Marsch für Gilad Schalit erreicht Tel Aviv

5
69

Am 9. Tag gelangte der Protestmarsch, den die Familie von Gilad Schalit und Tausende Unterstützer quer durch Israel unternehmen, heute nach Tel Aviv. Von der Glilot Kreuzung marschierten bis zu 15.000 Teilnehmer durch Derech Namir zu den „Akirow Türmen“, wo Verteidigungsminister Ehud Barak wohnt, und weiter zum Kikar Rabin, wo eine Kundgebung stattfand…

Gilads Vater, Noam Schalit, appellierte an Premier Bibi Netanyahu und Ehud Barak, dass „Worte, Rechtfertigungen, Pressekonferenzen und Erklärungen, warum es schwierig oder gefährlich sei, nicht zählen. Was zählt, sind nur die Ergebnisse.“ Das sei der Wille des Volkes, so Schalit im Hinblick auf die beeindruckende Unterstützung.

Gilad Schalit ist seit vier Jahren in Gefangenschaft der Hamas. Dem Marsch schlossen sich ganze Familien an, Passanten äußerten sehr bewegt und mit Tränen in den Augen ihre volle Unterstützung für die Familie Schalit. Netanyahu wird diese Abstimmung mit den Füßen nur schwer ignorieren können.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=HQxy_xDk7i8[/youtube]

5 Kommentare

  1. Ich hoffe sehr,  dass sowohl  Gilad  Schalit als auch die 10.000 Palästinenser Gefangenen in Israelich Haft bald von denen Eltern in die Arme genommen werden kann. Ich wünsche es alle Eltern Israeli und Palästinenser von ganzem Herzen!

  2. Ich hoffe sehr, dass Gilad Schalit bald von seinen Eltern in die Arme genommen werden kann. Ich wünsche es ihm und seinen Eltern von ganzem Herzen !
    Aber, ich bin skeptisch. Ich habe kein Vertrauen in die Menschlichkeit, in die Aufrichtigkeit der Hamas, der Palästinenser. Israel gab ihnen ihre Angehörigen zurück und sie  -  sie schickten Särge ! Das ist die traurige Realtität.
    Ich hoffe sehr, dass es diesmal anders sein wird !

  3. Die Gutmeschen empören sich immer wieder über Israel, aber die Tatsache, dass ein Mensch gegen alle internationale Abkommen in Eizelhaft gehalten wird interessiert diese weniger. Ich bin der Meinung, dass nur Israel weiss, wie er mit seinen arabischen Nachbaren umgehen muss, und wenn Israel überzeugt ist, dass er Siedlungen bauen muss, dann muss er sie halt bauen. In arabischen Welt existieren definitiv keine sachliche Abmachungen,es gilt nur gegeseitige Erpressung, event.höchstens Auge um Auge…

  4. Danke für den guten Beitrag und die Bilder. Wenn ich jetzt in Tel Aviv wäre hätte ich sicherlich an dem Marsch teilgenommen. So bleibt mir nur in meinem Blog immer wieder an Gilad zu erinnern und für Gilad zu beten. Möge er schnell und in unseren Tagen wieder bei seiner Familie sein.

Kommentarfunktion ist geschlossen.