Dogan Akhanli ist frei

5
41

Der deutsch-türkische Schriftsteller und Menschenrechtsaktivist Dogan Akhanli ist aus der Untersuchungshaft freigelassen worden. Dies hat ein Gericht in Istanbul soeben entschieden. Der seit knapp 20 Jahren in Köln lebende Autor – er engagiert sich seit vielen Jahren gegen Antisemitismus und für eine Aufarbeitung des türkischen Völkermordes an den Armeniern – war am 10. August bei seiner Ankunft in Istanbul inhaftiert worden…

Uri Degania

Er war, nach knapp 20 Jahren, erstmals wieder in seine frühere Heimat gereist, um seinen sehr kranken, betagten Vater noch einmal zu besuchen. Dieser ist vor einigen Tagen verstorben. Dogan Akhanli ist früher in der Türkei mehrfach schwer gefoltert worden.

Der Prozess gegen den international renommierten Menschenrechtsaktivisten war von einer 21-köpfigen Menschenrechtskommission unter Federführung Günter Wallraffs beobachtet worden. Wallraff hatte in Istanbul eine Pressekonferenz gegeben und erneut die sofortige Freilassung seines Freundes gefordert.

Dogan Akhanli darf die Türkei verlassen. Der Prozess – der aus juristischer Sicht als eine Farce gilt, er war eine politische Abrechnung mit einem kritischen Staatsbürger, eine Abrechnung mit Dogan Akhanlis Buch über den Völkermord an den Armeniern – soll am 13. März 2011 fortgeführt werden.


Dogan Akhanli auf den Internationalen Armin T. Wegner Tagen in der Begegnungsstätte Alte Synagoge Wuppertal. Foto: Ulrich Klan

5 Kommentare

Kommentarfunktion ist geschlossen.