„Ich bin noch nie einem Juden begegnet …“

Diesen Satz haben die meisten der rund 200.000 Jüdinnen und Juden, die heute in Deutschland leben, schon einmal gehört. Höchste Zeit also, mehr über den Reichtum und die Vielfalt jüdischen Lebens hierzulande zu erfahren. Gerhard Haase-Hindenberg erzählt die Geschichten der Kinder und Enkel von Shoah-Überlebenden, von Juden, die aus Russland, Israel und Amerika nach Deutschland gezogen sind, von der jiddischen Mamme und queeren Jüdinnen und Juden ebenso wie von Menschen, die aus den unterschiedlichsten Gründen zum Judentum konvertierten.

Da ist z.B. Dagmar, die sich hinter dem Rücken ihres jüdischen Vaters auf die Aufnahmeprüfung zum Polizeidienst vorbereitet. Oder Peter und André, die in kommunistischen Elternhäusern aufgewachsen sind und erst im vorgerückten Alter den Weg zur Jüdischen Gemeinde finden.

Die Erfahrungen und Hoffnungen jüdischer Menschen und ihre Gefährdung durch den ansteigenden Antisemitismus verwebt Haase-Hindenberg gekonnt mit Erklärungen über jüdische Geschichte, Glaubenspraxis und Symbole. Wer den Menschen in den einfühlsamen Porträts nahegekommen ist, wird nicht mehr behaupten: „Ich bin noch nie einem Juden begegnet.“

Gerhard Haase-Hindenberg erzählt wunderbar kurzweilig und zeigt die ganze Bandbreite jüdischen Lebens in Deutschland heute. Unbedingte Leseempfehlung!

Gerhard Haase-Hindenberg ist ausgebildeter Schauspieler und arbeitet als Autor für Fernseh- und Hörfunkformate sowie als Publizist. Seine Reportagen und Interviews erschienen u.a. in der WELT/WELT am Sonntag, in der ZEIT und im ZEIT-Magazin. Seit einigen Jahren ist er Autor der Jüdischen Allgemeinen. Haase-Hindenberg hat mehr als zehn erzählende Sachbücher verfasst, darunter „Der Mann, der die Mauer öffnete“, die literarische Vorlage für den TV-Film „Bornholmer Straße“ und die Sozialstudie „Sex im Kopf“, die mehrere Wochen auf der SPIEGEL-Bestsellerliste stand. Gerhard Haase-Hindenberg lebt in Berlin.

Gerhard Haase-Hindenberg: „Ich bin noch nie einem Juden begegnet …“. Lebensgeschichten aus Deutschland, Edition Körber 2021, 384 S., Euro 22,00, Bestellen?

Kommentar verfassen