„Mama, darf ich das Deutschlandlied singen“

Esther Dischereits Essayband handelt von deutsch-jüdischen Erfahrungen, den neunziger Jahren zwischen Ost und West sowie der Aktualität von strukturellem Rassismus in staatlichen Institutionen…

Aus dem Maxim Gorki Theater: Prosa der Verhältnisse #17

Deniz Utlu spricht mit Esther Dischereit über ihre Essays und Perspektiven auf den 9. November, der Tag, an dem vor 82 Jahren die Novemberpogrome begannen und vor 31 Jahren die Berliner Mauer fiel.

Illustration © Leyla Sehar

Zum Buch

Ein Kommentar zu “„Mama, darf ich das Deutschlandlied singen“

  1. Sehr interessanter Beitrag, den ich leider noch nicht ganz zuenden hören konnte. Was ich jedoch jetzt schon sehr interessant finde ist der Satz, den ich jetzt schon häufiger gehört hatte. Ich dachte, er lautet You will not…, das er in Wirklichkeit purer Antisemitismus ist, war mir nicht klar. Danke dafür für die Erklärung. Ob das die Mitläufer wissen? Klingt ja so ähnlich. Lieben Gruss
    Jessi

Kommentar verfassen