Wie Obama und de Maiziere Israels Politik bestimmen

13
41

Die Israelis tun gut daran, Zeitung zu lesen, während sie voll mit einem Generalstreik, nicht abgeholtem Müll und lahm gelegter Eisenbahn beschäftigt sind. Die eigenen Politiker und Militärs schweigen nämlich zu einem möglichen Militärschlag. Doch von US-Präsident Barack Obama konnten sie jüngst erfahren, dass ein israelischer Präventivschlag gegen Irans Atomanlagen noch keine beschlossene Sache sei…

Von Ulrich W. Sahm, Jerusalem, 12. Februar 2012

Ausgerechnet der deutsche Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) stellt jedoch Pläne zu einem solchen Angriff als vollendete Tatsache in den Raum. Zwar sagt er „Ich halte gar nichts davon. Weder von der Diskussion noch von solchen Plänen. Aus einem einfachen Grund: Ein Erfolg wäre höchst unwahrscheinlich und der politische Schaden unübersehbar.“ Seit etwa 15 Jahren wird in den Medien über einen „unmittelbar bevorstehenden“ israelischen Angriff auf Iran spekuliert. Jeder Langstreckenflug israelischer Kampfflugzeuge und jede Übung zum Auftranken in der Luft gilt schon als „untrügliches Zeichen“, als würde die Bundesluftwaffe nicht die gleichen Übungen durchführen.

Die Präventivwarnung de Maizières an die Adresse Israel und die Vorhersage eines unübersehbaren politischen Schadens sind deshalb ungeheuerlich, weil Teheran dieser Tage wiederholt mit einer Zerstörung Israels gedroht hat, zuletzt gegenüber dem Hamas-Regierungschef Ismail Hanije. Dem versprach Iran volle Unterstützung für den „palästinensischen Widerstand“, um einen palästinensischen Staat zwischen dem Mittelmeer und dem Jordan zu errichten.

Die iranischen Androhungen eines weiteren Holocaust an sechs Millionen Juden, die Aufrufe zur Vernichtung eines international anerkannten Staates scheinen den deutschen Bundesverteidigungsminister nicht sonderlich zu beunruhigen und auch nicht die Vorstellung, dass Iran und seine Verbündete im Gazastreifen und Libanon tatsächlich jene mutmaßlich 200.000 auf Israel gerichteten Raketen abschießen könnten, mit und ohne Atombombe.

Offenbar würde auch kein „unübersehbarer politische Schaden“ entstehen, falls es Israel eines Tages nicht mehr gäbe.

Angesichts der iranischen Erklärungen, die Straße von Hormus zu schließen, den Westen von der Ölzufuhr abzuschneiden sowie unverhohlene Drohungen gegen Amerikaner, Saudis und gegen den „dekadenten“ Westen, machen ohnehin einen militärischen Zusammenstoß mit den USA wahrscheinlicher, als ein geografisch wie technisch kaum durchführbarer israelischer Schlag.

(C) Ulrich W. Sahm / haGalil.com

13 Kommentare

  1. Der Regierungschef des Gazastreifens, Ismail Hanija, hat bei einem Besuch im Iran bekräftigt, dass die Hamas Israel niemals anerkennen wird. “Der Kampf wird bis zur vollständigen Befreiung des Gebiets Palästinas und Jerusalems und der Rückkehr aller palästinensischer Flüchtlinge weitergehen”, sagte Hanija am Samstag in Teheran bei einer Kundgebung zur Feier des 33. Jahrestags der iranischen Revolution 1979. Im Staatsfernsehen waren hunderttausende Menschen zu sehen, die sich zu der Rede versammelten. http://www.rp-online.de/politik/ausland/hamas-wird-israel-niemals-anerkennen-1.2708657

  2. „Warum bezeichnen sie Jordanien immer als Pali-Staat? Das ist verletzend für Jordanier.“

    C.Fried – keine Erfindung von mir – ES IST schlicht und einfach SO!
    Schauen Sie doch die vollzogenen „Handlungen“ auf diesem und zwar GESAMTEN Territotium „Palästina“ einmal genau an! …

    http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:PalestineAndTransjordan.png&filetimestamp=20111204154925

    Da liegt ja die Ungerechtigkeit!!! United Kingdom TEILTE „Palästina“ bereits 1922 und jetzt „proklamiert“ man eine WEITERE TEILUNG vornehmen zu müssen – des NUR westlich vom Jordan gelegenen „RestGebietes“ 22% sog. „Palästinas“ – WARUM???

    AUCH territorial (78% von Palästina) SEHR wohl involvierte Araber müssen BEACHTUNG aushalten können – von Verletzung keine Rede – schlicht FAKTEN! – ohne künstliche Aufregungsmomente!!!

    Wenn wir …die ganze Welt schon von „Palästina“ …sog. „selbst ernannten Palästinensern“ sprechen und schreiben, dann bitte auch VOLLSTÄNDIG! WORUM genau geht es da  – handelt es sich??? Kein „normaler“ Mensch wird wahrhaft bestreiten können, dass östlich des Jordan ebenso Palästinenser leben – WAS denn sonst??? …ob Beduinen, Juden, Drusen, Araber, …ALLE SAMT und Sonders EINWOHNER „Palästinas“ – ob diesseits oder jenseits des Jordan – vollkommen „WURSCHT“ – WAS denn sonst??? Ich weiss, wer es benennt, läuft GEFAHR vermeintlich begangener mohammedanischer Majestätsbeleidigung – dennoch IST ES SO!!! Verletzung und Kritik, Beschimpfung und Krieg gegen Israel scheint über Jahrzehnte hinweg stets von Jeden und Allen sozusagen „salonfähig“ betrieben „erlaubt“ – auf andrer Jordanseite duckt „man“ sich schweigend weg, in der Hoffnung, es merkt KEINER!

    „Jordanier betrachten sich zu 99,2 % als Araber.

    Die beiden größten Städte Jordaniens, Amman und Zarqa, haben palästinensische Bevölkerungsmehrheiten von 90 bis 99 %.“

    Die Entstehung des „Problems“ liegt in Kriegsfolge Mandatszeit …ein Ansatz von „Lösung“ dessen könnte logisch auch nur dort liegen! WO bitte sonst??? Die Zertrudelung und Zerspaltung „Cisjordaniens“ kann definitiv KEINE Friedenslösung sein – wie Sie folgerichtig ja schon schilderten – Hamastan – Sinai – die Bedrohungslage für Israel wäre UNVERANTWORTBAR!

  3. Thomas de Maizière ist leider 100%ig Obama-Hörig.
    Eine Hoffnung auf die deutsche Opposition ist abwegig.
    Die hören 110%ig auf Obamas Worte.
    Die USA haben ihre Peripherie gut formatiert.
    Am 12. November wird in den USA gewählt.
    Wenn es so weiter geht wird der nächste Präsident Obama.
    Wenn es Krieg gibt, könnte das schief gehen.
    Diese Rechnung werden auch die Mullas aufgemacht haben.
    Wiedermal nicht besonders angenehm für Israels Bürger.

  4. An Sebaldius. Ich kann ihre Zeilen echt nur als Verblendung werten. Vielleicht sogar als antisemitisch. Ich wüßte nicht, wann irgendeine israelische Regierung zum Kampf oder gar zur Vernichtung von Nachbarstaaten oder gar Völkern gehetzt hätte. Ich weiß, dass im Libanonkrieg Israel in ein fremdes Land einmarschierte – und es mit blauem Auge wieder verließ. Ich weiß, dass im Gegenzug zu Frieden der Sinai geräumt wurde, Gaza auch, aber dort kam kein Friede. Ich weiß, dass kein Jordanier oder Syrer sich fürchten muss, von Israel angegriffen oder gar ausgelöscht zu werden. (Syrer fürchten gerade ganz Andere) Ich weiß, dass leider sehr viele Israelis keine Friedenshoffnung haben und kein Nebeneinander mit den Palistinensern, die nun einmal auch da sind, für möglich halten. Da ist ein echtes Problem, dass Israel nochmal Kopf und Kragen kosten könnte, aber auf Jeremia wollte ja auch keiner hören. Ich weiß, dass ich Jerusalem und die heiligen Orte des Christentums lieber in Israels Hand als in salafistischer Hand sehe. Ich höre, das Irans Präsident im Ernst immer wieder nicht nur die Besetzung sondern Auslöschung Israels propagiert. Ich kann nicht sehen, beim besten Willen nicht, dass Israel hier der Agressor ist.  Ich weiß, dass Israels Poltik auch keinen Heiligenschein verdient, welche Politik tut das schon. Mauern und Checkpoints, die Familien und Sippen zerreißen, sind Armutszeugnisse, aber keine Lösungen. Ich weiß aber auch, dass auf arabischer Seite keine Signale sichtbar werden, die Israel ruhig schlafen lassen und niemand in Arabien sagt: tut uns Leid, Israelis, das mit den Kriegen, wir versprechen, wir greifen Euch nie wieder an, schon gar nicht am jom kippur. Ich weiß, dass die Siedlungspolitik provokant und Öl ins Feuer gießt, ich weiß aber auch, das ein Staat, der an seiner schmalsten stelle nur 25km breit ist, mit so einem Staatsgebiet nur dann leben kann, wenn der Nachbar diesen Staat ohne wenn und aber anerkennt. Ich weiß, das Religion in diesem Konflikt ein schlechter Ratgeber ist, weil man Gott missbraucht für eine Alles oder nichts Haltung, bei Muslimen genauso wie bei sehr orthodoxen Juden, gilt besonders in Bezug auf Jerusalem, aber wer von uns hier ohne Sünde ist, werfe den ersten stein: Wieviele Christen kriegen es auch nicht hin, Politik und Religion klar zu trennen, manche nehmen das C sogar in den Parteinamen.

    Zu riciano: Warum bezeichnen sie Jordanien immer als Pali-Staat? Das ist verletzend für Jordanier. Zwar ist ein großer Teil der Jordanier paläst. Herkunft, aber das haschemitische Königreich ist ein Beduinenstaat, ein staat, in dem die p. nur Gäste sind. als sie unter Arafat einmal die Macht an sich reißen wollten, hat die Jordanische Urbevölkerung das verhindert. Erinnern Sie sich? es gibt de facto nur 1 Chance zu Frieden. Israel und Palästinenser müssen sich das heilige Land irgendwie teilen. Alle Relocationfantasien werden am Ende Israel den Hals brechen, weil die Anderen so viel mehr sind und am Ende des Tages der große Bruder in den USA sich um seine Probleme kümmert, da hat er genug. Und Europa—militärisch und politisch sind wir ein Papiertiger, haben genug zu tun, den Euro zu retten.

  5.  
    Israel will offensichtlich den Krieg, und will ihn jüdisch demokratisch, und will ihn so umfangreich und so blutig wie es nur geht. Um nicht zu sagen Israel will ihn ‘total’.
     
    Hier, sehr verehrter @Sebaldius, können Sie niemanden mehr verletzen, denn was Sie antreibt, hat mittlerweile schon der letzte Depp erkannt. Könnten Sie also bitte zumindest so entgegenkommend sein, Ihren Judenhass wo anders abzuladen, Sie  Psychopath?!!!
     
     
     

    • Jetzt kriegt Selbaldius tatsächlich Angst vor Ihnen Jim.(lach) Außer Beleidigungen fällt Ihnen nichts ein.

  6. Herr Sahm schreibt seine Artikel stets sorgfältig recherchiert mit dem Inhalt entsprechend ANGEMESSENER Wortwahl!

    @Sebaldius

    …wenn zu fragen erlaubt sein sollte: In welchem „Sicheren Hafen“ wohnen …Wo leben Sie? …wichtig für …um Ihre Zeilen richtig einordnen zu können …

    irgendwie Assoziationen in Vergangenes …ach Quatsch …was die da sagen? …das „böse“ Erwachen folgte „ahnungslos“ fragend: WIE konnte DAS nur passieren??? Warum hat DAS KEINER früher erkannt??? bla bli blabla balblöle

  7. „Iran muss sich seit Jahren anhören,…)

    jango-jack – …was muss sich die Staatengemeinschaft seit Jahren von den „Regierenden“ und „Oberhäuptern“ Iran“s anhören??? Haben Sie das schon mal richtig gehört??? …zahlreiche Auftritte bei UN-Vollversammlungen in New York …sowie regelmässige „Hetzpropaganda“ via www und Fars!

    „Iran: „Chance nutzen, alle Juden zu töten“

    Imam Khomeini schwört die Iraner auf Krieg gegen Israel ein. Die iranische Regierung hat soeben erneut ein Dokument publiziert, das deutlicher als bisher zur Zerstörung Israels aufruft. Gefordert wird, ein Massaker am jüdischen Volk anzurichten und die Zerstörung aller seiner Vermögenswerte auf der ganzen Welt vorzubereiten. Die Forderungen erschienen zunächst auf der islamischen Website Alef, die eng mit dem obersten Führer Ayatollah Ali Khamenei verbunden ist. Wörtlich heisst es „Wir sollten nicht die Möglichkeit verstreichen lassen, die Juden zu beseitigen“. Es gäbe die„rechtswissenschaftliche Rechtfertigung“, alle Juden zu töten – und Israel zu zerstören – und die „islamische Regierung des Iran muß dabei das Kommando übernehmen“.
    Der Text wurde von islamischen Analytiker und Strategen Alireza Forghani verfasst, der Khamenei nahesteht – und wurde auf die meisten Websites der iranischen Regierung übertragen. Der Text erschien auch in den Meldungen der Nachrichtenagentur Fars, die von den Revolutionsgarden kontrolliert wird.
    Das Papier erklärt, dass der Iran nach islamischen Recht einen Grund hat, einen zerstörerischen Angriff gegen Israel durchzuführen, da Israel Irans Atomanlagen angreifen wolle. Forghani rechtfertigt Angriffe auf Zivilisten unter Berufung auf die von Ayatollah Khomeini benannte Regel, dass Muslime im Dschihad gegen Feinde, die eine islamische Nation aggressiv angehen würden, Krieg führen sollten. Forghani will andere arabische Staaten zum Krieg gegen Israel vereinen.“ NAI

    Es ist davon ausgehen, dass all bewusst publizierte Inhalte KEINESWEGS möglicherweise vielleicht in „dröhnendem Vollrausch eines Tringelages“ entstanden sind – Alkohol im Islam – vielmehr ist davon auszugehen, dass „die“ schon auch meinen, was „sie“ da publizieren!

    Iran in „mitleidiger Opferrolle“???

  8. Ulrich W. Sahm / haGalil.com schrieb:
    „Die Israelis tun gut daran, Zeitung zu lesen, …“
     
    Und vor allem täten die Deutschen endlich mal gut daran, in den israelischen Zeitungen zu lesen. Dort findet tagtäglich eine Kriegshetze statt, wie man sie hier in Europa zuletzt vor den grossen Weltkriegen erlebt hatte. Da in den israelischen Zeitungen bekommt man einen nicht enden wollenden Rassenhass zu lesen, der sich gegen Iraner, Araber und Muslime richtet und der so ekelhaft ist, dass man nur noch pausenlos kotzen möchte. In den Leserzuschriften zu den jeweiligen Artikeln wird offen dazu aufgerufen, die Palästinenser allesamt zu vertreiben, die besetzten Gebiete jüdisch zu annektieren, die Iraner allesamt mittels Neutronembomben abzutöten, alle arabischen Staaten in sogenannte „parking slots“ zu verwandeln.
     
    Und diese völkermörderische Denke ist main stream da unten in Israel. Israel will offensichtlich den Krieg, und will ihn jüdisch demokratisch, und will ihn so umfangreich und so blutig wie es nur geht. Um nicht zu sagen Israel will ihn ‚total‘. Ganz Israel ist geil auf Krieg. Aber – es könnten doch auch Juden sterben in diesem Krieg, und das mögen sie so gar nicht da unten in Israel. Denn sterben sollen schliesslich immer nur die anderen, die pöhsen Iraner und die vorgeblich so minderwertigen Araber und Muslime. Und so hoffen und warten sie da unten also auf Beistand von Europa und USA, dass die in den Krieg ziehen und bluten und sterben möchten für ihr heiliges Israel. Und zu dem Zweck beschwören und instrumentalisieren und beklagen und bejammern sie Auschwitz und den Holokaust, dass einem die Tränen kommen möchten. O-Ton Ulrich W. Sahm: „Die iranischen Androhungen eines weiteren Holocaust an sechs Millionen Juden …“  Verlogener und überzeugender als der „deutsche Journalist“ Sahm hätte es Goebbels auch nicht formulieren können, wäre der nur ein Zionist gewesen.
     
    Die Deutschen täten gut daran, so wie Thomas de Maizière ein bißchen darüber nachzudenken, _was genau_ Israel eigentlich will. Iranische Atomanlagen bombardieren, damit Israel seine atomare Herrschaft in der Region beibehalten kann? Also bitte sehr, was genau heisst das denn jetzt: Bomben auf Atomanlagen machen nur dann einen Sinn, wenn sie lasergesteuert punktgenau dort einschlagen, wo sich das spaltbare Material befindet. Das ist also vergleichbar mit terroristischen Flugzeugabstürzen und Bombenanschlägen auf deutsche Atomkraftwerke, mit der Folge eines Super-GAU und einer weiträumigen radioaktiven Verseuchung Deutschlands und der deutschen Bevölkerung. Man befrage die von BÃœNDNIS90/Die GRÃœNEN, was radioaktive Verseuchung ist, man schaue sich die Bilder der missgestalteten Kinder und der an Strahlenkrebs sterbenden Japaner an, nach Hiroshima und Nagasaki. _DAS_ ist es, was Sahm und seine Zionisten wollen. Aber bitte sehr nur für die Iraner, nicht für die Israelis. Sollten die Iraner nach dem Prinzip „Auge um Auge“ eine Salve Raketen feuern gegen die israelische „Textil-Fabrik“ Dimona, ebenfalls mit der Folge einer weitreichenden radioaktiven Kontamination des _jüdischen_ Landes und der _jüdischen_ Bevölkerung, dann wäre der „deutsche Journalist“ Sahm wohl einer der ersten, die von Holokaust, Auschwitz und Völkermord redeten. Wie krank ist das denn alles!
     
    Warum nur muss alles, was aus Israel kommt, immer so bösartig, hässlich und rassistisch sein. Man könnte fast denken, Israel sei die grösste Gefahr für den Weltfrieden.

     
     
     

  9. …die selbsternannten „erfundenen“ „Pali-Fürsten“ zündeln an vorderster Front gegen Israel – denen sollte die Einreise nach ISRAEL ein für allemal verwehrt werden und bleiben – ab nach Hamastan oder in das östlich des Jordan gelegene „PaliReich“! Wie ABSURD von „der Welt“ gezwungen zu werden, mit „Solchen“ über seine eigene Existenz verhandeln zu müssen!!!

  10. Iran muss sich seit Jahren anhören, dass es Teil der Achse des Bösen ist. Iran wurde mit „freundlicher“ Unterstützung des Westens vom Irak angegriffen. Dem Iran wird „täglich“ gedroht es militärisch anzugreifen, der iranischen Regierung wird seit Beginn ihrer Existenz mit seiner „Beseitigung“ ( Vernichtung) gedroht. Der Iran erlebt die Ermordung eigener Wissenschaftler, der Iran erlebt, wie an allen Seiten US-Basen entstehen, dem Iran wird die „heimliche“ Entwicklung von Atomwaffen nachgesagt ( Israel hat welche).
     
    Und was für ein Blödsinn muss ich hier wieder lesen?
     
    Immer wieder werden die Millionen Toten Juden „missbraucht“ um Präventivkriege zu führen, um ein Volk zu unterjochen, ja ihre „Existenz“ zu negieren. Dieser Millionenfache Missbrauch wird genutzt um internationale Regeln zu brechen, missachten und ins lächerliche zu ziehen. Sie werden missbraucht, um eigene Untaten ins rechte Licht zu stellen.
    Wenn die Welt Israel etwas zu sagen hat ( Damit ist die echte Welt gemeint) zeigt Israel ihr den Mittelfinger. Aber kaum hat Israel Probleme (erzeugt), dann soll die Welt es für sie lösen, sonst sind sie alle Antisemiten.
    Israel nervt, aber richtig!

Kommentarfunktion ist geschlossen.