Neuer Vorsitzender von Yad Vashem

Die israelische Regierung hat heute die Ernennung von Dani Dayan zum neuen Vorstandsvorsitzenden von Yad Vashem bestätigt.

Der 65-jährige Dani Dayan war von 2016 bis 2020 israelischer Generalkonsul in New York. Zuvor war er Vorsitzender des YESHA Gremiums und davor Vorstandsvorsitzender und CEO des von ihm gegründeten Unternehmens Elad Software Systems Ltd. Darüber hinaus engagiert sich Dayan ehrenamtlich als Leiter des Beirats von Nefesh B’Nefesh und war bis zu seiner Entsendung nach New York Mitglied des Yad Vashem Beirats.

Dayan hat einen Master in Finanzen (mit Auszeichnung) der Universität Tel Aviv und einen Bachelor in Wirtschaftswissenschaften und Informatik (cum laude) der Bar Ilan Universität.

Dani Dayan sagte nach der Ernennung: „Ich danke Premierminister Naftali Bennett, Bildungsministerin Dr. Yifat Shasha-Bitton und der israelischen Regierung für das Vertrauen, das sie mir entgegengebracht haben. Die Internationale Holocaust Gedenkstätte Yad Vashem zu leiten ist mehr als eine Position; es ist eine Mission, die ich mit Ehrfurcht und Ehrerbietung übernehme. Yad Vashem ist nicht nur ein Gedenkort. Auf unseren Schultern liegt die Verantwortung zu forschen und aufzuklären, zu dokumentieren und faktenbasierte historische Wahrheit über den Holocaust zu verbreiten und jede Form von Verfälschung zu verurteilen, um so die Erinnerung an die Shoah zu bewahren und sicherzustellen, dass sich das jüdische Volk und die Menschheit immer an dieses Ereignis erinnern wird. Mit der Zeit wird unsere Arbeit noch anspruchsvoller, aber auch wichtiger als je zuvor. Ich bin fest entschlossen, gemeinsam mit den engagierten Mitarbeitern von Yad Vashem unsere gemeinsame Verpflichtung zu erfüllen. Dayan fügte hinzu: „Ich danke Avner Shalev für sein langjähriges Engagement und seine Arbeit im Dienst des Holocaustgedenkens und für seine Führungsrolle bei der Weiterentwicklung von Yad Vashem zu der globalen Organisation, die sie heute ist. Mein Dank gilt auch Ronen Plot, der sich nach dem Rücktritt Shalevs bis heute freiwillig als stellvertretender Vorsitzender engagierte.”

Foto: Noam Moskowitz