Seret International Israeli Film Festival

In diesem Jahr feiert Seret Deutschland sein 6-jähriges Bestehen und zum zweiten Mal wird es als Hybrid-Festival stattfinden. Für diejenigen, die Filme auf der großen Leinwand genießen möchten, werden Filme in ausgewählten Kinos in Berlin, Hamburg und Köln gezeigt. Einige Filme laufen außerdem in Open-Air-Kinos. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, über die Online-Plattform des Festivals, auf die Filme zuzugreifen.

Das diesjährige Seret Film Festival findet vom 24. August bis 1. September statt.
Das vollständige Programm ist hier abrufbar, gezeigt wird unter anderem:

Dienstag, 24. August 2021, 19.30 Uhr, Eröffnung des Festivals im Kino Babylon Mitte Berlin
„Sublet“, Regie: Eytan Fox, Israel 2020, 89 min., Hebr. & Engl., mit engl. UT

Die 56-jährige Hauptfigur des Films untersucht die wachsende Kluft zwischen schwulen Männern seiner Generation und denen, die in den Zwanzigern sind. Die Handlung spielt vor dem Hintergrund des schönen und lebendigen Tel Aviv und zeigt Seiten der Stadt, die von Touristen selten gesehen werden.

Außerdem zeigt das Festival einen der bekanntesten Filme von Eytan Fox „Walk on Water“ aus dem Jahr 2004. Ein weiteres Highlight des diesjährigen Festivals sind SHORT RIDES, eine einzigartige Auswahl an Kurzfilmen von sowohl aufstrebenden als auch etablierten Filmemachern. Außerdem arbeitet das Festival in diesem Jahr erstmals mit dem Jüdischen Filmfestival Berlin Brandenburg und dem Jüdischen Museum zusammen:

Unter dem Motto „Hinter den Kulissen“ konzentriert sich am 22. August einen ganzen Tag lang das Programm auf orthodoxes Leben in Filmen und Fernsehserien. Besonderes Augenmerk liegt auf dem ultra-orthodoxen Frauenkino, das es schafft, innerhalb der strengen Grenzen der jüdischen Religion eine kühne und sogar subversive Stimme einzunehmen. Die Gespräche und Filmvorführungen finden in der W. M. Blumenthal Akademie, Klaus Mangold Auditorium, statt.

Kommentar verfassen