45 Tote am Berg Meron

Bei der traditionellen Massenveranstaltung zu Lag baOmer am Har Meron wurden 45 Menschen zu Tode gequetscht. Es ist eine der schlimmsten zivilen Katastrophe, die das Land je gesehen hat….

In jedem Jahr kommen an Lag baOmer Tausende ultraorthodoxer Juden zum Meron Berg bei Safed an das Grab von Rabbi Schimon bar Jochai. Nachdem im letzten Jahr wegen Corona nur eine sehr begrenzte Menge an Besuchern zugelassen war, sind in diesem Jahr besonders viele gekommen. Offenbar waren in diesem Jahr besonders viele angereist, Channel 12 spricht von 90.000 Teilnehmern. 

Mit tragischem Ausgang. 45 Menschen starben und über 150 weitere wurden zum Teil lebensgefährlich verletzt als die Menge über eine  Treppe und durch einen engen Durchgang musste. Die Verletzten wurden in die Krankenhäuser im Norden gebracht. 

Premier Netanyahu hat für Sonntag einen Tag der nationalen Trauer ausgerufen. 

Die Untersuchungen, wie es zu der Katastrophe gekommen ist, laufen noch, aber schon jetzt ist klar, dass es bereits seit Jahren Warnungen von diversen Behörden gibt, dass der Veranstaltungsort nicht sicher ist.

Bild oben: Ein Polizist trägt einen Jungen, der im Gedränge seine Eltern verloren hat. Screenshot Mishteret Israel

Kommentar verfassen