Neues Webprojekt online

3
60

Jüdische Ärzte aus Deutschland und ihr Anteil am Aufbau des israelischen Gesundheitswesens…

Justin Weinschenk, praktischer Arzt in Nürnberg, hatte frühzeitig Hitlers „Mein Kampf“ gelesen und folgerichtig seine Konsequenzen gezogen: Die jüdische Familie verließ Deutschland 1934 und wanderte nach Palästina aus.

„Die Freiheit der Lebensführung, die Unbekümmertheit der Kinder und das Leben in der jüdischen Gemeinschaft sind befriedigende Äquivalente für die Schwierigkeiten des Neuaufbaues der Existenz“, schrieb er in einem Brief. „Ob ich Arzt oder Siedler sein werde, soll die Entwicklung der nächsten Monate entscheiden“, zeigte Weinschenk sich optimistisch Er erwarb in Herzlija, nördlich von Tel Aviv, ein Haus mit Obstplantage und Hühnerstall, wurde jedoch von Nachbarn und Freunden darum gebeten, sich eine Zulassung als Arzt von der britischen Mandatsregierung ausstellen zu lassen. So richtete er in seinem Haus eine kleine Praxis ein und war bis zu seinem Tod im Jahr 1969 beliebter und angesehener Allgemein- und Notfallarzt.


Dr. Weinschenk auf dem Weg zu Patienten, (c) Familie Weinschenk

Weinschenks Geschichte steht beispielhaft für die Biografien vieler hundert jüdischer Ärzte, die nach Hitlers „Machtübernahme“ nach Palästina flohen. Im Unterschied zu den bereits im Land ansässigen Medizinern, überwiegend Allgemeinärzten, waren die meisten aus Deutschland eingewanderten Juden Fachärzte. Diese massive Immigration von Spezialisten brachte große Fortschritte und revolutionierte das Gesundheitswesen im Jischuw, der jüdischen Ansiedlung in Palästina. 1936 gab es knapp 2000 deutsch-jüdische Ärzte im Land.

Das Internetprojekt http://aerzte.erez-israel.de stellt die Akteure dieser Erfolgsgeschichte vor: Jüdische Ärzte, aus allen Teilen Deutschlands, die in ihrer Heimat ausgegrenzt, verfolgt und vertrieben wurden. Mit diesen Menschen verlor Deutschland immenses Fachwissen, das an anderer Stelle zum Blühen kam. Unter ihnen befanden sich Ärzte, die schon in Deutschland Koryphäen ihres Faches waren und diese Karrieren in Erez Israel fortsetzten, sowie weniger prominente Mediziner, die dennoch Bedeutendes geleistet haben: sei es als Notfallmediziner, Professor, leitender Klinikarzt oder Pionier in unerschlossenen Gegenden.

Das Projekt wird von haGalil, dem größten jüdischen Onlineportal in Europa, in Kooperation mit dem Nürnberger Institut für NS-Forschung und jüdische Geschichte des 20. Jahrhunderts erarbeitet und versteht sich als „work in progress“. Die Dokumentation wird beständig ausgebaut und ist unter Berücksichtigung von Herkunftsregion und Fachbereich der Porträtierten abrufbar.

Zahlreiche Landesärztekammern, die Bundesärztekammer, die Kassenärztliche Bundesvereinigung und der Marburger Bund unterstützen das Projekt.

Weitere Informationen unter:
http://aerzte.erez-israel.de

3 Kommentare

  1. Tja, politische Gefangene gibt es ja offiziell in der BRD nicht. Aber eine Menge schizophrene, psychotische und paranoide „Patienten“. Ich erlebe das gerade. Man wird planmäßig und konspirativ in den Wahnsinn getrieben. Briefe kommen nicht an, Absprachen werden nicht eingehalten, Daten falsch aufgenommen. Man macht einfach „Gegenteiltag“, immer genau das Gegenteil was eigentlich erwartet wird oder abgemacht war. Als ob sie Terroristen erzeugen wollen.

    Wenn man sich darüber auch noch aufregt und die Methode nicht erkennt, dann dreht man dabei durch und dann haben sie einen Grund dich zu holen. Einmal in der Psychiatrie wird man unter Gewaltandrohung und auch Gewaltanwendung dazu gezwungen Medikamente zu nehmen. „Wir können Sie auch fesseln und Ihnen das Zeug spritzen“ sagte man mir, alles zu meinem Besten. Seroquel, Haldol usw. sind sehr zerstörerisch für die menschliche Psyche. Die meisten Ärzte und Pfleger machen da nur mit, weil sie es so gelernt haben und weil sie „selbst sehen müssen wo sie bleiben“. Die merken gar nicht wie arrogant und selbstgefällig das eigentlich ist. Sie machen ja nur einen Job und zerstören anderen dabei ihr Privatleben. Unwissenheit schützt vor Strafe nicht, wenn die Helferchen mal merken was sie da eigentlich tun, werden manche wohl Harakiri machen. Da ist so ein Fall (interessant auch die Kommentare, da wird deutlich, dass es kein Einzelfall ist):

    http://openpetition.de/petition/online/freilassung-von-gustl-mollath-wegen-gravierender-verfahrensfehler-und-falschgutachten

    Pass auf dich auf, Justice.

    Es wäre wirklich mal interessant zu wissen, ob es so was in Israel auch gibt.

  2. Ist das eigentlich in Israel auch so, dass Patienten eigentlich nur eine Art Wirtschaftsfaktor darstellen, wie hier in Deustchland ? Also ich meine, die müssen ja alle ihre Praxen abzahlen, sind also total abhängig vom Geld. Ohne Patienten kein Geld. Also müssen so viele patienten her wie möglich, denn der Lebensstil der Ärzte ist voll von höchsten Erwartungen der finanziellen Sorglosigkeit und des Wohlstandes. In Deutschland ist es mittlererweile schon soweit, dass fast 90% der angebotenen pharmazeutischen Produkte gar keine Wirkung hat, nach dem Buch bittere Pillen. Auch sind ein sehr großer Prozentsatz von Operationen nur aus finanziellen Gründen getätigt. Die Psychologie wird anscheinend in Deutschland auf das Ãœbleste missbraucht. Es wird berichtet von 100.000 Menschen, die als normale Menschen in die Psychatrie getrieben wurden, und die man als Versuchskaninchen dann langsam zum Wrack machte. Dabei wirkt die deutsche Bevölkerung und in besonderem Maße die deutsche Migranten Szene mit, welche in einem besonderen Maße, faschistoid, kooperations bereit ist. (Ähm, der fickt Hunde, von Anke Engelke) wurde dann von den deutschen Migranten Scenen zur Folter und Jagd eingesetzt, sogar meine Tochter wurde dann auf diese Art und Weise von den faschistischen Migranten missbraucht, b.z.w. vergewaltigt, wobei der „der fickt Hunde“ von Anke Engelke und pronographische Verleumdungen eine Entscheidende Rolle spielten, was aber noch genauer erläutert werden wird. keine Zeit jetzt und müde. Zurück zur Medizin. Eid des Hypokrates. Kennen die Migranten ja gar nicht. Also die machen das hier so. Die Deutschen haben die Foltertaktiken aus dem dritten Reich verfeinert, da sie nicht mehr offiziell arbeiten dürfen, damit, haben sie die Techniken anonymisiert. Habe jetzt schon mehrere Leute interviewt. Sie haben so eine komische Taktik, Strategie, da arbeiten alle zusammen. Sie erzeugen zum Beispiel Stimmen. Stimmen die dann rufen „Täter“, was sie dann in Wohnungen durch die Wand, mit Radiosendungen, unterschwellig im Fernsehen, Plakatkampagnen u.s.w.(genauer Bericht folgt). Also abartig gemein. Muss man erst mal beschreiben können. Das ist tatsächlich wie im dritten Reich, die sind wieder so wie damals, also von Charackter her. Geld haben die ja jetzt wieder genug. Spielen die erste Geige in Europa. Sind gierig. Die Migranten absolut kooperationsbereit, ein sehr wichtiges Rückgrat der deutschen Wirtschaft, deshalb auch die verlogene Trauerfeier, dabei ist Merkel, deren Rücktritt ich fordere, für die Schändung meiner Kinder in BW(Landesregierung CDU) doch verantwortlich für die grausamen Bedingungen, und den Lohn von manchmal 2.80 der Migranten, die sich dafür auch noch bedanken. Also die Angela hat doch diese Bedingungen geschaffen, genauso wie die Umstände der zerstörten Südeuropäischen Länder. Die Wahrheit sagen endlich. Migranten in Deustchland sind die „Heizer“ auf der Bismarck und aus meiner Erfahrung heraus sogar noch faschistoider als die Neo Nazis selbst. Deswegen setzt Merkel ja auch die Migranten gerne ein. Hitler hat ja auch seine willigen Helfer gehabt, waren da die Neo Nazis beleidigt, dass die Merkel sich von ihnen abwandte und die Ausländer wesentlich fleissiger, sparsamer, faschistoider waren als die Neo Nazis, sozusagen die „besseren“ Nazis der deustchen Wirtschaft wurden, die dann sogar noch Sprüche bringen, wie Ausländer raus, das Boot ist voll. Mercedes fahren, für den Führer schwärmen. Das ist wahr, keine Lüge. Absolut wahr. Na jedenfalls haben die deutschen diese Gestapo Methode als Kulturgut fest verankert, das ist richtig unheimlich. Die machen die Stimmen (Täter, der fickt Hunde, Sodomie avec un animal , Pädophil, u.s.w.), und wenn man sie nicht gehört hat, sagt der Psychiater, sie hören Stimmen. Kapiert ? Und ein paar ander Tricks haben die auch noch drauf. Unglaublich. Mit Fernsehen und so. Und dann hat ein anderer noch von einer speziellen Methode in der Straßenbahn berichtet. Wo dann die Deutschen in echtzeit alles kommentieren, auf abartige Art und Weise. Also die Deutschen haben da was ganz abartiges drauf, aus dem dritten Reich. Stefan Hessel sagt, die haben das in die Massenmedien integriert. Er hat recht. Die Gefahr ist noch lange nicht gebannt. Nach aussen hin freundlich, entspannt, friedlich. aber diese Heimtücke müsste ihnen bekannt sein. also nach Schätzungen eines Straßbourger Anwalts für Menschenrechte haben die so 3000 Menschen umgebracht, die vollkommen gesund waren und 100.000 Menschen ruiniert, vorsätzlich, als pharmakologische Versuchsobjekte. BPE. Errinnert sie das an etwas oder kennen sie auch noch die psychologischen Methoden der Nazis ?

Kommentarfunktion ist geschlossen.