Antisemitische Gewalt und Diskriminierung in Sachsen-Anhalt

Die Beratungsstelle OFEK e.V. bietet mit ihrem regionalen Beratungsprojekt „OFEK Sachsen-Anhalt: Community basierte Interventionen“ Unterstützung bei Antisemitismus an…

OFEK e.V. ist eine Beratungsstelle, die sich auf gegenwärtigen Antisemitismus spezialisiert. Mit Sitz in Berlin und mehreren regionalen Beratungsstellen wird OFEK e.V. künftig auch in Sachsen-Anhalt vertreten sein. Das Beratungsangebot bezieht sich primär auf Einzelpersonen, ihre Familien und Angehörigen sowie Zeug*innen bei antisemitischer Gewalt und Diskriminierung in der Schule, am Arbeitsplatz, in der Nachbarschaft, im persönlichen Umfeld oder in Behörden. In Kooperation mit jüdischen und zivilgesellschaftlichen Organisationen entwickelt OFEK e.V. zielgruppenspezifische Beratungsformate, die eng auf Perspektiven und Bedarfe der jüdischen Community zugeschnitten sind. Darüber hinaus bietet die Beratungsstelle auch Institutionen – Gemeinden, Vereinen, Verbänden, Schulen – fachliche Beratung nach Vorfällen an.

OFEK e.V. berät alle Fälle ungeachtet ihrer strafrechtlichen Relevanz. Die Beratung ist vertraulich, mehrsprachig und auf Wunsch anonym. Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie erfolgt die Beratung vorwiegend telefonisch und digital. Das regionale Büro ist derzeit im Aufbau. Bis dahin werden die Beratungsanfragen über die täglich erreichbare Hotline entgegengenommen. 

Telefonische Sprechzeiten:

Montag 16-18 Uhr | Dienstag 10-12 Uhr | Mittwoch 12-14 Uhr | Donnerstag 10-12 Uhr | Freitag 12-14 Uhr

Weitere Informationen und Kontakt:

kontakt@ofek-beratung.de
https://ofek-beratung.de/sachsen-anhalt

Bild oben: Screenshot Webseite https://ofek-beratung.de/sachsen-anhalt

Kommentar verfassen