Hisbollah als Ganzes verbieten!

14
41

Ein Teilverbot der Terrororganisation ist unzureichend…

Das Bündnis STOP THE BOMB sieht im gestrigen Verbot des ‚militärischen Flügels‘ der libanesischen Hisbollah durch den EU-Außenministerrat einen Fortschritt, kritisiert aber, dass nicht die gesamte Organisation auf die Liste terroristischer Organisationen gesetzt wurde.

Diese Aufspaltung in einen militärischen und einen politischen Flügel wird von der Hisbollah in ihrem Gründungsmanifest selbst verneint: „Unser militärischer Apparat ist nicht von unserem sozialen Gefüge getrennt. Jeder von uns ist ein kämpfender Soldat.“ [1] Diese Position wird von der Hisbollah bis heute immer wieder bekräftigt. [2]

Stephan Grigat, wissenschaftlicher Berater und Mitbegründer von STOP THE BOMB kommentiert: „Ohne Verbot der gesamten Organisation wird die Hisbollah auch weiterhin über vermeintlich ‚wohltätige Vereine‘ in Europa ungestört Spenden sammeln und für ihre antisemitischen und terroristischen Ziele werben können. Wenn man mit ihr den ‚politischen Dialog‘ weiterführen will, fällt man all jenen Menschen im Libanon in den Rücken, die sich dem Terror der Hisbollah und dem Herrschaftsanspruch des iranischen Regimes im Libanon nicht unterordnen wollen.“

Wie der Terroranschlag im vergangenen Sommer in Bulgarien zeigt, ist Europa alles andere als geschützt vor Verbrechen der Hisbollah. Nach Angaben des Verfassungsschutzes ist die die Terrororganisation allein in Deutschland mit nahezu 1.000 Unterstützern präsent. [3]

STOP THE BOMB Sprecher Michael Spaney: „Sollte ein Verbot der gesamten Organisation auf EU-Ebene nicht möglich sein, müssten Deutschland und andere EU-Staaten unilaterale Schritte gegen die Hisbollah setzen. Ein erster Test für die Ernsthaftigkeit des Vorgehens gegen die Hisbollah wäre ein Verbot des alljährlichen, vom iranischen Regime und Hisbollah initiierten ‚Al Quds-Marsches‘ am 3. August in Berlin.“ [4]

Weitere Informationen: http://www.stopthebomb.net

[1] Am 16. Februar 1985 trat die Hisbollah mit einem »Offenen Brief an die Unterdrückten im Libanon und der ganzen Welt« erstmals an die Öffentlichkeit. Mehr Informationen über die Hisbollah hier.
[2] Der stellvertretende Generalsekretär der Hisbollah, Naim Qassem, sagte 2012 in einer Rede: „We don’t have a military wing and a political one“. Vgl. Daily Star, 7.10.2012. Hisbollah-Sprecher Ibrahim Mussawi erklärte gegenüber Spiegel online: „Die Hisbollah ist eine einzige große Organisation, wir haben keine voneinander getrennten Flügel“.
[3] Der Verfassungsschutzbericht von 2011 erwähnte 950 Hisbollah-Aktivisten.
[4] Jedes Jahr begehen Hisbollah und andere Islamisten den so genannten „Al Quds“ Tag, der von Revolutionsführer Khomeini als internationaler Kampftag gegen Israel initiiert wurde.

Presseerklärung online: /de/presse/presseaussendungen.html#c2634

14 Kommentare

  1. „Mursi hat in seiner regierungszeit waffenstillstand zwischen israel un hamas ausgehandelt. egal was jemand von diesem waffenstillstand haelt und warum. aber vermitteln ohne kontakt ist schwierig.“

    kommen sowenig Nachrichten in Deutschland ueber den Nahen Osten an oder wie kommt man zu diesem Schluss ?

    Um den Vermittelten Waffenstillstand geht es doch gar nicht.

    Ich gebe mal ein tip. Gaza – Sinai – Cairo – Sudan – Waffen Sprengstoff – Raketen – Muslimbrueder – Hamas – Angriffe auf das Aegyptische Militaer im Sinai und Cairo

  2. To whom it´s concerns:

    http://english.al-akhbar.com/content/hamas-reconsiders-alliances-after-fall-mursi

    Der Hahahamas-Führung scheint es in Katar doch nicht so zu gefallen. Ob sie wieder nach Damaskus möchte? Assad wird nicht begeistert sein. Jedenfalls hat sie, s. Link, schon Kohle locker gemacht beim Iran, was den ihm feindselig gegenüberstehenden, aber der Hamas Gastfreundschaft gewährenden Emir und dem Gazastrip 400 Millionen Dollar zugesagt Habenden bestimmt freudig stimmen wird, und sie bettelt auch bei Hisbollah um Vergebung. Wie nennt man sowas? Schaukelpolitik. Oder: nimm, was du kriegen kannst. Glaubwürdigkeit? Nie von gehört, was ist das? Das Schönste dabei: man findet wieder zueinander über den gemeinsamen Nenner Israelhass. Eigentlich sollten alle Israel auf den Knieen danken, dass es die Araber*) über alle Grenzen, gerade auch der Religionsauffassung, vereint.

    *) http://www.youtube.com/watch?feature=endscreen&v=qfUonIzAlUk&NR=1

    Acht Minuten lang. Titel: Arabs are not just Arabs – Syrian Girl

    Ãœbrigens: aufgespritzte Lippen haben was für sich…

    • sry. Nan sollte die Pfoten von fremden Sprachen lassen. Natürlich muss die Einleitung „To whom it may concern“ heißen.
      Zuerst begann ich irgendwas anderes zu schreiben und korrigierte es dann nicht richtig.

  3. Haftbefehl gegen Mursi wegen Hamas-Kontakten

    „Ägyptens Staatsanwaltschaft hat Haftbefehl gegen Mohammed Mursi erlassen. Grund sind offenbar Kontakte zur radikalislamischen Hamas. Zuvor hatte der UN-Generalsekretär die Freilassung gefordert.“

    „Der vom Militär gestürzte ägyptische Präsident Mohammed Mursi sitzt seit Freitag formell in Untersuchungshaft. Ein Untersuchungsrichter verhängte über den islamistischen Politiker 15 Tage Arrest, um ihn zu Verschwörungsvorwürfen zu befragen, wie das staatsnahe Nachrichtenportal „al-Ahram“ berichtete. Seit seiner Absetzung am 3. Juli wurde Mursi vom Militär an einem unbekannten Ort festgehalten.

    „Nur wenige Stunden zuvor hatte UN-Generalsekretär Ban Ki-moon die Freilassung Mursis gefordert. Mursi und andere hochrangige Politiker der Muslimbruderschaft sollten sofort freigegeben werden oder transparente Untersuchungen ihrer Fälle bekommen, sagte Ban in New York.

    Er forderte die Übergangsregierung auf, beliebige Festnahmen und andere Formen der Belästigung zu unterlassen. Bislang haben die Behörden rund 600 Kader der Muslimbruderschaft verhaftet. Mursi wird vom Militär an einem unbekannten Ort ohne Anklage festgehalten. Auch die USA und Deutschland hatten Mursis Freilassung verlangt.

    Ban sagte, er beobachte die Entwicklungen in Ägypten mit „zunehmender Sorge“. Er forderte alle Seiten zu größtmöglicher Zurückhaltung und zu einem nationalen Dialog auf. Alle Ägypter hätten das Recht auf friedliche Proteste. Die Ãœbergangsregierung müsse Recht und Ordnung sowie die Sicherheit aller Ägypter sicherstellen.“

    http://www.welt.de/politik/ausland/article118402004/Haftbefehl-gegen-Mursi-wegen-Hamas-Kontakten.html

    Oh bei der UNO macht man sich sorgen das Islamisten Verhaftet werden die mit der Islamistischen Terrororganisation Hamas zusammengearbeitet haben.

    Man kann dem Aegyptischen Militaer mittlerweile mehr Vertrauen als der UNO.

    • „Haftbefehl gegen Mursi wegen Hamas-Kontakten“

      mehr als diesen satz habe ich bislang nicht finden koennen.
      aber ich finde nicht was fuer ein kontakt genau gemeint ist,
      oder wo genau das problem fuer uns liegt.

      Mursi hat in seiner regierungszeit waffenstillstand zwischen israel un hamas ausgehandelt. egal was jemand von diesem waffenstillstand haelt und warum. aber vermitteln ohne kontakt ist schwierig.

      J

  4. Das was dieser Morsi der gerne Juden als Affen bezeichnet in einem Jahr nicht geschafft hat, konnte die Aegyptische Armee in drei Wochen erledigen.

    Ägyptens Armee erobert die Sinai-Halbinsel zurück

    „Kairo verstärkt den Kampf gegen marodierende Extremisten auf der Sinai-Halbinsel. Dadurch gerät auch die Hamas in Gaza unter Druck, die ihre Einnahmen aus den Schmugglertunneln verliert.“

    Die Hamas verliert ihre Schmugglertunnel

    „Die Verstärkung der Grenzüberwachung am Gazastreifen hat spürbare Auswirkungen auf die dort herrschende Hamas-Bewegung. Sie musste in den vergangenen Monaten den Verlust von fast 80 Prozent ihrer Zolleinnahmen aus den Schmugglertunneln hinnehmen. Allein in der letzten Woche zerstörten ägyptische Pioniere drei der besonders wichtigen und raren Benzinleitungen zwischen Ägypten und Gaza. Die Lage in Gaza wird dadurch wieder unbequemer.“

    Aus Israel kommen ausreichend Nahrungsmittel und auch Kraftstoffe für die Kraftwerke und Krankenhäuser.

    Doch ist die Schmuggelware aus Ägypten deutlich billiger.
    In Ägypten werden Grundnahrungsmittel und Benzin subventioniert.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article118391906/Aegyptens-Armee-erobert-die-Sinai-Halbinsel-zurueck.html

    Hier nochmal zur Deutlichkeit fuer die Notorischen Antisemiten:
    „Aus Israel kommen ausreichend Nahrungsmittel und auch Kraftstoffe für die Kraftwerke und Krankenhäuser.“

    Hier noch eine Reaktion der Hamas

    Hamas closes Al Arabiya & 2 other media offices in Gaza

    Security forces even closed down the Palestinian news agency Maan, all for
    “reporting false news, fabrications and lies.”

    By REUTERS
    http://www.israelandstuff.com/hamas-closes-al-arabiya-2-other-media-offices-in-gaza

  5. Der von Heron eingestellte Link auf das Video ist nicht aufrufbar.

    Aber über die Suchfunktion in daynews.co.il kommt man hierhin: http://rotter.net/forum/scoops1/38141.shtml? utm_source=rotter.net&utm_medium=rss , und da ist der Clip, bzw. auch über youtube hier: https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=oemCOcorJC8

    Davon ab sieht die angegriffene Kolonne eher nach einem Lebensmittel- und Brennstofftransport in die von den „Rebellen“ systematisch ausgehungerte, weil ihnen zum Großteil feindselig gegenüberstehende Stadt aus.

    Militärtransporte aber ohne militärische Bedeckung kann sich keine Seite leisten.

    Das wird erhärtet durch die Beschreibung unter dem zweiten (direkt youtube) Link. Der Autor wundert sich, abgeshen davon, dass er schreibt: „maybe Hezbollah“ (!), dass niemand aussteigt und Deckung sucht – aber seit wann tun Lebensmittel das?

    Immerhin kommen Transporte durch, kürzlich gab es die Meldung, dass von Rgierungsseite 15.000 Tonnen an „Vegetables“ in die Millionenstadt gebracht wurden über gesicherte Straßen.

    Und as usual, berichtet natürlich auch diese Gegenseite über siegreiches Vorgehen gegen die Gegner bei und in Aleppo:

    https://www.facebook.com/homs.news.network.english/posts/487821551309366

    Sch…. Krieg. Mensch sollte ihn nicht noch schüren durch Waffenlieferungen an die Verrückten beider Seiten, sondern statt der Bevölkerung ihn aushungern, und zwar sofort, aber Lebensmittel schicken. Wie wärs damit, USA, Europa, Israel, Türkei, Jordanien und Iran, Libanon, Irak und Russland?

    • @ efem: „Davon ab sieht die angegriffene Kolonne eher nach einem Lebensmittel- und Brennstofftransport in die von den “Rebellen” systematisch ausgehungerte, weil ihnen zum Großteil feindselig gegenüberstehende Stadt aus.“

      Die“ Bild der Frau“ ist leider verkauft worden, aber auch da wußte praktisch jeder Kommentator aufgrund der Fotos, vom Sofa aus, zu beurteilen und festzulegen, welcher Designer angeblich hinter den Klamotten steckte.

      Bin von Deiner Beurteilung praktisch so begeistert, wie von Herons Erklärung der Welt.

  6. Syrische Rebellen ueberfallen einen Konvoi der Hizbollah mit Hunderten von Hizbollh-Kaempfern.

    צפו: המורדים בסוריה ארבו לשיירה של מאות לוחמי חיזבאללה בעולם | עודכן 12:07 24/07/2013
    חדשות nana10
    בסרטון שעלה לרשת נראים המורדים כשהם משמידים משאית הנושאת ציוד צבאי בכביש המוביל לחלב. מאחוריה היו עשרות כלי רכב, בהם אוטובוסים מלאים, שהסתובבו ונמלטו תחת אש כבדה. איש לא נראה כשהוא יוצא מכלי הרכב. מדובר בניצחון חשוב למתנגדי אסד

    Video dazu
    http://news.nana10.co.il/Article/?ArticleID=993646

  7. Ohne Mitmischen in Kriegen wärs langweilig auf der Welt, besonders wenn dabei so nebenher die selbstherrliche Hisbollah, vielleicht, eins auf den Deckel bekommt:

    http://www.haaretz.com/news/diplomacy-defense/.premium-1.535829

    Freier Text (ohne Bezahlung):

    „Israel has in recent weeks scaled back its opposition to the arming of rebels in Syria, due to concern that their weakened position could lead to greater victories for Hezbollah and other Iran supporters fighting“

    Hallo Iran, wir kommen!

    Oder anders: erst hat man die betont säkulare und deshalb immer wieder im eigenen Lande von Religös-Militanten a la AlKaida angegriffene syrische Regierung, die 40 Jahre lang rel. gut im Burgfrieden mit Israel lebte, paradoxerweise tief in die Arme des extrem säkularismusfeindlichen „G“ttesstaates“ Iran und seiner ebenso gestrickten arabischen Vorhut, der Hisbollah, gestoßen, ob die SyrerInnen das nun wollten oder nicht (eher Letzters), und nun merkt man mehr oder weniger plötzlich, wie „klug“ das war und bemüht sich um Schadensbegrenzung, auch in Israel.

    Davon ab kamen schon immer israelische Waffen zu den syrischen Contras, wie etwa diese feine legendäre MP http://www.syriatruth.org/Portals/0/syria_idleb_gunmem_4_israeli_uzi.jpg , dazu Raketen und anderes, was man als Kämpfer für Demokratie und Freiheit eben so braucht.

    Und natürlich gabs ab und an ein paar Nacht-und-Nebel-Einsätze auf dem neuen Schießplatz direkt vor der Haustür, ohne Vergeltung befürchten zu müssen von Leuten, die Besseres zu tun haben als sich mit Nachbarn in einen idiotischen Krieg verwickeln zu lassen.

    Man darf ja nicht aus der Ãœbung kommen – und wenn die „Rebellen“ so nett sind und überzählige Nunitionsbestände in syrischen Städten und den Leibern von Soldaten und Zivilisten entsorgen – warum denn nicht.

    Hol der Sheitan sämtliche Kriegstreiber!

  8. Na ja, auch wenns „lebensgefährlich“ ist. Also ich sage, wir Muslime auf der ganzen Erde, „dulden“ keine Religionsfaschisten mehr. Daher wird es sowieso so kommen, dass komplett alle „Dschihadistischen Organisationen“ nun eine härteren Wind erhält, siehe Tahir Bewegung, Gezi Bewegung, Lybien, Syrien (FSA), Mali, Sudan, u.s.w. Das heisst, nun ist klar, die absolute Mehrheit, aller Muslime auf dem ganzen Planeten, sind gegen, Sharia, Islamfaschismus, totalitäre Systeme, und für „moderne Menschenrechtsdemokratie“. Der „arabische Frühling“ war erst der Anfang, jetzt geht es erst richig los. Die gesamte AU in Afrika wird sich „solidarisieren“ und ein riesiges Bündnis gegen „Islamfachismus“ und Terrorismus auf die Beine stellen. Und wie „lächerlich“ diese so-called Linken, sich dann mit „faschistischen, brutalen Terroristen solidarisieren ? Das sind keine „Linken“, das müssen dann „Alt-Stalinisten sein“, also auch Faschisten, die nach „mächtigen Bündnispartnern“ suchen, und so sogar Kim Jong als Partner ansehen, und die Augen fest zudrücken, wenn man die chinesischen Arbeitslager betrachtet. Pfui, sowas ist nicht „Links“. Links ist der antifaschistische Kampf, und „Islamfaschismus“ ist nicht würdig, sich damit zu solidarisieren. Ich sage eher, Zeit für eine neue „Entkolonialisierung“, und die Einführung der „Allgemeinen Menschenrechte“ sowie „moderne“ Verfassungen, und das wird auch kommen, basta.

    • Dies ist -meiner Meinung nach- eine so an Fakten vorbei ausgedachte Analyse, daß ich gar nicht an die Ernsthaftigkeit glauben mag.

      Die pakistanischen Bombinhaber, machen was sie wollen, Irak, Syrien und wohl bald auch der Libanon versinken im fundamentalischten Tribechaos von Somalia und Sudan. Libyen auch kurz davor. Die „Neuen“ mittelasiatischen Staaten warten auf den Sturz ihrer totalitären Herrscher durch noch fundamentalistischere Gruppierungen.

      Ãœber die Fähigkeiten der westlichen Welt regimechanging zu unterstützen, kann man sich jederzeit mit den mühsam – wenn überhaupt- aus dem Land geholten afghanischen Mitarbeitern unterhalten.

      “ Ich sage eher, Zeit für eine neue “Entkolonialisierung”, und die Einführung der “Allgemeinen Menschenrechte” sowie “moderne” Verfassungen, und das wird auch kommen, basta.“

      Meiner Meinung nach, für einen 50jährigen Raucher nur knapp zu erleben.

      Deine „Linken“ sind keine Alt-Stalinisten, die gibt es größtenteils nur noch in der PKK und bei deren Freunden. Meiner Meinung nach definiert sich „links“ auch nicht ausschließlich durch den antifaschistischen Kampf, sondern in der Ermöglichung jedem Teil der Bevölkerung gleiche Chancen zu ermöglichen.

      Nur meine Meinung.

      • „Meiner Meinung nach definiert sich “links” auch nicht ausschließlich durch den antifaschistischen Kampf, sondern in der Ermöglichung jedem Teil der Bevölkerung gleiche Chancen zu ermöglichen.“

        Super Satz, dies überzeugt: möglichst wenig verschiedene Wörter. Klasse Leistung!

  9. Hisbollah-Organisationen in NRW drohen Sanktionen

    „Nordrhein-Westfalen gilt als „Ruhe- und Rückzugsraum“ für die Hisbollah. Der Organisation nahestehende Vereine in Münster, Essen und Bottrop dürften nun Sanktionen wie Sperrungen von Konten drohen.“

    „Der militärische Arm der radikal-islamischen Hisbollah soll laut Beschluss der EU-Außenminister auf die Terrorliste der Gemeinschaft. Unklar ist, was das für Auswirkungen auf die der Organisationen nahestehenden Vereine in Nordrhein-Westfalen haben wird.

    Ihnen könnten nun Kontosperrungen und weitere Sanktionen drohen. Bislang galt Nordrhein-Westfalen für die Hisbollah als „Ruhe- und Rückzugsraum“, wie Jörg Rademacher, Sprecher des nordrhein-westfälischen Innenministeriums, bestätigt.

    Bereits seit Jahren erwähnt der Verfassungsschutz NRW das Imam-Mahdi-Zentrum in Münster als Plattform und Begegnungsstätte für Hisbollah-Anhänger in Nordrhein-Westfalen und im Westen Deutschlands. Auch im Raum Essen/Bottrop und in Bad Oeynhausen gibt es laut den Verfassungsschützern Vereine, die für die Organisation Spenden sammeln.“

    „Ende letzten Jahres mobilisierte die Hisbollah zu drei Demonstrationen in Münster, Dortmund und Essen. Insgesamt schätzt die Behörde die Anhängerschaft in Nordrhein-Westfalen auf rund 350 Personen.“

    http://www.welt.de/regionales/duesseldorf/article118304190/Hisbollah-Organisationen-in-NRW-drohen-Sanktionen.html

    Nicht zu vergessen die ca 250 Hizbollah Mitglieder in Berlin und Umgebung die ebenfalls Spenden fuer die Hizbolla kassieren.

    Auch nicht zu vergessen die duzenden Libanesen mit einem deutschen Pass die 2006 vom Libanon nach Deutschland Evakuiert worden sind wobei erstaunlicher weise viele aus Sued Beirut kamen die Hochburg der Hizbollah.

    Ob es von den selbsternannten Gut Menschen dazu auch ein Kommentar gibt ?

Kommentarfunktion ist geschlossen.