) singt „Give the Jew Girl Toys“ während Santa die Geschenke unter den Baum legt. Auf den Text achten! Er enthält eine Menge fein gesponnener Anspielungen.

Wer Lust auf mehr von der populären Wortkünstlerin mit osteuropäischen Wurzeln bekommen hat, sollte nicht versäumen auch noch Sarah’s Monologue on the War on Christmas anzuklicken.

Hier widmet sich Sarah Silverman dem christlich-jüdischen Verhältnis in den USA, das einige fundamental-christlich gesinnte Zeitgenossen seit einiger Zeit zu vergiften suchen, indem sie Juden einen Kampf gegen das Christentum vorwerfen.

Sie sehen u.a. in der Forderung nach einem neutralen Merry X-mas anstatt Merry Christmas einen unzulässigen Bruch mit alten Traditionen.

Achtung, Republicans, Fox News, Breitbart und Co. kriegen hier von der ehemaligen Unterstützerin Bernie Sanders‘ und Hillary Clintons (wohlverdiente) verbale Prügel ab.

Sarah zählt eine Menge Berührungspunkte zwischen Juden und Christen auf, darunter auch die wichtigsten Weihnachtslieder von jüdischen Komponisten bzw. Textautoren und sie versichert Jesus und die Christen ihrer besonderen Zuneigung.

Im zweiten Clip erklärt uns der ebenfalls 1970 geborene Comedian, Schauspieler und Autor Elon Gold das jüdische Verhältnis zum Weihnachtsbaum. Er bedient sich auch religiöser Argumente, die jedem, der sich mit der jüdischen Religion beschäftigt hat, einleuchten werden. Es lohnt sich auf Elons Sprache und seine Lexik zu achten!

Er hat im Übrigen recht, man sollte den Baum doch lieber in der Natur belassen und sich zum Beispiel einen aufblasbaren kaufen. Der tut’s auch…

Der Dritte im Bunde ist der legitime Nachfolger von Jerry Lewis, der einmalige Adam Sandler (geb. 1966). Als Comedian und Hollywoodschauspieler einem großen internationalen Publikum wohl bekannt, singt er, sich mit der Gitarre begleitend, seinen Weihnachtsmannsong. Seine besondere Kunst liegt in Wortspielereien und intelligenten Anspielungen. Mehr wird nicht verraten.

Von Sandler gibt es auch noch einen hörenswerten Chanukka-Song, siehe YouTube…

Nun zur Kultserie SOUTH PARK, aus der ebenfalls ein Clip zu sehen war: „Kyle Broflovski is a Lonely Jew On Christmas“. Schulkinder im edlen Wettstreit über ihre Religion, das übliche Geplänkel vom Pausenhof, aber mit derart rührend intonierten Gesangseinlagen („It’s hard to be a Jew on Christmas“), dass einem die Tränen kommen (oder ging nur mir das so?). Noch nie wurde Religion als trennender empfunden.

„You dont get Christmas presents!“ – „No, but I get chanukkah presents for eight days.“ – „Too bad it’s usually a dreidel or something lame like that.“…

„Wait, I may not have Santa. But I do have Mr. Hankey the Christmas poo.“ – „What is this about Christmas poo, dude?“ – „Mr. Hankey, he comes out of the toilet every year and gives presents to everybody who has a lot of fiber in their diet.“ … „Well, you’re gonna be sorry when you see me riding around on Santa’s sleigh with Mr. Hankey, fat ass!“ – „You’re not gonna ride on Santa’s sleigh because you’re a Jew, Kyle. See ya‘ dude.“

(‚Poo‘ ist das englische Wort für ein Stück Kacke)

Der letzte Clip stammt aus der Filmkomödie The Night Before (2015), die in D-land unter dem, wohl als eine Art Rechtfertigung zu verstehenden, Titel Die Highligen Drei Könige lief. Rechtfertigung, weil besonders fromme Christen ohne den Zusammenhang – eben, hochgradigen Drogeneinfluss — zu kennen, die hier gezeigte Szene für Blasphemie halten könnten. Die Dialoge sind, wie stets in guten Komödien, individuell auslegbar. Der Film spielte übrigens das Doppelte von dem ein, was er in der Herstellung gekostet hatte. Bitte den ganzen Film ansehen, ehe groß geschimpft wird.

Im Übrigen, das Kreuz, vor allem das Kreuz mit einem Menschen dran, war immer schon ein Aufreger, nicht nur für Juden.

Der Autor dankt ausdrücklich den Verantwortlichen des Tel Aviv Museum of Art für die vielfältigen und lehrreichen Eindrücke, die es dem Besucher aus dem fernen Abendland vermittelt hat. Der nächste Besuch ist bereits fest eingeplant.

Some Jewish X-mas Songs

Winterwonderland
https://www.youtube.com/watch?v=GP5_dJUd3BY

Let it snow
https://www.youtube.com/watch?v=sE3uRRFVsmc

Silver Bells
https://www.youtube.com/watch?v=lylWDAo9hFw

Rudolph the red nose reindeer
https://www.youtube.com/watch?v=M47xvJE6GAg

I’ll be home for Christmas
https://www.youtube.com/watch?v=UlCy_ZDK_k0

White Christmas
https://www.youtube.com/watch?v=v5ryZdpEHqM

The Christmas Song
https://www.youtube.com/watch?v=wKhRnZZ0cJI

Most wonderful Time of the Year
https://www.youtube.com/watch?v=SFGC_YgeQ5w

You’re a Mean One, Mr. Grinch
https://www.youtube.com/watch?v=3Hj3U18FHgQ

Holly Jolly Christmas
https://www.youtube.com/watch?v=e_AMTbO50vU

Santa Baby
https://www.youtube.com/watch?v=Mk_GmhD053E

Rockin‘ Around the Christmas Tree
https://www.youtube.com/watch?v=2nlZN570YFM

I Heard The Bells On Christmas Day
https://www.youtube.com/watch?v=V_GU0_6qNjw

Run Rudolph Run
https://www.youtube.com/watch?v=YiadNVhaGwk

Trump Sings All I Want For Christmas Is You by Mariah Carey
https://www.youtube.com/watch?v=KWNm2VM6YDM

When Santa Claus Gets Your Letter
https://www.youtube.com/watch?v=1KOICh3E6Bc

The Night Before Christmas Song
https://www.youtube.com/watch?v=nvsQGhiO4Pw

An Old-Fashioned Christmas
https://www.youtube.com/watch?v=nEyNFFtcr34

Everyone’s a Child at Christmas
https://www.youtube.com/watch?v=-AeuzIAKUsc

I Heard the Bells on Christmas Day
https://www.youtube.com/watch?v=k–OB_FQcIs

The Santa Claus Parade
https://www.youtube.com/watch?v=vLDYdP5es64

A Caroling We Go
https://www.youtube.com/watch?v=Cg5tMo3ZPeE

Jingle, Jingle, Jingle
https://www.youtube.com/watch?v=c-ThfouHXE4

The Most Wonderful Day of the Year
https://www.youtube.com/watch?v=vM5RcggfTd8

We Are Santa’s Elves
https://www.youtube.com/watch?v=csWcxwzAOSM

There’s Always Tomorrow
https://www.youtube.com/watch?v=QBgJknKEgEE

We’re a Couple of Misfits
https://www.youtube.com/watch?v=fDHF08vEZTg

The Nightmare Before Christmas
https://www.youtube.com/watch?v=QLvvkTbHjHI

 

Kommentar verfassen