Ayalon besucht Kloster von Latrun

0
51

Der stellvertretende Außenminister Danny Ayalon am hat Mittwochabend das Kloster von Latrun besucht, nachdem es am Dienstag geschändet worden war – mutmaßlich bei einer sogenannten „Preisschild-Aktion“ durch jüdische Extremisten…

In Latrun traf Ayalon mit dem Abt des Klosters, Vater René, zusammen und erklärte:

„Ich bin stellvertretend für die Regierung und das israelische Volk hierhergekommen, um Ihnen unsere Empathie und unsere Unterstützung anzubieten. Dieser Akt des Terrorismus verletzt nicht nur die Mönche im Kloster; er verletzt das jüdische Volk und den Staat Israel.

Dies ist nicht der Weg des Zionismus oder Judentums – es ist das genaue Gegenteil.

Religionsfreiheit und Freiheit des Kultus sind wichtige Werte in der israelischen Demokratie, und wir werden nicht zulassen, dass sie in Frage gestellt werden.

Ein Angriff auf eine Kirche ist gleichzeitig ein Angriff auf Synagogen und Moscheen. Die israelische Regierung hat nicht vor, diesen verwerflichen Akt zu ignorieren und wird alles unternehmen, um die Täter zur Rechenschaft zu ziehen.“

Außenministerium des Staates Israel, 06.09.12, Newsletter der Botschaft des Staates Israel